Pumpe schaltet nicht ab - weitere Informationen zum Aufbau

  • Hallo zusammen,


    Ich habe vor 12 Jahren eine Grundfos SQE3 in ca 8m Tiefe eingebaut.

    Brunnen gebohrt, darüber knapp 2m Betonring. Das blaue Originalkabel hängt direkt an der CU 301.

    Die Pumpe läuft seither problemlos — was das Fördern von Wasser angeht.

    Da die Pumpe neben der Gartenbewässerung auch Pferdetränken versorgt, ist die Pumpe dauern eingeschaltet. Der Druckschalter regelt das ja..

    Jetzt habe ich festgestellt das der Druckschalter nicht abschaltet. Auch bei Absenken des Drucks auf die niederste Stufe nicht. Lecks sind keine vorhanden.

    die Animation mit den grünen LEDs. Ist immer aktiv. Den Druckschalter habe ich durch einen neuen Schalter erfolglos getauscht.


    Da ich beim Einbau der Anlage leider Temperguss Fittinge verbaut habe - bin ich gerade dabei alles aus Edelstahlfittinge umzubauen.

    Aktuell ist nur der Stall angeschlossen. der gesamte Garten ist abgeklemmt.


    Um den Aufbau zu erklären - von der Pumpe geht die Leitung auf einen T-Stück. Noch vor dem T-Stück ist der 8 Liter Druckluftbehälter.

    Von T-Stück geht eine Leitung zum Stall und die anderen auf eine Verteiler mit 10 Abgängen zum Garten. ( eine Reihe T-Stücke wo ganz am Anfang auch der Druckschalter saß.

    DIe Entfernung vom Brunnenschacht zum Verteiler ist ca 2,5m. Nachdem der Druckschalter in den ersten Jahren mal kaputt gefroren war. Hatte ich den dann nochmal um ca. 1m verlängert und ins Haus verlegt.

    Da die Temperguss Fittinge total verrostet sind tausche ich das ganze auf Edelstahl. Im Winter wird die Anlage abgestellt. Da die Leitungen im Stall eh zufrieren.


    Also nochmal die Frage wie bekomme ich die Anlage wieder auf zum Abschalten mit dem Druckschalter. (dieser wurde getauscht.)

    Und der Druckschalter hängt natürlich an einer CU301. DIe Status LED in der CU301 auf der rechten Seite. Oberstes LED blinkt grün der 3 te von oben dauerhaft gelb (also Vollgas).

    Alle anderen LEDs so wie es sein soll und es kommt auch sofort richtig Wasser. Also ein offener Gardena Stecker spritzt ca 8-10m weit Wasser, Sofort mit deutlichen Rückstoß und ohne Nachlassen oder stottern. Wasser ist glücklicherweise genügend da.....


    Ich hoffe die Informationen reichen. I in für alle Vorschläge offen.


    Ich freue mich auf Eure Ideen.

    Ralf Nagel

  • Den Druckschalter habe ich durch einen neuen Schalter erfolglos getauscht

    Es ist extrem unwahrscheinlich, dass ein ladenneuer Druckschalter den gleichen Fehler wie der alte Druckschalter aufweist.

    Gib bitte mal an, welchen Druckschalter Du verbaut hast, es sollte ein Zweipunktregler mit einstellbarer Hysterese sein.

    Wenn Du dann gleich einen Lösungsvorschlag erhalten möchtest, erstelle bitte auch einen Schaltplan der Elektrik Deiner Anlage (die Symbole müssen nicht genormt sein), von der Pumpe bis zur Steckdose des Hausanschlusses. Zusätzlich auch einen Plan der Wasserinstallation, von der Pumpe bis zur ersten Wasserentnahmestelle.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    Edited once, last by kg49 ().

  • ...weitere Informationen,

    Hallo KG49 und sonnige Grüße an alle andern ...


    Ich habe noch folgendes probiert und im Anhang die Skizze beigefügt.

    Ich habe den Manometer getauscht. Ist die Anlage an - habe ich 8 bar.

    Die LED in der CU301 zeigt auch korrekt High Speed an.

    Im Brunnenschacht geht ja eine Leitung zum Stall. Davor sitzt noch eine Kugelhahn in der Leitung. Um die Unwahrscheinlichkeit eines unendeckten unteridischen Lecks auszuschließen habe ich den Kugelhahn geschlossen. Abgesehen das dann natürlich auch kein Wasser inim Stall ankommt - passiert nichts.

    Den Druckbehälter (original von damals im Set mit ca. 8 L) habe ich den Druck abgelassen. An- und ausgeschaltet, danach mit einem großen Kompressor wieder Druck draufgegeben - an und aus. . Beides ohne Ergebnis.

    Die CU 301 zeigt genau das die LED angeht eigentlich alles richtig an.

    Den Druckschalter habe ic h auch noch abgeklemmt. Dann kommt eine Fehlermeldung in der rechten LED Leiste. Korrekt wieder angeklemmt geht die LED wieder aus.


    Vermutlich hilft auch eine R100 Fernbedienung nicht . Könnte man unter https://www.messgeraete-einfach-mieten.de/ günstig mieten...


    Also ich bin gespannt ob jemand noch ne Idee hat.... und ja ich habe mehre den Reset durchgeführt....


    Falls jemand Lust hat vorbei zukommen ;-) Dann wäre Burgdorf-Otze in der Nähe von Hannover die Adresse......


    Viele Grüße - Ralf Nagel


  • Ralf-Nagel

    Changed the title of the thread from “Pumpe schaltet nicht ab” to “Pumpe schaltet nicht ab - weitere Informationen zum Aufbau”.
  • Guten Abend,

    Ich hätte noch folgende Fragen :


    - Bisher habe ich kein Rückschlagventil im System. Da ich die Verteiler eh neu zusammenschraube. Es ein Rückschlagventil sinnvoll, notwendig oder unnötig....

    - Der Druck im Ausgleichsbehälter (Luft)hat welche. Einfluß auf das System ; ?

    - Kann ich den original Druckschalter in der CU301 durch ein externen Druckschalter ersetzten? Die CU 301 behält ja ihren Status beim trennen vom Netz. Also würde die Pumpe auch fördern wenn Strom wieder da ist. Jedoch ist für eine Steuerung häufiges Strom an/aus nicht ideal....


    Um den Fehler einzugrenzen habe ich ein gebrauchte CU 301 bei EBay gekauft. Mal sehen ob das was bringt.


    Mit freundlichen Grüßen Ralf

  • Bisher habe ich kein Rückschlagventil im System.

    Das kann nicht sein, da dann der Ausgleichsbehälter nach Abschalten leer laufen würde.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,

    bestimmt bin ich etwas naiv beim Bau des Brunnens vor mehr als 12 Jahren vorgegangen. Eine Firma hat mir den Brunnen gebohrt und als Empfehlungvon denen habe ich das Gundfos Pumpenpaket

    mit der SQE3-65, Steuerung CU301, Drucksensor und 8Liter Behälter gekauft. Ein Rückschlagventil war da nicht dabei. Soweit ich es sehe habe ich keins verbaut.

    In unserer direkten Nähe am Ortsrand ist eine Feuchtgebiet. Und bisher hatte ich nie ein Problem Wasser zu fördern.

    Vermutlich hängt ja auch mein aktuelles Proble, das der Drucksensor nicht abschaltet, mit dem falschen Aufbau zusammen. Aber der Druckschalter hat ja funktioniert.

    Wenn ich die Pumpe an der Steuerung CU310 einschalte habe ich in 1-2 Sekunden 8 Bar. Öffne ich eine Hahn kommt Wasser ohne nennenswerten Druckverlust - zumindest 1-2 Stunden - länger habe ich noch nie Bewässert.


    Ich würde den neuen Aufbau gern besser machen - daher diese Fragen:


    Im Brunnenschacht würde ich direkt nach dem Ausgang ein Rückschlagventil installieren. Von da aus gehts dann 2,5m zum Verteiler. Die Reihenfolge ist ein Filter (war bisher auch nicht dran) Dann der Druckbehälter von von dort aus auf den Verteilerstrang mit T-Stücken zu den Zapfstellen. Den Drucksensor würde ich auch wie bisher mit einem PE Rohr vom Verteiler durch die Hauswand führen um Ihn Frostsicher zu haben.

    Die Verrohrung ist nach dem Brunnenrohr (1 1/4'') alles 1'' PE Rohr.


    Ist dieser Aufbau sinnvoll oder sollen die Sachen näher zusammen oder andere Reihenfolge.


    Die Versorgung für den Stall - die bisher direkt vom T-Stück im Schacht abgeht - würde ich verlängern und auch auf die Verteilung legen. Damit ist im Schacht nur noch das Rückschlagventil.


    Viele Grüße Ralf Nagel


  • Im Brunnenschacht würde ich direkt nach dem Ausgang ein Rückschlagventil installieren

    Nichts gegen ein Rückflussventil, aber Du hast bereits eins. Wahrscheinlich in der Pumpe.

    Das könnte man ausbauen und dann nicht im Schacht, sondern im "Technikraum" ein belüftbares installieren, um die Anlage bei Bedarf entwässern zu können.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo


    ich wollte die Pumpe eigentlich nicht ziehen,

    Kannst du meinen geplannten Aufbau bitte komentieren ?

    und bau ich noch eine Rückflussventil in die Verteilung - schadat ja nicht und ich hab nichts mehr im Schacht. Dies Verteilung wird später noch mit einem Kasten versehen...

    Viele Grüße

    Ralf Nagel

  • Kannst du meinen geplannten Aufbau bitte komentieren ?

    Ungern. Die zeichnerische Darstellung Deiner Anlage ist sehr mühsam zu lesen bzw. zu verstehen. Wahrscheinlich beteiligen sich deswegen auch keine anderen Forenmitglieder an dem Thread.

    Eine ordentliche Zeichnung auf Papier aus der eindeutig der Ist-Zustand und in einer zweiten Zeichnung der Soll-Zustand dargestellt wird, wäre deutlich besser interpretierbar.

    Beide Zeichnungen natürlich nebeneinander, sodass man nicht ständig hin und her scrollen muss. Bei einer ordentlichen bemaßten Zeichnung sind dann auch keine zusätzlichen Erklärungen erforderlich.

    Da sich Grundwasserstände ändern könnten und hier eine Gesamtbeurteilung gewünscht wird, wäre auch ein Brunnenausbauplan mit Angabe des Grundwasserstandes und der Pumpenposition sehr nützlich.

    Sowas lässt sich sehr schnell auf Papier erstellen, danach scharf (!) abfotografieren und hier einstellen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen