Probleme mit Drucktank und Pumpe

  • Ich Lebe in in Mecklenburg. Wir haben ein altes Gehöft in Außenlage, ohne Wasser- und Abwasseranschluß. Die Trinkwasseranlage macht uns etwas Sorgen...

    Einzelheiten: Ca 20m Tiefbrunnen mit 30cm Stahlrohr. An einem VA-Seil und Kunststoffschlauch hängt die Pumpe. Am oberen ende geht der Schlauch an ein Metallrohr, nach dem Übergang

    zur Hausleitung kommt ein Absperrhahn und ein Rückschlagventil bevor es 6 m zu Haus geht. Dort kommt ein weiteres Rückschlagventil und ein eingerosteter Absperrschieber mit einem Gewicht, dann der 500l Drucktank. Am Tank ist der Druckschalter, das Rohr zum Hauswasser, ein Füll- oder Lüftungsstutzen mit Absperrhahn und ein "Füllröhrchen" (das aber nicht mehr Anzeigt). Bis auf 2x neue Pumpen ist an der Anlage mindestens 30 Jahre nichts gemacht.

    Der Stand ist heute das ich 2-3 pro Woche zusätzlichen Druck einpumpe weil sonnst die Pumpe zu oft Pumpen muss. Es ist also zu wenig druck und damit ist die Wasserfüllung zu hoch und der Luftraum zum Druckaufbau zu Klein.

    Tank leeren und 1,2 bar Vordruck mache ich auch alle paar Wochen.

    Der Druckschalter schaltet bei 2 EIN und bei 4 AUS. Ich denke das es an einem der Rückschlagventile liegt, traue mich aber nicht an die rosigen Dinger ran. Wenn ich etwas vermurkse habe ich kein Wasser, kein Klo und eine genervte Frau.


    Irgendwie müsste man die Pumpe über den Füllstand des Tanks steuern und den Druckschalter zur Steuerung des Kompressors nutzen,, nur wie???

  • und den Druckschalter zur Steuerung des Kompressors nutzen,, nur wie???

    Welcher Kompressor soll gesteuert werden? Von einem Kompressor war in der ganzen Beschreibung keine Rede oder sollte ich etwas überlesen haben?

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • der Kompressor ist ein externes Gerät mit dem ich heute hin und wieder Druck aufbaue.

    und den Druckschalter zur Steuerung des Kompressors nutzen,, nur wie???

    Das ist leider technisch nicht nachvollziehbar.


    Grundfrage bleibt wie steuere ich die Tiefbrunnenpumpe

    Über den Druckschalter (= Zweipunktregler) am Windkessel.


    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • Der Druckschalter schaltet bei 2-bar die Pumpe ein und bei 4 Bar aus, dabei ist es dem Schalter egal was er schaltet, er könnte auch einen Kompressor steuern. SO bekäme ich druck in den Tank.

    Aber wie messe ich den füllstand um damit die pumpe zu steuern...

  • er könnte auch einen Kompressor steuern. SO bekäme ich druck in den Tank.

    ? ? ?

    Aber wie messe ich den füllstand um damit die pumpe zu steuern...

    ? ? ?


    Ich beschäftige mich seit über 30 Jahren mit Brunnenbau und Pumpendimensionierungen.

    Diese technische Vorgehensweise und auch diese Fragestellung ist mir noch nie vorgekommen und in der ganzen Brunnen- und Pumpenliteratur nicht zu finden.

    Der Stand ist heute das ich 2-3 pro Woche zusätzlichen Druck einpumpe

    Das weist auf eine fehlerhafte Anlage hin. Du solltest mal die gesamte Pumpenanlage überprüfen, warten und ggf. reparieren.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen