Brunnen für Wärmepumpe voll mit Biomaterial

  • Sodelle, nachdem mir hier so freundlich geholfen wurde, hier das Update. Es sind mehrere Themen, drum mehrere Posts.


    1) Handwerker / Fachfirmen Brunnensanierung

    Es ist ein Desaster. Keine Zeit, keine Ahnung, nur mit "Notfallzuschlag" trotz keiner Zeitvorgabe. Kamera defekt oder Personal kommt damit nicht klar. Keine Erfahrung bei Brunnen "ja mei, is halt ein senkrechtes Abflussrohr, des bekomma schon frei". Wurde aber nix, weil der LKWS hätte ranfahren müssen, da hat die Chefin was dagegen gehabt (ihr Gemüsebeet hätte weichen müssen)


    Brunnenbaufirma, die den Brunnen gebaut hat, angerufen: "ja sowas machen wir, wir rufen nachmittags zurück". So gings 4 mal auf Anruf und 3 Mails an verschiedene Leute. Kein Feedback außer von der freundlichen Frau an der Zentrale.


    So groß kann der Corona-Impact nicht sein auf das Handwerk, es scheint dort den Bedarf nach Neukunden nicht zu geben.


    Eigene Kamera gekauft von Amazon für 60 EUR.

    Bilder schlecht, aber man sieht dünne Wurzeln durch die Schlitze des Brunnenrohres wachsen.

    Geologe vermutet als Ursache die riesigen Buchen, die keinen 10m vom Brunnen weg standen und vor ein paar Jahren umgeschritten wurden.


    Erkenntnis: Ist nicht viel Grünzeug, aber wenn die Pumpe schon mal draußen ist, dann sollten wir das auch sauber machen. Wenn uns niemand helfen will, dann eben selber. Also so eine Art Guillotine gebaut, siehe Bild. ein paar mm kleiner im Durchmesser und scharf angeschliffen hat die, frei fallend in den Brunnen, das Zeug abgeschnitten und beim Hochholen mitgebracht. Es war eine Handvoll.


    Anmerkung: Dafür, dass ich kein Handwerker bin, sondern Kopfarbeiter, ist das Teil gar nicht so schlecht gelungen, finde ich.

  • Der andere Teil ist die defekte Brunnenpumpe.

    Auch hier war kein Handwerker zu finden. Die Pumpe ist defekt, die Kupplung zwischen Motor und Pumpe dreht leer durch.

    Auskunft Handwerker: Ich kann Ersatz besorgen, Lieferzeit 5 bis 8 Wochen.

    Ein anderer meinte 3 Wochen, aber 4stellige Kosten.


    Wir wollen aber sehen, ob der Brunnen funktioniert. Also die defekte Pumpe repariert (eher ein "Workaround"): rin 5mm Loch durch die Kupplunkgsteile und mit einer Schraube aus hochfestem Edelstahl verschraubt. Das ist sicher nix dauerhaftes, aber es hat sich als Tauglich erwiesen, der Punpe funktioniert wieder. Wir haben sie Ohne gegendruck laufen lassen, damit wir sehen, wieviel Biomasse gefördert wird. Nix. Also an das Wasserrohr Wärmetauscher im Keller angeschlossen und siehe da, sie fördert mehr als vorher. Also auf 4m³ eingebrecmst.


    Wir haben wieder eine Heizung, wir haben alles selber gemacht (zwangsweise) und ich kann nun ohne Zeitdrucj sehen, wo ich eine Ersatzpunpe herbekomme, die dann hier aufLager liegt und wartet, bis die 5er Schraube reisst.


    Fazit: Auch hier ein Komplettversagen ("Ende Januar könnt ma kommen") des örtlichen Handwerks. Und es war kein Geldproblem! So weit sind wir gar nicht gekommen ausser "Notfallzuschalg" beim Rohrreiniger.


  • Tja, da kann man nur mit Schiller sagen: "Die Axt im Haus erspart den Zimmermann".

    Danke für den ausführlichen Bericht und Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen