Tiefbrunnen reaktivieren?

  • Hallo Community,


    ich bin neu hier, als auch neu in dem Thema rund um den Brunnenbau.


    Auf dem Grundstuck, auf welchem ich ein Haus bauen möchten, befindet sich ein Tiefbrunnen mit folgenden Eckdaten:

    • Tiefe von ca. 24 m (selbst gemessen)
    • Bohrung ist ca. 20cm breit
    • 15 m Rohr mit alter Tauchpumpe entfernt
    • keine Unterlagen vorhanden, lediglich der Hinweis, dass der Brunnen früher ca. 1956 – 1969 von Amis gebaut und genutzt wurde


    Es befand sich eine alte Tiefbrunnenpumpe an einem gerosteten Stahlrohr in ca 15-18 Meter tiefe, (demnach 6-9 Meter Filterstrecke?), welches ich entfernt habe. Der Brunnen ist eigentlich immer voll Wasser und schwankt je nachdem, ob es geregnet hat, um ca 1-2 Meter. Die Tiefe des Brunnenkopfes beträgt ca 1,50 Meter, das Wasser hat ca eine Höhe von 1 Meter = Grundwasserspiegel ca 2,5 Meter


    • Um den Brunnen nun zu „reaktivieren“, was sollte ich beachten?
    • Wie ihr sehen könnt, befindet sich ein fast durchgerostetes Stahlrohr am Brunnenkopf. Ich wundere mich, ob und wie dieses ausgetauscht werden kann/ muss? Soll ich hier ein kleineres PVC U Brunnenrohr DN115 einlassen, um zu verhindern, dass der Brunnen einstürzt, sofern das Stahlrohr in Zukunft weiter rostet?
    • Denkt ihr, dass das Stahlrohr vom Brunnenkopf bis zum Brunnenboden geht?
    • Wie kann ich feststellen, wie viel Wasser ich entnehmen darf, ohne den Brunnen zu überlasten? Leider liegen der unteren Wasserbehörde keine Daten über diesen Brunnen vor, sodass ich komplett am Anfang stehe
    • Wie kann ich die Filterstrecke erneuern bzw dessen Zustand feststellen?
    • soll ich den Brunnen mit einem Schlammsauger aussaugen? Oder ab wann ist dies empfehlenswert?

    Leider haben Brunnenbauer (aus der Nähe Rhein/ Mosel Gebiet) kein Interesse an einer Instandsetzung bzw Wartung und möchten stattdessen einen neuen bohren.


    LG

    Alex

  • Vielleicht solltest Du die Fotos 2 und 3 etwas detaillierter mit Worten und Pfeilen an die entsprechenden "Dinge" beschreiben.

    So werfen diese so viele Rätsel und Fragen auf, dass sich wohl keiner damit beschäftigen möchte, alles detailliert nachzufragen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • guten morgen,


    ein paar mehr Informationen:

    1. die Höhe der Brunnenstube beträgt ca 1 Meter und besteht aus Betonringen.
    2. die beiden Bilder sind vorher/ nachher Bilder, wo ich die Wasserleitung abgeflext und die alte verrostete Tauchpumpe entfernt habe
    3. dies ist ein 4" - 5" mit Stahl verrohrter Tiefbrunnen, welcher eine Tiefe von 24 Metern aufweist. Die Tauchpumpe befand sich ursprünglich in ca 18 Meter tiefe.
    4. die dicke verrostete Scheibe mit den 10 Löchern ist fest mit dem eingelassenen Rohr verbunden.
    5. Der Wasserpegel ist je nach Wetter so hoch, dass der Boden der Brunnenstube regelmäßig überschwemmt ist.


    Meine Frage ist nun, ob und wie ich das 4"-5" Stahlrohr auswechseln kann, als auch was ich zwecks Instandsetzung beachten muss? :/


    Grüße

  • Bohrung ist ca. 20cm breit

    dies ist ein 4" - 5" mit Stahl verrohrter Tiefbrunnen

    ? ? ?


    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen