Tonsteine Estherienschichten usw...

  • Hallo,

    Leider bin ich absoluter Neuling bezüglich Brunnenbau und bräuchte mal eure Hilfe.


    Ich habe einen Antrag für einen neuen Brunnen eingereicht.

    Mein Brunnenbauer hat diesen mit 9-12 Meter ausgefüllt.

    Ich will auch bewusst nicht tiefer Bohren da ich von Nachbarn weiß das nur da Wasser in der obersten Schicht brauchbar ist da darunter die Sulfatwerte durch die Decke gehen.


    Nun hab ich vom Amt folgende Antwort:

    Die Prüfung hat ergeben das auf dem Grundstück unter wenigen Metern quartärer Ablagerungen die Tonsteine der Estherienschichten anstehen die in Ihrer Gesamtheit als Grundwassernichtleiter anzusehen sind.

    In den obersten Metern der Estherienschichten ist voraussichtlich ein geringes Grundwasservorkommen entwickelt.

    Im Ergebnis darf ich max. 9 Meter (bis zu den Estherienschichten) bohren.


    Mein Brunnenbauer sagt nun aber die Genehmigung ist so nix wert... da er immer bis zur Basis bohren muss und er nicht weiß ob die bei 9 oder 10 oder 12 Meter ist.


    Kann mir das ganze jemand erläutern?

    Wie bring ich das nun dem Amt bei?

    Ich weiß als Neuling leider nichtmal was es mit den Schichten auf sich hat...


    Kann mir das evtl. Jemand erklären?


    Dankeschön und Viele Grüße

  • Kann mir das evtl. Jemand erklären?

    Wenn Dein Brunnenbauer seinen Namen verdient sollte er dazu in der Lage sein. Auch die Erstellung des passenden Antrages sollte für ihn kein Problem sein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo,

    Ich habe mit meinem Brunnenbauer schon einen Termin vereinbart.

    Allerdings ist der erst in 2 ¹/2 Wochen.


    Ich hatte gehofft hier kann mir das jemand vorab schon mal erklären.


    Der Antrag war/ist nicht das Problem.

    Der war korrekt... nur ist das Amt in meiner Gegend neuen Brunnen gegenüber nicht gnädig gestimmt und genehmigt solche meist nicht so einfach.

  • Der Antrag war/ist nicht das Problem.

    ? ? ?


    Du weisst aber noch, was Du in Deinem ersten Posting gefragt hast?

    Wie bring ich das nun dem Amt bei?

    Kopfschüttel.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Der Antrag wurde vollkommen korrekt gestellt.


    Der Sachbearbeiter vom LRA konnte mir auch nicht genau sagen warum das Wasserwirtschaftsamt diesen nicht durchgewunken sondern eingeschränkt hat.


    Also entweder du kannst mir was dazu sagen was diese Ausführungen bedeuten oder wenn du keine Ahnung hast lass es doch einfach...

  • Der Antrag wurde vollkommen korrekt gestellt.

    Ich habe nie dies auch nur im Ansatz in Frage gestellt.

    Ich versuche nur ernsthaft auf die Probleme der Fragenden mit konstruktiven Hinweisen einzugehen:

    Wie bring ich das nun dem Amt bei?

    Aber wenn die Fragenden ihre Fragen anschliessend dementieren:

    Der Antrag war/ist nicht das Problem.

    Dann fehlt mir das Verständnis für die Ernsthaftigkeit der Anfrage.

    Entschuldige, dass ich Dich mit einem Hinweis auf eine Lösungsmöglichkeit genervt habe.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen