Rammbrunnen 7m, Sand, Pumpt kein Wasser

  • Guten Abend,


    ich bin verzweifelt und frustriert....


    Es geht um einen Rammbrunnen. Zur Bewässerung vom Gemüsegarten und Rasen.


    100er Bohrer konnte ich mir von nem Kumpel leihen. Er hatte auch noch einen kompletten 2" Rammbrunnen mit Schwengelpumpe. Er ist zwei mal gescheitert und hat nun keine Lust mehr. Dachte ich "super, nehm ich".

    Die Schachtbrunnen der Nachbarn sind alle so 6-7m.


    100er Bohrer. Erstes Loch ab 2,50m Wasser, ab 4,50 Lehm. Also dachten wir, wird eine feste Schicht sein und es geht net weiter. Brunnen rein, Schwengelpumpe dran. Zieht Luft. Dichtung kaputt. Also alle heim (Sonntag). Dichtung besorgt, gepumpt, nichts. Elektrische Pumpe dran (Gardena Hauswasserautomat 3500/4), nichts.

    Ne Woche später noch mal die Jungs bestellt, tiefer gebohrt. Bis 6m Ton. Bis 9m Ton. Schwarzer Ton. Abbruch.


    Vlt. lag es auch am gebrauchten 2".Rammbrunnen, dachte ich.

    Also hab ich mir einen komplett neuen 1 1/4 " Rammbrunnen besorgt. Aber noch die alte Schwengelpumpe.


    Direkt zweites Loch 15m weiter hinten im Garten. Bis 5m ging es super schnell. Ab 2,50 Wasser. Nicht so fester Lehm, wie vorne. Dann war schon spät. Bei 5m war der Boden schon etwas ockerer

    Tage später mit nem Kumpel weiter gebohrt

    Ab 6m kam dann Sand. Mit dem Bohrer war nichts mehr raus zu holen. Also neuen Rammbrunnen mit Hanf und Fermit zusammenschrauben. Brunnen rein, noch 1m geschlagen. Also 7m.

    Doppelter Pumpenstock mit Schwengelpumpe dran. Nichts. Elektronische Pumpe. Nichts.

    Extrem frustriert.


    Bestimmt muss ich Gegenspülen.

    Spülmuffe bestellt, langer Schlauch.


    Heute: Gartenschlauch ins Rohr bis ganz runter, aufgedreht, kam richtig viel braunes schkammiges Wasser hoch.

    Spülmuffe drauf und vollgas. Locker 30min. Dabei kam das Wasser teilweise aus dem Bohrloch raus und hat bisschen überschwemmt, is aber net schlimm. Dabei wurde ich einiges an feinem Sand hoch gespült.

    Pumpenstock und Schwengelpumpe wieder drauf. Nichts. Elektrische Pumpe. Nichts.


    In den letzten 3-4 Wochen hab ich sehr viel ausprobiert und gelesen über Rammbrunnen, Pumpen, KG-Rohre, Brunnenrohre und alles.


    Muss ich plunschen? Bringt das überhaupt was bei diesem Sand? Es hat beim Gegenspülen auch ordentlich sanft geblubbert.

    Ich weiß nicht was ich noch machen soll...

    Noch tiefer, geht wegen der elektrischen Pumpe bzw. den max. 7m anpumpen ja net. Dann kann ich den Rammbrunnen vergessen.

  • In den letzten 3-4 Wochen hab ich sehr viel ausprobiert und gelesen über Rammbrunnen,

    Anscheinend nicht genug bzw. nicht das richtige.

    Es fehlt in Deinem Bericht jegliche Schilderung, wie man einen Rammbrunnen überprüft. Aber Hauptsache, immer feste drauf (mit dem Wasser und der E-Pumpe).

    Konkret kann ich nur folgendes sagen:

    Noch tiefer, geht wegen der elektrischen Pumpe bzw. den max. 7m anpumpen ja net.

    Das ist nicht richtig. Für die Verwendung einer Saugpumpe ist nicht die Tiefe des Brunnens entscheidend, sondern die Tiefe des Grundwasserspiegels (bei Last).

