PE Rohre (Gardena) unterirdisch verlegt, nach wenigen Tagen geht nichts mehr ! :( :(

  • Moin Moin,


    Unser Brunnen in Langenselbold wurde gebohrt und es hat funktioniert.

    9 Meter gebohrt, es soll aber schon nach 5 Meter Wasser kommen. Hat er scheinbar beim Bohren festgestellt.


    Wir haben alles unterirdisch verlegen lassen, diese PE Verlegerohre von Gardena.

    Daran angeschlossen sind die T380 Sprinkler.


    Es sind 4 Leitungen verlegt.


    1x direkt an den T380 - ungefähr 6-7 Meter. Dazwischen ein Entlüftungspofil.

    2x T380 - ungefähr 2-3 Meter , dann geht es weiter an den nächsten T380 8-9 Meter. Dazwischen ein Entlüftungspofil.

    1x an eine Schlauchdose - 50 Meter.


    Alle Leitungen haben Anfangs perfekt funktioniert.


    Zuerst kam beim 50 Meter Rohr kein / kaum noch Wasser raus.

    Nach und Nach gingen die in Reihe geschalteten Sprinkler nicht mehr.

    Und noch einige Tage später geht keines mehr von den Unterirdischen Rohren.


    Bei der Pumpe steht immer 3,8 - maximal Bar. Aber "minimaler Durchfluss".


    Meine Therorie war ja bisland, dass der Gärtner beim verlegen einen Fehler gemacht hat.


    Aber da der erste Sprinkler nach 2-3 Meter bereits kommt (von der Pumpe sind es 2-3 Meter nur) und dazwischen kein Entlüftungspofil (mögliche Fehlerquelle) sitzt, kann es doch das auch nicht sein.


    Wir sind echt am Verzweifeln... überlegen jetzt einfach überirdisch 4 Schläuche zu verlegen und da normale Sprinkler dranzubauen.


    Kann sich da jemand etwas drunter vorstellen, was hier das Problem sein könnte?


    Unsere Pumpe ist die

    Gardena smart Pressure Pump Set: Hauswasserautomat via App / Tablet steuerbar, inklusive smart Gateway, Fördermenge 5000 l/h, Trockenlaufsicherung, Keramikabdichtung (19106-20)


    Natürlich auch mit dem Gardena 7 Meter Ansaugschlauch und dem Gardena Vorfilter.

  • Fördert die Pumpe sandfrei das Wasser?

    Wenn das Wasser direkt an der Pumpe abgenommen wird, wie hoch ist dann die Wassermenge/Min ?

    Und jetzt sag bitte nicht, dass Du keinen Kontrollabgang an der Pumpe hast installieren lassen! Falls dem so ist, sollte dieser schnellstmöglich nachinstalliert werden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Kein Kontrollabgang installiert =O = Kontrollabgang installieren = Check ! Wird gemacht :)


    Aber wir haben in der App stehen wieviel Wasser gefördert wird.

    Sobald normale Schläuche dran sind, sind wir bei 3-4 Bar und 2.000 Liter die Stunde.


    Sobald wir wieder einen unterirdischen anschließen, kommt nichts an.


    Gardena Support hat mich grade zurück gerufen, die vermuten dass die Filter der Sprinkler alle verdreckt sind.


    Teste ich jetzt gleich und melde mich ! Falls es des Rätsels Lösung ist, haben wir damit sicher irgendjemanden hier in der Zukunft geholfen :)

  • Sobald wir wieder einen unterirdischen anschließen, kommt nichts an.

    Das ist doch schon mal eine Aussage.


    Gardena Support hat mich grade zurück gerufen, die vermuten dass die Filter der Sprinkler alle verdreckt sind.

    Davon ist mit fast 100%tiger Sicherheit auszugehen. Die Frage ist nur, wovon?

    Der Einbau eines Filters bringt nichts, da dieser relativ schnell ebenfalls zu sein sollte.

    Hat der Brunnenbauer der Brunnen ausreichend klargespült (entsandet)?

    Schliess einen Schlauch an und lass das Wasser in einen Bottich oder grossen Eimer laufen, sodass sich Dreck am Boden ansammeln kann und das Wasser oben überläuft.

    Lass ihn eine Stunde laufen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Moin KG


    Bingo! Auf den Punkt gebracht!


    Wir hatten nach dem Brunnen bohren leider die Gardena Pumpe ohne Vorfilter laufen lassen :(

    Irgendwann hat sie sich nicht mehr automatisch ausgeschaltet, wenn kein Wasser gezogen wurde.

    Also kam wahrscheinlich Sand/Dreck rein und die hat gestreikt.


    Also neue Pumpe geholt (bzw. die alte wird grade repariert) und dieses mal mit Vorfilter laufen lassen.


    Direkt nach dem Anschließen hat erstmal nichts funktioniert (siehe oben das Posting).

    Bis wir vorhin alle Sprinkler sauber gemacht haben, die Filter waren absolut voll.


    Danach hat alles wieder geklappt, ABER ! Leider auch immer nur 5-10 Minuten.


    Nach dieser Zeit ist der Vorfilter so voller Sand, dass die Pumpe wieder stoppt.


    Also Vorfilter reinigen, frisches Wasser rein und los gehts.


    Habe ich jetzt 3-4x gemacht, leider läuft es immer noch voller Sand.


    Jetzt haben wir schon Angst dass der Sand gar nicht verschwindet.


    Also scheinbar hat der Brunnenbauer nicht genug entsandet.


    Naja Sonntag werde ich mich davor setzen und den ganzen Tag laufen lassen - > Filter säubern -> Wasser rein und wieder 10 Minuten laufen lassen.

    Danach alles wiederholen.


    Aber jeder Brunnen wird irgendwann entsandet sein, oder?

    Nehmt uns bitte nicht die Hoffnung :D :D


    Btw: Danke für die Hilfe !!

  • Aber jeder Brunnen wird irgendwann entsandet sein, oder?

    Nehmt uns bitte nicht die Hoffnung :D:D

    Leider bin ich zu sehr Realist, um jetzt auf Optimist zu machen. Es gibt zwei Möglichkeiten:

    1. Der Brunnen wurde nicht genügend oder nicht sorgfältig genug entsandet. Dann besteht die Möglichkeit, dass nach Tagen oder Wochen sorgfältigstem Klarpumpen der Sandeintrag nachlässt und der Brunnen sandfrei wird.

    2. Der brunnen wurde falsch angelegt. Fehler des Brunnenbauers. Dann wird der Brunnen nie sandfrei.


    Jetzt kann es auch sein, dass der Brunnen nur Sand fördert, wenn zuviel Wasser/Zeiteinheit entnommen wird.

    Du solltest mal wieder den Schlauch anschliessen und schauen, wieviel Sand aus dem Brunnen kommt, wenn der Ausgang der Pumpe gedrosselt wird. Es ist denkbar, dass wenn die Strömung durch die Filterschlitze geringer wird, der Sandeintrag nachlässt.


    Um mehr sagen zu können, müsste man wissen, wie der Brunnen aufgebaut wurde.

    Brunnentyp (Bohrbrunnen, Spülbrunnen, etc.),

    Abmessungen des Brunnenrohrs

    Tiefe,

    Grundwasserstand in Ruhe und bei Entnahme

    Länge und Art des Brunnenfilters

    Eine trockene Sandprobe auf mm-Papier scharf fotografiert, dass man jedes Sandkorn einzeln bei Vergrösserung auf dem Bildschirm sieht.


    Mehr kann man zur Zeit nicht sagen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Er hat ein Blaues festes Rohr DN115 verbaut mit 2x Filterstücken.

    War kein Spühlbrunnen. Die haben da immer zusätzlich 1 meter Stücke drauf gemacht.

    Also haben Trockengebohrt glaube ich :)


    9 Meter wurde gebohrt, scheinbar kam bereits nach 5 Meter Wasser. Laut seinen Infos, 4 meter Wasser. Er meinte 1 Meter Wasser hätte auch gereicht, wir haben 4. Also hätten wir Glück gehabt.


    Ich teste einfach mal, ein paar Tage mit dem Schlauch zu Entsanden.

    Der Gardena Vorfilter wird halt nach 5-10 Minuten wieder verstopft sein, dann hört die Pumpe von alleine auf. Heißt dann also Vorfilter reinigen, Wasser neu auffüllen und weiter machen.



    Danke in jedem Fall !!

  • Hast du eine schriftliche Vereinbarung mit deinem Brunnenbauer? Vermutlich war es aber wohl eher ein Bargeschäft?!?

    Weder noch, war ein All-Inkl. Auftrag des Gärtners. Er hat sich also auch um den Brunnenbauer gekümmert.

    Klar wird er sich das anschauen und ggf. nacharbeiten. (Hoffentlich) :saint:

  • Sarkasmus hilft mir sicher nicht weiter :)

    Danke Trozdem...

    Dein Brunnenbauer hat Dir einen Kack-Brunnen gebohrt. Wenn er meint 1 Meter wäre schon genug, dann hat der überhaupt keine Ahnung. Ist da überhaupt ein Deckel unten am Boden? Ist die Schlitzweite gut überlegt worden? Ist ein extra Filterstrumpf gegen Feinsand um das Brunnenrohr geklebt worden?

    Allerdings ist es immer sehr einfach um das erst nach dem Auftrag auf dieser peinlichen Weise feststellen zu müssen. Das hätte sofort nach Fertigstellung getestet werden müssen.

    So arbeite ich nämlich. Wenn ich einen Brunnen gebohrt habe, zeige ich dem Kunden mit einer meiner Pumpen wie der Brunnen läuft. Meistens ist nach 30 Minuten der ganze Brunnen sandfrei und gibt es klares Wasser. Beim ersten anpumpen ist das Wasser noch braun. Aber Sand ist dann schon fast nicht mehr drin.
    Ich habe schon mal einen Brunnen getestet, den ich selber nicht gebohrt hatte und wo ich eine grosse Regentonne als Testbecken benutzt habe. Nach 60 Minuten war die ganze Tonne bis oben voll mit Feinsand! Die arme Pumpe hatte es sehr schwer.

    Ich würde vorschlagen; bohre einen neuen Brunnen, weil wenn ich das so lese ist das chancenlos.

Brunnen selber bauen