Welche Pumpe für den Garten?

  • Hallo, wir haben uns im letzten Jahr eine Grundfos MQ 3-45 gekauft, welche einen Sommer lang ihren Dienst tat. Über den Winter stand diese frostfrei und ohne Wasser. Leider brummt diese jetzt nach dem Anschalten nur noch, wobei sich die Pumpe selbst frei drehen lässt.


    Bisher taten hier eine DDR Pumpe und eine NoName Baumarktwasserpumpe von 1993 ohne zu murren ihren Dienst, doch wir benötigen jetzt eben eine mit Automatik.


    Da der Support von Grundfos derart grausam ist und die Pumpe ihr Geld nicht wert, überlegen wir uns, eine Pumpe eines anderen Herstellers zu kaufen, auch gerne eine robuste NoName aus China. (schlimmer kann es ja nicht werden)


    Hat jemand Erfahrungen?

  • Leider brummt diese jetzt nach dem Anschalten nur noch, wobei sich die Pumpe selbst frei drehen lässt.

    Das hört sich doch gar nicht so schlimm an. Ich würde mal den Betriebskondensator überprüfen.

    doch wir benötigen jetzt eben eine mit Automatik.

    Diese "Automatik" lässt sich doch bei jeder Pumpe extern nachrüsten.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    ich kenne mich mit elektrischen Dingen nicht aus und ich denke, dass eine Pumpe für den Preis nach nur knapp 3 Monaten Laufzeit nicht bereits zum Bastelobjekt werden sollte. Mit der Firma Grundfos bin ich erstmal fertig, die haben auch nichts im Angebot, was den Namen Support verdient.


    Wie kann ich die Automatik denn nachrüsten und falls ich mehr Förderleistung haben möchte, können sie mir eventuell einen robusten und zuverlässigen Hersteller nennen?

  • dass eine Pumpe für den Preis nach nur knapp 3 Monaten Laufzeit nicht bereits zum Bastelobjekt werden sollte.

    Naja, da sollte eigentlich die gesetzliche Gewährleistung greifen. Die Pumpe wird ja nicht unbenutzt 1 3/4 Jahr in der Ecke gestanden haben.


    Wie kann ich die Automatik denn nachrüsten

    Da müsste zuerst einmal beschrieben werden, was automatisiert werden soll.


    können sie mir eventuell einen robusten und zuverlässigen Hersteller nennen?

    Ob der Hersteller robust ist, weiss ich nicht. Für was soll der Hersteller zuverlässig sein? Während der Gewährleistungszeit entscheidet die Qualifikation des Verkäufers.

    Aber qualitativ hochwertige Pumpen werden z.B. von KSB hergestellt.

    und falls ich mehr Förderleistung haben möchte

    Für eine Pumpenempfehlung benötigt man zuerst den gewünschten Arbeitspunkt der Pumpe.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Danke für die Antwort.Eine Pumpe in der Preisklasse, die nur drei Monate gelaufen ist, dann ein halbes Jahr trocken steht und nun ein Kondensatorproblem hat, weckt kein Vertrauen. Der nicht vorhandene Support auch nicht.Sicherlich zieht die Gewährleistung, doch was nützt mir der ganze Aufwand, ich muss die Pumpe abbauen, einschicken und bekomme dann eine Pumpe zurück, wo man nicht weiß, was als nächtes kommt. Auf Bastelleien habe ich keine Lust, wobei selbst das bei dieser Firma aufgrund des fehlenden Endusersupport schon fast unmöglich erscheint. Also weg mit diesem Produkt, denn die Technik einer Wasserpumpe sollte 2019 für die Hersteller kein Hexenwerk mehr sein und ich frage mich, wo hier wieder gespart wurde. Die Pumpe hat für unsere Gartenbewässerung vollkommen gereicht. Fördermenge 4.100 l/hFörderhöhe 44 m / Druck 4,4 barAutomatisches Ein- und Ausschalten beim Öffnen eines Wasserhahns + vor Trockenlauf geschütztDas sind die Rahmenbedingungen. Ich lese mich gerade zu den KSB Pumpen etwas ein.

  • bei dieser Firma aufgrund des fehlenden Endusersupport

    Grundfos hat keinen Endusersupport, sondern kommuniziert nur über den Fachhandel. Deswegen ist der Verkäufer, auch für die Gewährleistung, der erste Ansprechpartner.


    und ich frage mich, wo hier wieder gespart wurde.

    Ohne Grundfos entschuldigen zu wollen, nenne mir eine einzige Herstellerfirma, die nicht ab und zu ein Problem mit einem Zuliefererteil hat. Wenn Dir die Statstik und die damit verbundene Ausfallwahrscheinlichkeit ein Begriff sind, wirst Du das sofort nachvollziehen können.

    Nicht nachvollziehen kann ich, dass jemand auf seine Gewährleistungsrechte verzichtet. Zeit um ein Paket zu packen, sollte im Augenblick jeder haben, oder arbeitest Du im medizinischen Bereich?

    Automatisches Ein- und Ausschalten beim Öffnen eines Wasserhahns + vor Trockenlauf geschützt

    Das lässt sich mit jeder beliebigen Pumpe für einige 10 € realisieren.

    Stichwort: Presscontrol.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Quote

    Stichwort: Presscontrol


    Danke !

    Quote

    Grundfos hat keinen Endusersupport, sondern kommuniziert nur über den Fachhandel. Deswegen ist der Verkäufer, auch für die Gewährleistung, der erste Ansprechpartner.

    Ich konnte lesen, dass Grundfos keine Ersatzteile an Enduser liefert. Für mich sind das schwer nachzuvollziehende Tatsachen und machen, nach dem ganzen Ärger jetzt plus nicht vorhandenen Support von denen, diese Firma unbrauchbar.

    Quote

    Nicht nachvollziehen kann ich, dass jemand auf seine Gewährleistungsrechte verzichtet. Zeit um ein Paket zu packen, sollte im Augenblick jeder haben, oder arbeitest Du im medizinischen Bereich?

    Nein, jedoch arbeite ich im Flugzeugturbinenbau und kann solche Defekte an einem so einfachen Gerät irgendwie nicht für voll nehmen. Wovon reden wir hier? Von einem Elektromotor mit Schaufelrad für 400€. Wie kann da ein Kondensator nach Stillstand kaputt gehen? Nicht ausreichende Abdichtung der Elektrokomponenten etwa (bei einer Wasserpumpe) oder sogar gleich Materialermüdung? Das ist bei einem designten Industrieprodukt in der Größenordnung nicht hinnehmbar, zumal,
    was bringen mir die Gewährleistungsrechte? Aufwand, um dann die gleiche sch... Pumpe lediglich repariert zurückzubekommen? In zwei/ drei Jahren sitze ich dann vielleicht wieder da und werde bei einem defekt dann wohl damit abgespeist, mich an "meinen Monteur" zu wenden oder die Pumpe für ein Kostenvoranschlag einzuschicken. Diesen Ärger kann ich mir auch sparen, indem ich jetzt auf ein Produkt setze, dass zuverlässiger ist und wo ich im Falle aller Fälle sogar einen vernünftigen Support habe.


    KSB wird mir immer sympatischer.

  • Hallo, es ist eine KSB 35 P Multi Eco Pro geworden, die (fast neue) Grundfos wird entsorgt.


    Ich kann nur jedem raten, sich keine Grundfos- Pumpen im Internet zu kaufen, denn im Schadensfall ist man nur dem Händler ausgeliefert und wenn der nicht mitspielt, war es das gewesen, egal wieviel Geld man bereits investiert hat.


    Grundfos selbst spielt dabei ein doppeltes Spiel. Bei Defekten wird mit den Schultern gezuckt und auf den Monteur verwiesen,schließlich bietet man keinen Endusersupport.


    Allerdings kann man sich als Enduser jegliche Grundfos Pumpen im Internet (auch über Amazon) kaufen und das garantiert mit Wissen von Grundfos. Es dürfte für die zwar kein Problem sein, das zu unterbinden und/oder nur seriöse Händler zuzulassen, doch man scheint daran prächtig mitzuverdienen.


    Kommt es zum Schadenfall...tja, Pech gehabt.


    Zusammenfassend kann ich sagen, schlechte Qualität und kein Service. Nie wieder Grundfos!

Brunnen selber bauen