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ich sehe fast täglich Kunden die das auch sagen, dass sie viel gelesen haben...

    Ihre Nachbarn haben auch immer Brunnen die nur 6 oder 7 Meter tief sind... Gestern sagte ein Kunde mir, der Nachbar hätte einen 8 Meter tiefen Brunnen. ( ich wusste schon längst dass das nicht der Fall war ).
    Als ich nach 8,5 Metern erst auf Grundwasser kam, habe ich erst mal gelacht und dem Nachbar mal richtig angebrüllt: Wenn Sie überhaupt keine Ahnung haben wovon Sie reden, warum erzählen sie meinem Kunden solch ein Mist!

    Zurück zu Deinem Rammbrunnen: Der Boden ist dafür total ungeschickt. Bohre Dir einen Brunnen mit Arbeitsrohren und Plunscher und mache es dann bitte vernünftig.

  • Super konstruktive Antworten 👌🏻 Ich bin Anfänger und kein Profi. Das was mit "viel lesen" gemeint ist, kann logischerweise keine Erfahrungen ersetzten und ist selten individuell auf meinen Boden umzusetzen.

    Ich hab mein Bestes getan, viel Kraft und Zeit investiert und wollte nun einfach wissen, was schief gelaufen ist und wie ich noch einen Brunnen für meinen Garten hin bekomme. Und nicht, dass ich als unwissender, naiver und unfähiger "Brunnenbauer" dargestellt werde.


    Danke für nichts

  • Super konstruktive Antworten 👌🏻 Ich bin Anfänger und kein Profi. Das was mit "viel lesen" gemeint ist, kann logischerweise keine Erfahrungen ersetzten und ist selten individuell auf meinen Boden umzusetzen.

    Ich hab mein Bestes getan, viel Kraft und Zeit investiert und wollte nun einfach wissen, was schief gelaufen ist und wie ich noch einen Brunnen für meinen Garten hin bekomme. Und nicht, dass ich als unwissender, naiver und unfähiger "Brunnenbauer" dargestellt werde.


    Danke für nichts

    Du brauchst dich nicht persönlich angegriffen zu fühlen. Lese meinen letzten Satz noch mal:
    "Zurück zu Deinem Rammbrunnen: Der Boden ist dafür total ungeschickt. Bohre Dir einen Brunnen mit Arbeitsrohren und Plunscher und mache es dann bitte vernünftig."


    Was ist denn hieran nicht konstruktiv? Der Ton passt nicht? Ich kann dir erzählen dass der Ton im Brunnenbau so sein muss wenn man immer wieder mit Leuten zu tun bekommt die nur die halbe Wahrheit erzählen, weil sie den Brunnen so billig wie möglich haben wollen.

    Es gibt hier im Forum genug Beispiele wie man einen Brunnen bohrt. Viel lesen kann aber verhindern, dass Du enttäuscht bist und viel Geld wegschmeisst.


    Du solltest aber auch verstehen wie der Profi Brunnenbauer immer wieder mit unerfahrenen "Selbstbastlern" zu tun hat und demnach auch sehr oft falsch informiert wird.
    Wenn ich bei Ebay-kleinanzeigen sehe wie viel selbstgebauten Brunnenbohrgeräten verkauft werden von Privatleuten, und dann die Preise!!! Schrecklich sowas!

    Bestelle Dir einen vernünftigen Handbohrer und Plunscher, bohre erst vor, so tief wie möglich. Dann Arbeitsrohre ( bitte kein KG! ). Nimm 125 DN. Wenn das Bohrloch tief genug ist, dann lässt Du eine 90 oder 100 DN Rohrtour runter und ziehst das 125 Rohr wieder hoch. Keine Kiesschüttung. Wenn der Brunnen mindestens 5 M Wassersäule hat, dann nimmst du am besten 5 Meter Filterstrecke bei Deinem Boden. Die Rohrtour mit Bodendeckel verschliessen.

