Auswahl der Tiefbrunnenpumpe für Brunnenrohr 4 1/2 Zoll

  • Oder so, habe ich vielleicht mal wieder falsch verstanden...

    Keine Ahnung, vielleicht ist auch meine Annahme falsch...


    Ändert dann aber auch nix dran dass sein Grundstück nicht absäuft.

    Das ist auf jeden Fall richtig, solange kein Arteser vorliegt. Und das scheint ja nicht der Fall zu sein.

    Das Gesetz der kommunizierenden Röhren scheint heute nicht mehr Gegenstand des Physikunterrichts zu sein, sonst wäre die Frage wahrscheinlich nicht gestellt worden.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Das ist auf jeden Fall richtig, solange kein Arteser vorliegt.

    Eigentlich selbst dann nicht, denn dann hätte er ja vorher auch die 4m unter GOK Wasserpegel im Brunnenrohr gemessen. Daher wäre interessant wie sich der Pegel im letzten Jahr über die einzelnen Monate präsentierte, sprich: Ist das bei ihm evtl. eine normale Schwankung?

    Wenn ich es nicht überlesen habe hat er ja nichts vom Brunnenstandort geschrieben, möglicherweise hat es dort einfach in letzter Zeit sehr viel geregnet und der Boden ist ziemlich gesättigt? Wenn er dann noch in einer Tallage wohnt halte ich es für denkbar dass nun viel Wasser von den Hängen gen Tal drückt und dort den Grundwasserspiegel hebt.

    Ist aber natürlich alles blanke Theorie.

  • Ich habe es bis jetzt so verstanden, dass Du die wasserundurchdringliche Sperrschicht meinst,

    genau diese meine ich.

    Die Grundlagen der Physik sind mir klar. Deshalb meine Sorge dass das Wasser außerhalb des Rohres den gleichen Wasserstand hat wie im Rohr.

    Wenn mit der wasserundurchdringlichen Sperrschicht was nicht stimmt.

    Der Brunnen befindet sich in NRW/ Essen.

    Das Schichtenverzeichnis muss ich nachfordern.

    Vielen Dank für eure umfangreiche Hilfe.👍

  • Wenn mit der wasserundurchdringlichen Sperrschicht was nicht stimmt.

    Das ist halt der Irrtum von Dir.

    Deshalb meine Sorge dass das Wasser außerhalb des Rohres den gleichen Wasserstand hat wie im Rohr.

    Das Wasser im Rohr steht immer so hoch wie das Grundwasser der Umgebung.

    Praktisches Beispiel: Brunnen die ausschliesslich der Messung der Grundwassertiefe dienen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Deshalb meine Sorge dass das Wasser außerhalb des Rohres den gleichen Wasserstand hat wie im Rohr.

    Grundwasserstände von -4m unter GOK sind ja so besonders nun auch wieder nicht, also wieso bist du da so besorgt? Sei froh dass der Boden endlich mal wieder halbwegs gesättigt ist, die Fauna freut sich drüber.

Brunnen selber bauen