85 l Druckgefäß braunes Wasser

  • Hallo,

    Nach Fertigstellen des Brunnens (Brunnen mit Druckgefäß und Presscontrol) ist bei mir das Wasser, welches aus den Druckgefäß kommt leicht bräunlich. Wenn das Gefäß leer ist, also

    wenn die Pumpe das Wasser direkt weitergibt (Presscontrol Pumpe an), dann ist das Wasser glasklar. Auch nach einer erneuten Füllung ist das Wasser erst klar, nach einigen Stunden ist es wieder bräunlich. Es spricht also einiges dafür, daß die Verfärbung aus dem Druckgefäß kommt.

    Meine Frage:

    Ist das Gefäß schon angerostet geliefert worden?

    Oder

    Sind das Rückstände aus dem Produktionsprozess, die bald verschwinden?


    Falls der zweite Fall zutrifft, gibt es eine Möglichkeit ein Druckgefäß zu spülen (schwer vorstellbar)?


    Vielen Dank

  • Betreib mal das Druckgefäss testweise ohne Druck. Wenn dann das Wasser klar bleibt, ist die braune Farbe ausgefälltes Eisen, welches im Druckgefäss bei nachlassendem Druck ausfällt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ja, das Wasser bleibt dann sauber.

    Ich bilde mir auch ein, dass das "braune" Wasser leicht nach Blut (=Eisen) riecht.

    Wenn der Druck langsamer abfällt, ist dann der Ausfall auch weniger? D. h. ein weiteres Druckgefäß würde den Effekt mindern?


    Ps: Abartig, was da an Luft rauskommt, dann alles wieder mit der Fahrradpumpe aufpumpen...

  • Wenn der Druck langsamer abfällt, ist dann der Ausfall auch weniger?

    Ich bin kein Chemiker, Erfahrungen dazu sind mir nur von meiner eigenen Anlage bekannt.

    Abschaltdruck: ca. 5 Bar

    Einschaltdruck: ca. 2 Bar

    Keine Wasserverfärbungen.

    Lasse ich jedoch den Druckbehälter komplett leerlaufen, sind die letzten Liter bräunlich verfärbt. Ein Ausspülen von abgelagerten Stoffen ist ausgeschlossen, da der Behälter von unten gefüllt und geleert wird, somit sich keine Ablagerungen bilden können.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Welche Größe hat dein Behälter?


    Ich habe eine weitere Frage: meines Erachtens fällt Eisen aus, wenn es Kontakt zum Luftsauerstoff bekommt. Im Ausgleichsgefäß, hat das Wasser doch keinen Kontakt zur Luft, sondern nur zur "Gummiblase", mit was reagiert dann das Eisen?

  • 50L Windkessel, also Kontakt mit der Luft.

    Der Rest ist für mich fachlich nicht beantwortbar.

    Nur ist bekannt, dass alleine aus unterirdischen Wasserverwirbelungen (z.B. Eintritt des Wassers durch einen Brunnenfilter) Ausfällungen verschiedenster Art auftreten können. Deswegen soll ja die Eintrittsgeschwindigkeit in den Filter so gering wie möglich sein.

    Möge ein chemisch vorbelasteter Mitleser den Zusammenhang zum nachlassenden Druck herleiten.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Leert sich der Behälter eigentlich komplett?

    Wenn die Ausflussöffnung nach unten weist und noch ein Restdruck im Behälter nach Leerung vorhanden ist, sollte er vollständig leer sein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen