Schachtbrunnen 11m tief, 125mm Brunnenrohr einbauen und mit Riesel auffüllen,neu !!!!mit Kiespumpe 3m vertieft

  • Kurz und schmerzlos: ja, sogar sehr berechtigt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • 1mm Filterschlitz ist viel zu groß. Selbst 0,3 währen hier zu groß wenn wirklich feinsand vorhanden ist.

    Ich würde den Brunnen so keinesfalls betreiben.

    Hast mal überlegt in das jetzige Rohr ein kleineres einzubauen mit entsprechendem Filter und dieses wieder zu ziehen? So würde ich vorgehen.....

    Standort: 29693 Aller Leine Tal
    Erstellter Brunnen: Borhrbrunnen, 150`er Arbeitsrohr, 125`er Brunnenrohr
    Bekannter Grundwasserstand: ca. 4,5 Meter
    Bodenverhältnisse: weicher Heidesand "Mollersand" ab 5 Meter feiner Kies
    Brunnentiefe: 10 Meter (1m Sumpfrohr, 2m Filter, 7m Brunnenrohr)

  • Hallo!

    Habe nochmal eine Zeit in diversen Artikeln gelesen. Bin auch noch auf den Gedanken

    gestoßen in das 125er Rohr folgendes

    Gewebefilter DN 100 - 4 Zoll Feinsandfilter 0.21mm oder 0.14 oder 0.19 von erdbohrer.de

    einzubauen, unten zu schließen, auf einer Länge von 3m obengenannten Gewebefilter und

    2m vollwandiges Rohr, und das andere 125er Filterrohr mit 1mmund anschließendes Vollwandrohr drinnen zu lassen und eine 3,5 Zoll Pumpe einzubauen. Filtersand werde ich wohl keinen mehr dazwischen bringen.

    Was meint Ihr dazu, wir das funktionieren?

    Gruß

  • Was meint Ihr dazu, wir das funktionieren?

    Ebenso eindeutig: Nein, auf keinen Fall.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Die Problematik der "Rohr in Rohr Brunnen" wurde hier und in anderen Foren schon zig mal erläutert. Da das nicht in einem Satz erklärt werden kann, bitte nachlesen oder ausprobieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Wie vorgeschlagen innen ein Rohr mit Feinsandfilter versenken, danach das äussere Rohr ziehen.

    Abmessungen beachten, innen ein TNA Rohr nehmen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Wie vorgeschlagen innen ein Rohr mit Feinsandfilter versenken, danach das äussere Rohr ziehen.

    Abmessungen beachten, innen ein TNA Rohr nehmen.

    Gruss

    kg49

    Hallo!

    Welche Filtergröße beim Feinsandfilter und geht das dann auch ohne Filterkies, weil ich nicht

    weis wie es möglich sein soll dort unten diesen einzubringen?

    Gruß

  • Welche Filtergröße beim Feinsandfilter

    Verstehe ich nicht, Du hast doch selbst vorgegeben:

    auf einer Länge von 3m obengenannten Gewebefilter und

    2m vollwandiges Rohr,

    Da kommt dann natürlich kein Filterkies rein (ist ja auch kein Platz).

    Es gibt natürlich besseres als den Gewebefilter, aber auch deutlich teurer.


    Ob das ganze natürlich zu Deiner Zufriedenheit läuft und die gewünschte Fördermenge realisierbar ist, kann man natürlich hier vom grünen Tisch aus nicht beurteilen. Da müssten Sandproben vorliegen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo!

    Gewebefilter DN 100 - 4 Zoll Feinsandfilter 0.21mm oder 0.14 oder 0.19 von erdbohrer.de

    vorgegeben war Filtergröße 0.14 0.19 0.21 mm

    Welche Größe wäre zu empfehlen oder

    welcher Filter mit welcher Größe wäre besser?

    Muß unten ein Sumpfrohr verbaut werden?

    Manchmal liest man auch das welche die Tiefbrunnenpumpe unter das Filterrohr

    in das Sumpfrohr hängen, vor allem wenn der Wasserstand zu niedrig ist, was bei mir

    wahrscheinlich der Fall sein wird.

    Würde dann falls als möglich empfunden 1m Sumpfrohr und 2m Filterrohr nehmen.

    Gruß

  • Welche Größe wäre zu empfehlen oder

    welcher Filter mit welcher Größe wäre besser?

    Keine Ahnung, da muss man eine Bodenprobe gesehen haben.


    Muß unten ein Sumpfrohr verbaut werden?

    Nein, da das innere Rohr in das äussere Rohr versenkt wird, bekommt das untere Filterrohr einen Schraubverschluss, es sei denn, die Pumpe hängt unter dem Filter, dann mind. 0,5m Sumpfrohr, mit Gewinde an beiden Enden.

    Es gibt aber keine dafür geeigneten 3" Pumpen.


    Beachte:

    Das ganze ist ein aus den Umständen geborener Notbehelf:

    Ob das ganze natürlich zu Deiner Zufriedenheit läuft und die gewünschte Fördermenge realisierbar ist, kann man natürlich hier vom grünen Tisch aus nicht beurteilen. Da müssten Sandproben vorliegen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo!

    Dachte eigentlich an eine 3,5" Ibo Pumpe , und falls in den Sumpf montiert eventuell

    so umgebaut, das ein dünnes Edelstahlrohr um Ansaugsieb und Motor montiert

    wird welches unten offen ist, so das von unten angesaugt und der Motor gekühlt wird.

    Gruß

  • ein dünnes Edelstahlrohr um Ansaugsieb und Motor montiert

    wird welches unten offen ist

    Wenn man es machen kann, ist das natürlich eine Möglichkeit, auch 3" Pumpen einzusetzen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen