Brunnen kein Wasser mehr - Rückschlagventil samt Rohr lassen sich 360° drehen und anheben

  • moin


    Habe nur eine kleine Frage. Haben vor 4 Jahren etwa einen Brunnen uns machen lassen welcher mit dem HWW auch gute Dienste tat.


    Nun wurde die Wasserleistung weniger und von voll geöffneten Wasserhahn konnte das HWW den Druck nicht mehr halten und fiel auf 0bar.


    Das HWW wurde getauscht und auch die Anschlüsse dementsprechend neu abgedichtet.


    Nun aber kommt gar kein Wasser mehr.


    Das Brunnenrohr ist etwa 7.5m tief, 1m Filter und steht etwa 2m im Wasser.


    Trotzdem scheint es nun irgendwo undicht zu sein und war es vllt auch vorher schon.




    Ist es normal, dass ich das aufgesetzte Rückschlagventil samt des gesamten Rohres mehrfach und einfach um 360 Grad drehen kann ?


    Ist es normal, dass es ich das Rohr anheben kann? (Aktuell nur leicht versucht 10-20cm.) Denke da geht mehr


    Kann sich also eventuell das letzte Teilstück über die Zeit gelöst haben und das mein Problem sein??



    Vielen Dank

  • Kann sich also eventuell das letzte Teilstück über die Zeit gelöst haben und das mein Problem sein??

    Kaum vorstellbar.

    Für die anderen Aussagen mach mal Fotos oder stell ein Video bei YT ein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Sehr schönes Video. Eindrucksvoll. Habe ich noch nie gesehen, dass man ein Schlagbrunnenrohr per Hand drehen kann.

    Wie tief ist es denn in der Erde?

    Zuerst mal im Uhrzeigersinn drehen und schauen, ob es sich festzieht oder so bleibt.

    Berichte, bin gespannt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • wohl okay, dass man es drehen kann

    Normalerweise ist das fest wie einbetoniert.

    Es hängt von der folgenden Frage ab, die leider nicht beantwortet wurde:

    Wie tief ist es denn in der Erde?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • moin


    Das steht ganz am anfang. Etwa 7.50m tief. Davon fast 2m im Wasser


    Habe einen Schlauch ins Rohr gesteckt und zufälligerweise bei etwa 5m am Rohrrand hängen geblieben. Kann das die undichte Stelle sein?


    Habe auch mal einen 3/4 Zoll Schlauch bis 7m tief reingesteckt und siehe da, es kommt Wasser.


    Kann ich in dem 1 1/4" rohr einfach einen 1" Schlauch als neues Brunnenrohr nehmen??

  • Kann das die undichte Stelle sein?

    Das kann sein. Da die Sache im Prinzip kaum vorstellbar ist, kann das Rohr beim Einschlagen beschädigt worden sein, was sich jetzt bemerkbar macht.

    Kann ich in dem 1 1/4" rohr einfach einen 1" Schlauch als neues Brunnenrohr nehmen??

    Wenn das funktioniert, befindet sich der Filter in einem ausgezeichneten Zustand und in einem sehr guten Wasserleiter.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • 1" ansaugschlauch funktioniert aber das Prinzip ist am Ende das Gleiche wie die Ausgangssituation:(.


    Es wird meiner Meinung nach nicht genügend Wasser angesaugt.


    Kann man das Ende des Ansaugschlauches mit Löcher durchbohren um einfach mehr Wasser zu bekommen??

  • Kann man das Ende des Ansaugschlauches mit Löcher durchbohren um einfach mehr Wasser zu bekommen??

    Gelinde und ganz vorsichtig ausgedrückt: Nein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen