Pumpe nie unter Volllast

  • Hey,

    habe leider keine Antwort gefunden.


    Ich habe eine passende Pumpe für den Tiefbrunnen gekauft aber diese ist "zu viel" für die Gartenbewässerung.


    Heißt zb kommen an der Ventilbox ca 3 m3/h an, ich nehme aber nur 0,5 m3/h ab.


    Macht das die Pumpe auf Dauer kaputt?

  • Schau Dir die Pumpenkennlinie an, wie der Betriebspunkt für 0,5m³/h aussieht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • bei 8m

    ? ? ?

    Da die Pumpenkennlinie im Bereich 0 - ca. 1,5m³ gestrichelt ist, vermute ich, dass der Hersteller damit ausdrücken will, dass die Pumpe dauerhaft für diesen Bereich nicht geeignet ist.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hier ist das komplette Bild, die 5500er:


    Keine Ahnung ob das wirklich so ist. Kaputt soll sie nicht gehen aber kann nicht die Bewässerungskreise an die Pumpe anpassen und sollte ich mal eine Andere haben, alles neu machen müssen.

  • Du sprichst in Rätseln.

    Zuerst die ominösen 8m und jetzt bringst Du eine Nichtanpassung Deiner Bewässerungskreise mit ins Spiel.

    Wenn Du Dir die Wirkungsgradkennlinie anschaust, kannst Du doch einfach ein T-Stück einrichten und das Wasser, was Du nicht benötigst, wieder in den Brunnen leiten.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Sie Kreise benötigen ja unterschiedlich viel Wasser, heißt ich kann nicht pauschal viel zurück leiten.


    Ich lese das Diagramm so, dass die 0,5 m3/h bei 8 Meter liegen. Stimmt das nicht?


    Was passiert mit der Pumpe, wenn sie das nicht kann und wie lange geht so etwas ca gut? Jahre?

  • Ich lese das Diagramm so, dass die 0,5 m3/h bei 8 Meter liegen. Stimmt das nicht?

    ? ? ?

    In keinem Diagramm lese ich irgendetwas von 8m . Wo soll der Wert herkommen?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Achtest Du eigentlich auch auf die Achsenbeschriftungen? Die von Dir gekennzeichnete Achse hat die Einheit l/min.

    0,5m³/h entsprechen in etwa 8 L/min. Einfach mal nachrechnen.

    Falls Du jedoch die senkrechte Achse meinst, die kennzeichnet den Wirkungsgrad Eta.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    Edited once, last by kg49 ().

Brunnen selber bauen