Druckabfall bei Bewässerung

  • Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem mit unserem Hauswasserwerk einhell gc-ww 1250 nn welches zur Gartenbewässerung aus dem Brunnen benutzt wird.

    Die Gartenpumpe schaltet sich wie gewohnt bei geöffnetem Abgang ein und erzeugt den Druck bis 4bar. Danach schaltet der Druckschalter sich aus und der Druck fällt bis auf 1,5bar ab, danach wieder ein und wieder aus usw. Bei keine Abgabe fällt der Druck nicht ab.. also habe ich auch kein Dichtigkeitsproblem, wie und was muss ich ich tun, damit die Pumpe bei Wasserabgabe, z.b. mit 2 Rasensprengern durchgehend den hohen Druck hält und nicht bei einer Bewässerung von einer Stunde zig mal an und aus geht ?


    Ich bin bestimmt nicht der erste der euer Scharmwissen zu dieser Frage benötigt, aber ich komme über die Suchfunktion nicht so richtig weiter.

    Vielen Dank

  • Das Takten bedeutet dass die Pumpe zu stark ist. Trotz Wasserentnahme baut sie dabei Druck bis zum Abschaltdruck auf und schaltet dann folgerichtig ab. Von da ab wird das Wasser aus dem Druckbehälter entnommen bis die untere Einschaltschwelle erreicht ist, die Pumpe schaltet also wieder ein. Und so geht das halt immer weiter.

    Idealerweise liefert die Pumpe gerade soviel Wasser dass sie den Druck so eben halten kann, dann taktet sie nicht. 'Idealerweise' bezieht sich dabei aber auf die Pumpenleistung die so optimal ausgenutzt wird. Man könnte in deinem Fall z.B. ansaugseitig mit einem Kugelhahn drosseln. Ist nur halt irgendwie kontraproduktiv da zwar die Pumpe dann bei Wasserentnahme die ganze Zeit durchläuft, dann aber eben mit voller - zu hoher - Leistung. Da freut sich nur das EVU. Einziger Vorteil: Die Sprenger werden durchgehend mit gleichem Druck und damit gleicher Wurfweite betrieben.

  • Du musst einfach den Ausschaltdruck des Druckreglers so weit erhöhen, dass die Pumpe bei max. Wasserbedarf gerade durchläuft. Wird die Wasserabnahme gestoppt, steigt der Druck und die Pumpe schaltet ab.

    Sollte dann der Druck am Pumpenausgang zu gross sein, kannst Du sie am Pumpenausgang(!) drosseln.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Du musst einfach den Ausschaltdruck des Druckreglers so weit erhöhen, dass die Pumpe bei max. Wasserbedarf gerade durchläuft. Wird die Wasserabnahme gestoppt, steigt der Druck und die Pumpe schaltet ab.

    Sollte dann der Druck am Pumpenausgang zu gross sein, kannst Du sie am Pumpenausgang(!) drosseln.

    Gruss

    kg49

    Also über den Druckschalter an der Feder den Ausschaltdruck zb auf 5 bar erhöhen ?

  • Im Prinzip ja, aber wie Du das im Detail einstellst, hängt von Deinem Druckschalter ab.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen