• Hi.


    Ich schreibe dies mit Google Translate. Ich lebe in Schweden.


    auf meinem Land habe ich Lehm. Zuerst bohrte ich es war lehm bis auf 8,5 Meter, dann traf ich auf Kies und gleichzeitig auf einen großen Felsen.


    in meinem jetzigen Loch bin ich bis auf 10 Meter runter aber immer noch Matsch. Das Loch ist etwa 50 Meter vom ersten Loch entfernt.


    Weiß hier jemand, wie die lokalen Variationen im Boden aussehen könnten? Darf es zum Beispiel an einer Stelle 10 Meter tief und an einer anderen 20 Meter tief sein?


    Danke!!

  • Weiß hier jemand, wie die lokalen Variationen im Boden aussehen könnten?

    Nein, keiner kann in den Boden hineinschauen.


    Darf es zum Beispiel an einer Stelle 10 Meter tief und an einer anderen 20 Meter tief sein?

    Ja.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Danke für deine Antwort!


    Du hast auch in meinem zweiten Thread geantwortet, wo ich geschrieben habe, dass mein Rohr unten, 0,5 Meter, gebrochen ist. Es geschah dann in einer Tiefe von 8,5 Metern. Ich habe Teile der blauen Rohre in der Kiespumpe.


    Jetzt ist das gleiche wieder passiert !! in einer Tiefe von 10,5 Metern.


    Weißt du warum das passiert??

  • Folgende Gründe können einzeln oder zusammen möglich sein:

    1. Kein Sumpfrohr

    2. Zu hohe Auflast

    3. Rohr wurde entlang eines Steines in die Erde gedrückt.

    4. Rohr wurde zu heftig gedreht.


    Andere Gründe gibt es eigentlich nicht.


    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Können Sie den besten Weg beschreiben, um die Rohre durch Lehm zu bringen?


    heute mache ich folgendes:


    Bohren Sie mit einem Tonbohrer oder einem normalen Bohrer (60 mm) etwas unter den Boden des Rohres. Dann ziehe ich den Bohrer etwas hoch und die Rohre gleiten dann tiefer nach unten.

  • Bohren Sie mit einem Tonbohrer oder einem normalen Bohrer (60 mm) etwas unter den Boden des Rohres. Dann ziehe ich den Bohrer etwas hoch und die Rohre gleiten dann tiefer nach unten.

    Das könnte funktionieren, wenn der Bohrer einen möglichst grossen Durchmesser hat.

    Eventuell folgendes noch einsetzen:

    Schneidschuh fÃŒr DN 80 Brunnenrohr


    Diesen Schneidschuh gibt es auch in100 bzw. 115mm Durchmesser.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Hey kg49


    Hoffe, du bist kvae :).


    Ich bohre in ein neues Loch. Ich bin nur ca. 3,5 Meter runter mit Rohren und es ist komplett halt. Ich kann etwa 50 cm unter den Boden bohren, also denke ich nicht, dass es ein Fels ist. Kann auch keinen Stein am Rand des Rohres fühlen. Ich habe 400 kg aber komplett aufhören! Ich habe das Gefühl, dass der Ton sehr steif / hart ist. Kann es sein, dass sich der Ton so stark um die Rohre quetscht???


    Vielen Dank!!

  • Kann es sein, dass sich der Ton so stark um die Rohre quetscht???

    Das kann durchaus sein. Man kontrolliert das eigentlich beim Bohren, indem man ab und zu das Rohr etwas dreht.

    Wenn sich das Rohr noch drehen lässt, wird es nicht von Lehm etc. festgeklemmt.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen