Brunnen erweitern / tiefer bohren

  • Schönen guten Abend,


    ich bin neu hier im Forum und möchte Euch gerne zu folgendem Thema befragen:


    Ich habe einen alten Brunnen KG Rohr ID 150mm, Bohrtiefe 10,6m bei 4m Wassersäule. Rohr ist wohl ungeschlitzt und nur am Boden offen.

    Der Brunnen ist 15 Jahre alt, ich war beim bauen nicht dabei.


    Ich habe die Pumpe austauschen müssen und habe das Hauswasserwerk durch eine Tiefbrunnenpumpe ersetzt.


    Problem wie zu erwarten war ist, dass nun Feinsand mitgefördert wird, die Förderleistung der TB-Pumpe ist höher als die des HWW und der offene Boden gibt eine zu kleine Zuströmfläche her.


    Kann ich zur Abhilfe nun in das KG Rohr ein Filterrohr einlassen und den Brunnen um ca. 4m (abhängig von Bodenschicht) tiefer erweitern/plunschen?

    Ich würde dann die unteren 4m Filterrohr verwenden und die Pumpe oberhalb positionieren?

    Welche Filterstärke wird empfohlen?


    Besten Dank im voraus.


    Dani10

  • Problem wie zu erwarten war ist, dass nun Feinsand mitgefördert wird,

    Welche Filterstärke wird empfohlen?

    Ein Feinsandfilter. Dieser kann nur mit einem Arbeitsrohr gesetzt werden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    danke für die Antwort.


    Das heißt ich muss auf die Gesamtbrunnentiefe ein Arbeitsrohr setzen, das eigtl. Brunnenrohr einsetzen und dann das Arbeitsrohr entfernen.


    Rein Theoretisch:

    Ich hatte damals ein Hauswasserwerk mit ca. 4000l/h, das hat klasse funktioniert.

    Wenn ich jetzt einen Tief-Brunnenpumpe mit ebenfalls 4000l/h installiere sollte das Problem mit dem Sand doch passe sein. Der höhere Druck der Pumpe sollte keine Rolle spielen.


    Danke und Grüße

    Daniel

  • Ich hatte damals ein Hauswasserwerk mit ca. 4000l/h,

    Gemessener Wert oder stand auf der Pumpe drauf?


    Wenn ich jetzt einen Tief-Brunnenpumpe mit ebenfalls 4000l/h installiere s

    Zu erwartender Wert lt. Pumpenkennlinie oder Prospektangabe?



    sollte das Problem mit dem Sand doch passe sein.

    Das glaub ich nicht, aber probier es aus.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen