Hilfe beim Hauswasserwerk - 58452 Witten

  • Hallo,

    wir haben ein Hauswasserwerk, welches aus dem auf unserem Grundstück vorhandenen, Jahrzehnte alten Brunnen bis 2018 zuverlässig Wasser (für Gartenbewässerung) lieferte. Danach funktionierte es nur noch sporadisch, mittlerweile nach Erneuerung einiger Komponenten gar nicht mehr. Da das Hauswasserwerk selbst ca. vier Jahr alt ist, die Leitungen jedoch aus den Siebzigern waren, und zudem die Einfahrt, unter welchem die Zuleitung entlang geht, vorletztes Jahr neu gemacht wurde, haben wir die restlichen Stücke der Zuleitung ebenfalls neu gemacht. Das System besteht aus Hauswasserwerk - Leitung (unterirdisch) bis Ende Einfahrt (neu) - Feuerwehrverbindung (aufgrund enger Röhre) (neu) - kurzes (1m) Verbindungsstück (alt) - langes (7m) Stück Ansauggarnitur (neu). Das letzte Stück ist vom Durchmesser etwas kleiner als das alte System, so dass das Ansaugvolumen nicht vergrößert wurde. Im Brunnen ist definitiv noch Wasser und das Ende des Ansaugschlauchs befindet sich im Wasser. Beim Befüllen der Zuleitung wird das Wasser gehalten, aber vermutlich zieht er irgendwo Luft, wenn das Hauswasserwerk anfängt. Das befüllte Wasser wird gefördert, aber danach nichts mehr.


    Meine Gesuch ist nun Folgendes: gibt es einen umsichtigen Experten aus unserer Gegend, der sich die Verbindungen mal anschauen und eine Fehlerdiagnostik / ggf. Reparatur betreiben kann? Bzw. testen kann, woran es liegt.

    Das alles soll natürlich nicht kostenlos sein, allerdings bin ich bei den mir bekannten Firmen der Umgebung hinsichtlich Kompetenz und vor allem Lösungswillen verhalten.


    Wir wohnen in Witten, 2,5km Entferung vom Hbf.


    Danke und Gruß

    Daniel

  • Zuerst einige Daten zur Einschätzung der Situation:

    Wie tief unter GOK (genauer dem Standpunkt der Pumpe) liegt der Grundwasserstand?

    Wie lang ist die Ansaugleitung vom Grundwasserstand bis zur Pumpe?

    Verläuft die Ansaugleitung leicht steigend von GOK Brunnen bis zur Pumpe?

    Aus welchem Material ist die Ansaugleitung?

    Wie erfolgte die Verbindung der einzelnen Stücke der Ansaugleitung?

    Besteht das handwerkliche Geschick, bei Bedarf ein Manometer in die Ansaugleitung einzubauen?

    Eine Visite vor Ort ist mir leider entfernungsbedingt nicht möglich.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Danke für die schnelle Antwort, so fix bin ich leider nicht. ;)


    Wie tief unter GOK (genauer dem Standpunkt der Pumpe) liegt der Grundwasserstand?

    ca. 8 Meter

    Wie lang ist die Ansaugleitung vom Grundwasserstand bis zur Pumpe?

    ca. 8 Meter senkrecht und 7 Meter waagerecht

    Verläuft die Ansaugleitung leicht steigend von GOK Brunnen bis zur Pumpe?

    Nö, erst senkrecht, dann gerade

    Aus welchem Material ist die Ansaugleitung?

    Kunststoff, für Gartenbewässerung

    Wie erfolgte die Verbindung der einzelnen Stücke der Ansaugleitung?

    mit Metallverbindern (vermutlich liegt darin der Fehler, weil kein Hanf o.ä. benutzt wurde)

    Besteht das handwerkliche Geschick, bei Bedarf ein Manometer in die Ansaugleitung einzubauen?

    Gute Frage :)


    An den Leitungen sollte es nicht liegen, die alten Leitungen mit teils größerem Durchmesser passten vorher ja auch. Es wird wohl an den Verbindern liegen.

    Problem ist halt, dass bei der neuen Einfahrt nur ein Schachtrohr mit kleinem Durchmesser verbaut wurde und man da in ca.50 cm Tiefe nur schwierig an die Verbinder kommt. Aber wenn sich hier niemand meldet, werde ich wohl um eine lokale Firma nicht herumkommen.


    Kann sowas jeder Sanitär- und Heizungmeister?

  • so fix bin ich leider nicht.

    Das war doch schnell genug, vor allem sachlich und ausführlich, so antwortet nicht jeder.

    Mal schauen, was sich aus den Daten ergibt:


    Wie lang ist die Ansaugleitung vom Grundwasserstand bis zur Pumpe?

    ca. 8 Meter senkrecht

    Mit 8m senkrechter Ansaugleitung arbeitet die Pumpe am absoluten Limit. Jede Veränderung der Ansaugleitung was Querschnitt und Länge betrifft kann zum Zusammenbruch der Förderung führen.

    dann gerade

    Wenn eine Ansaugleitung nicht permanent leicht steigend verläuft, können sich dort Luftblasen bilden, da das Brunnenwasser zum Ausgasen neigt.

    Kunststoff, für Gartenbewässerung

    Ich hoffe, Du meinst damit PE Rohr.


    mit Metallverbindern

    PE Rohr muss, wenn es als Ansaugleitung verwendet wird, mit Messing-Fittingen verbunden werden, die eine Stützhülse besitzen:

    https://www.google.de/search?q=PE+Fitting+Messing+mit+Stützhülse&source=hp&ei=hXjPYJKbIqvKgweH-LjYCw&iflsig=AINFCbYAAAAAYM-GlUJvDEyP2PK9g_XmVzHC8d0NfKDd&oq=PE+Fitting+Messing+mit+Stützhülse&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAwyBQghEKABOggIABCxAxCDAToFCAAQsQM6AggAOggIABDHARCjAjoLCAAQsQMQxwEQowI6CAguELEDEIMBOgUILhCxAzoCCC46BggAEBYQHjoICCEQFhAdEB46BwghEAoQoAFQgQtYxHJgsYQBaABwAHgAgAGSAYgBoRaSAQQyNi44mAEAoAEBqgEHZ3dzLXdperABAA&sclient=gws-wiz&ved=0ahUKEwjS8Y-G3KbxAhUr5eAKHQc8DrsQ4dUDCAw

    An den Leitungen sollte es nicht liegen, die alten Leitungen mit teils größerem Durchmesser passten vorher ja auch.

    Eben, grössere Durchmesser sind gut, je kleiner um so ungünstiger.

    dass bei der neuen Einfahrt nur ein Schachtrohr mit kleinem Durchmesser verbaut wurde und man da in ca.50 cm Tiefe nur schwierig an die Verbinder kommt

    Wenn die Leitungen nicht in einem Leerrohr verlegt wurden, ist das mehr als ungünstig.


    Lange Rede, kurzer Sinn, es bieten sich hier verschiedene Fehlerquellen an.

    Da Vacuummeter sehr günstig in der Bucht erhältlich sind, würde ich zur weiteren Fehleranalyse so einen Unterdruckmesser verbauen., um dadurch evtl. weitere Informationen gewinnen zu können.

    Kann sowas jeder Sanitär- und Heizungmeister?

    Tja, das ist so eine Frage. Bis auf meinen Schornsteinfeger habe ich die letzten Jahre keinen Handwerker erlebt, der nicht "Mist" gebaut hat. Nicht nur bei mir, sondern auch bei Nachbarn.

    Sehr häufig läuft die Fehlersuche nach dem Verfahren Trial and Error ab, oder die Ausführung ist mehr als schlampig. Ich versuche, soweit es mir möglich ist, alles selbst zu machen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Deine Zitierweise ist sehr schwer zu lesen, deswegen auch nur einige Hinweise:

    Das verwendete Rohr ist, nach allen Erfahrungen hier im Forum, als Ansaugrohr ungeeignet. Zusätzlich zur fehlendenr Langzeitstabilität sind alle Verbindungen mit diesem Rohr in vielen Fällen nicht unterdruckdicht.

    Anerkanntes technisches Verfahren für Unterdruckleitungen sind u.a. PE-Rohre mit den passenden geschilderten Verbindern.

    Jede Verkleinerung des Querschnitts einer Ansaugleitung vergrössert den Strömungswiderstand und sollte vermieden werden, vor allem in grenzwertigen Anwendungsfällen.

    "Bin kein Handwerker, "

    was nicht ist, kann ja noch werden...

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    Edited 2 times, last by kg49 ().

  • Etwas verspätet vielen Dank für die Tipps. :thumbup:


    Das Spiralrohr war in der Teich-und Brunnenabteilung des Baumarkts in verschiedenen Ausführungen das einzig nutzbare, der Rest waren eher Gartenschlauchvarianten in dünner Ausfertigung. Laut Beschreibung (ich hab die Tage nochmal geschaut) ist das für die Zwecke geeignet, aber welcher HErsteller schreibt das nicht...

    Dank Leerrohr könnte man auch noch nachbessern.


    Ich mach mich mal auf die Suche nach einem Profi vor Ort, der sich das Ganze mal anschaut.


    Eine Frage hab ich aber noch: das Hauswasserwerk kann auch mit Gartenschläuchen betrieben werden, die extrem dünn sind? Dann dürfte doch eine 1 Zoll-Leitung (vorher 1 1/4) kein Problem hinsichtlich Strömungswiderstand sein, oder?

  • das Hauswasserwerk kann auch mit Gartenschläuchen betrieben werden, die extrem dünn sind?

    Ich kenne Dein HWW nicht. Normalerweise nimmt man als Ansaugschlaudurchmesser mindestens den Sauganschluss des HWW.

    Das gilt praktisch aber nur, wenn das HWW unmittelbar am Brunnen steht. Je weiter weg davon, umso grösser sollte der Querschnitt sein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen