0,5 mm Schlitzweite in diesem Material ?

  • Hallo Ihr,

    Ich habe basierend auf Infos aus diesem Forum mit dem Brunnenbau begonnen und bin jetzt bei gut 13 m wieder auf Lehm gestoßen. Erste Lehmschicht war bei 3,70 m und ca 0,5 m dick. Dazwischen gab's konstant Sand mit kleinem Kiessteinen.

    Die Wassersäule steht bei ca 4 m, d.h. rund 9 m Wasser im Rohr.

    Die verwendeten Filter sind 0,5 mm geschlitzt.


    Kann jemand mit Blick auf die beiliegenden Fotos abschätzen, ob das Material grob genug ist, hier aufzuhören oder muss ich zwingend weiter runter ?


    Danke im Voraus für Eure Unterstützung !

  • Wie lang ist die verbaute Filterstrecke?

    Wie hoch ist die geplante Entnahmemenge?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Guten Morgen,

    Ziel ist, ein ca 2.000 m² Grundstück incl. umlaufenden Hecken etc. zu bewässern.


    Verbaut sind 5 m Filterstrecke.

    Ich habe eine alte KSB-Pumpe mit Q20 im Bestand - wäre toll, die an diesen Brunnen betreiben zu können.


    MfG

  • Eine Entnahmemenge wird technisch in m²/h angegeben.

    Sie richtet sich nicht nach der Grundstücksgrösse und dessen Bepflanzung, sondern ausschliesslich nach dem berechneten Arbeitspunkt der Pumpe.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,

    Das ist mir prinzipiell klar :-)

    Ich habe im Grundstück schon diverse Hunter-Regner und Entnahmestellen verbaut. Alle Verbraucher werde ich nicht gleichzeitig laufen lassen können, weil dann Q40-Q50 nötig wären.


    Die vorhandene Pumpe mit Q20, d.h. 20.000 l/h ist schon ein Trümmer-Teil.


    Aktuell steht das Rohr unten im Lehm schön verschlossen und das bringt mich zurück zu meiner Frage :

    Könnte das Sand/Stein Gemisch auf dem Foto grob genug sein, um darin die Filterstrecke zu betreiben ? Also mal versuchen, klarzukommen ?

    MfG

  • Könnte das Sand/Stein Gemisch auf dem Foto grob genug sein, um darin die Filterstrecke zu betreiben ? Also mal versuchen, klarzukommen ?

    Aus der Ferne betrachtet: Ja und ja. Vorsichtiges an- und sandfrei-pumpen würde da Klarheit schaffen, gerade auch was die Ergiebigkeit des Brunnens angeht.


    Die vorhandene Pumpe mit Q20, d.h. 20.000 l/h

    Bei welcher Förderhöhe und welchem Druck? Irgendwelche Maximalangaben sind Schall und Rauch da sie in der Praxis nie vorkommen.

    Wobei mir das bei 5m Filterstrecke schon extrem überdimensioniert vorkommt.

  • Irgendwelche Maximalangaben sind Schall und Rauch

    Dieser Aussage kann ich mich nur voll anschliessen. Entscheidend für die Pumpenleistung ist die Kennlinie und der vorgesehene Arbeitspunkt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Bodenmaterial sieht für mich super aus.

    Sollte gut gehen mit 0,5mm.

    Deine Pumpe hingegen erscheint mir übertrieben groß. Das ja nen Trümmer.....

    Ich betreibe auch eine Hunter Beregnung auf guten 1000m2. Natürlich abzüglich Haus, Pflasterfläche, etc......

    Deine Pumpe wird dir ja Stromtechnisch die Haare vom Kopf fressen.....

    Standort: 29693 Aller Leine Tal
    Erstellter Brunnen: Borhrbrunnen, 150`er Arbeitsrohr, 125`er Brunnenrohr
    Bekannter Grundwasserstand: ca. 4,5 Meter
    Bodenverhältnisse: weicher Heidesand "Mollersand" ab 5 Meter feiner Kies
    Brunnentiefe: 10 Meter (1m Sumpfrohr, 2m Filter, 7m Brunnenrohr)

Brunnen selber bauen