alter Brunnen zieht nicht mehr :-(

  • Hallo, ich habe einen alten Brunnen mit 2“ Rohr im Keller. Dieser ist ca. 40 Jahr alt und wurde, ehe wir das Haus übernommen hatten mit einem guten Mr. Gardener Hauswasserwerk genutzt. Die Förderleistung war ca. 10L/Min. Der Brunnen ist nie leergefallen er hat die letzten zwei Sommer konstant Wasser geführt. Der Brunnen ist glaube nicht sehr tief, denke mal bis ca. 4m oder so. Neulich beim Baggern im Garten war der Kies bei 2m schon ordentlich nass. Wir wohnen fast auf Flussniveau.

    Für die neue Gartenbewässerung reichte diese Leistung und die dünnen 15mm Rohre nicht aus. Habe eine DAB Jet132M mit 1“ Leitungen montiert und bei den ersten Tests auch ordentlich war ziehen können. Die 10L waren in knapp 15sec. voll. Im Filter auf der Saugseite habe ich relativ schnell größere Roststücke und kleine Kiesel gefunden. Gestern wollte ich mal testen was der Brunnen nun wirklich über eine längere Zeit liefern kann. Nach ca. 5 Minuten war dann leider Schluss. Die Pumpe war nichtmehr davon zu überzeugen Wasser aus der Erde zu holen. Rückschlagventil ausgebaut und erneut versucht. Leider tut sich da nichts mehr, gefühlt ziehe ich da eher Vakuum. Ich befürchte durch die große Saugleistung hat sich das Rohr zugesetzt bzw. das Drahtgeflecht ist über die Zeit weggerostet und der Bursche ist zu.

    Werde die Tage mal eine Kamera ins Loch stecken und schauen was da los ist.

    Hat jemand noch einen Tipp oder Erfahrungen mit so einem Brunnen bzw. diesem Phänomen?

    Vielen Dank

  • Hat jemand noch einen Tipp oder Erfahrungen mit so einem Brunnen bzw. diesem Phänomen?

    Brunnen dieser Bauart, vor allem, wenn ihr genauer Aufbau unbekannt ist, sollten nie (!), auch nicht für Testzwecke, überlastet werden.

    Vielleicht bringt ordentliches Gegenspülen etwas, ansonsten neu bohren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Habe mir so etwas schon fast gedacht. Versuchen werde ich es mal und schau was mit dem Burschen los ist.

    War vor zwei Wochen im Garten mit dem Bagger, bin bis zum nassen Kies bei 2,3m runter gekommen und habe da mal ein 160'er KG Rohr reingestellt. Evtl. werde ich da einen 125'er Brunnen bohren, vermutlich habe ich damit mehr freude.

  • Post by Hermannp ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hallo 1 Zoll

    Ich bin auch Besitzer eines Rammbrunnen mit einer Dimension von 5/4 Zoll. Ich habe mir den Brunnen vor circa 15 Jahren angelegt als ich meinen Garten neu gestaltet habe und mir einen Schwimmteich angelegt habe. Der Grundwasserspiegel bei mir liegt bei 2,5 Meter. Ich bin mit meiner Spitze 7,5 m tief. Die Wassermenge ist mit den Jahren kontinuierlich gesunken, der Wasserspiegel steigt zwar im Rohr nach einer gewissen Zeit wieder auf Grundwasserniveau an aber es kommt fast kein Wasser nach. Ich habe mir eine 10 Meter lange wasserfeste kamera gekauft und mir den Filter von innen angesehen. Ich habe keine Beschädigungen festgestellt und auch kein Wurzelwerk hat sich durch das Sieb geschoben. Ich habe den Tipp eines Bekannten bekommen der sagte ich soll mir einen Hochdruckkolben bauen. Gesagt getan ich habe mir ein Rohr gekauft das in das bestehende Brunnenrohr hinein passt und mir am Ende eine Schraube aufgeschweißte. Dann habe ich mir zwei massiven gewebeverstärkte Gummidichtungen und links und rechts davon eine Beilagscheibe mit einer selbstsichernden Mutter angeschraubt. Wenn man den Kolben jetzt in das Brunnenrohr hinführt und bis zum Wasserspiegel absinkt kann man mit schwungvollen Bewegungen nach unten einen enormen druck und sog aufbauen. Abwechselnd muss man dann das Wasser mit einem alten Hauswasserwerk (mit Filter) aus dem Brunnen absaugen und dann wieder mit den Kolben für Wasserbewegung im Filter sorgen ich habe das 10 mal gemacht, Ich konnte auf diese Art meinen aussen versifften Filter wieder einwandfrei frei bekommen

  • Interessante Vorgehensweise. Habe davon bis jetzt nur bei Bohrbrunnen gehört.

    Ich konnte auf diese Art meinen aussen versifften Filter wieder einwandfrei frei bekommen

    Wurde die Regeneration mit Wessoclean oder einem anderen Brunnenreiniger unterstützt?

    Wie lange ist jetzt der Brunnen nach der Reinigung wieder in Betrieb?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ich habe keine weiteren Hilfsmittel verwendet. Ich glaube wenn man fest genug mit den Kolben auf die Wasseroberfläche schlägt reicht die Druckwelle aus, dass sich die Feinteile die sich im Bereich des Filters angesammelt haben, frei zu spülen. Danach den Brunnen wieder klar pumpen. Ich habe diesen Vorgang ca 10 Mal wiederholt. Wenn nach dem betätigen des Kolben kein Schmutzwasser mehr hochkommt ist es ein Zeichen dafür dass die Feinteile rund um den Filter ausgespült sind. Der Brunnen fördert wieder wie am ersten Tag. Ich habe meine brunnensanierung vor einem Monat gemacht. Zwischenzeitlich habe ich meinen Schwimmteich mit frischen Brunnen - Wasser befüllt (40m3) 🙂

  • Vielen Dank für den Tipp, gestern ist die Kamera gekommen. Mal schauen ob ich es heute Abend mal schaffe in das Loch zu schauen. An so einen Kolben hatte ich bis jetzt noch nicht gedacht, wird bei mir eine ziemliche Bastelei werden, mein Brunnen ist im Keller.

Brunnen selber bauen