    Viel Erfolg

  • ja sorry. Hab mich da aber persönlich angegriffen gefühlt. Weniger von dir Eckie.

    Man investiert viel Zeit, Kraft, Geld, stiehlt Zeit von Freunden und Bekannten und es funktioniert einfach nicht. Fragt dann nach und ja...

    Natürlich will jemand, der nur seinen Garten bewässern will, so günstig wie möglich einen Brunnen bohren. Da ist ein Rammbrunnen erst mal DIE Lösung. Relativ einfach und nicht so teuer. Man möchte auch ungern sich einen Bohrer und Plunscher kaufen, um ihn dann einmal zu verwenden sozusagen. Das lohnt sich für viele nicht.

    Da war ich froh, dass ich mir einen Bohrer von nem Kumpel leihen konnte (ist von Erdbohrer). Und dann hatte er auch noch einen Rammbrunnen übrig. Checkpot. Dachte ich.

    Naja, den Rest hast du ja gelesen.


    Danke, dass du trotzdem noch mal geantwortet hast. Kann das ja auch irgendwo verstehen.


    Die 125 DN passen aber nicht in mein mit 100er Bohrer bebohrtes Loch, oder? Hätte noch ein 150er Bohrer da. Zumindest noch.

    Dann nehme ich an, dass ich meinen neuen Rammbrunnen, meinen neuen Hauswasserautomat auch nicht mehr verwenden kann und eine Tiefbrunnenpumpe brauche?

  • Habe noch mal genau nachgeschaut. Das Wasser beginnt bei 1,80m. Ab 6m Sand. Wenn ich bis 8m Plunsche bzw. das Rohr einteufe, dann würde das wie folgt aussehen.


    2m Vollrohr (bis zum Wasser), 5m Filterrohr und am Ende noch mal 1m Sumpfrohr mit Bodendeckel. Oder brauch ich das Sumpfrohr am Ende nicht und ich schließe mit dem Filterrohr ab?


    Dann könnte ich das Wasser auch mit einem Saugschlauch und meinen Hauswasserautomat entnehmen?

    Kann ich dann nicht sogar das Rohr vom Rammbrunnen an ein Brunnenkopf schrauben und mit Rückschlagventil und dem Hauswasserautomat arbeiten? Dann muss nicht immer von ganz unten angesaugt werden.

    Die Idee ist vermutlich sehr laienhaft...


    Oder ich muss den neuen Rammbrunnen dann wohl verkaufen.

  • In diesem Forum wurde praktisch jeder Brunnenbau und jedes damit verbundene Problem schon mindestens einmal geschildert bzw. beschrieben, teilweise in sehr ausführlichen bebilderten Blogs.

    Wer in seinem ersten Posting darauf hinweist, dass er viel darüber gelesen hat, darf nicht pikiert darüber sein, dass man ihn darauf hinweist, dass er nicht genügend oder das falsche gelesen hat.

    Darüber hinaus erfolgte der Hinweis auf einen physikalischen Gedankenfehler.

    Wer das als persönlichen Angriff versteht, dem ist nicht zu helfen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Rambrunnen verkaufen über Ebaykleinanzeigen. Den wirst Du bestimmt mal verkaufen.

    Wenn es geht, den 150 Bohrer einsetzen. Du hast ja Wasser. Dann versuchen wie ich es oben erwähnt habe mit dem 125 Rohr als Arbeitsrohr. Die letztendliche Rohrtour braucht dann kein Sumpfrohr. Du nimmst dann 4 oder 5 M Filterrohr, mit Filterstrumpf gegen Feinsand und Bodendeckel. Die lässt Du absinken, und ziehst das Arbeitsrohr hoch. Ansaugeschlauch kannst Du auf dem Bodendeckel setzen mit Rückschlagventil. Statt Schlauch besser noch 40 mm PVC-Rohr, muss aber kein KG Rohr sein, sondern dickwand und 10 Bar stark. Beim kleben der PVC Ansaugeleitung immer Cleaner verwenden, bevor du den Klebstof anbringst.

Brunnen selber bauen