Kreiselpumpe ohne Druckkessel und jede Menge Fragen

  • Hallo, ich bin neu hier und Laie.


    Kurz zur Beschreibung was ich machen möchte und welche Gerätschaften ich habe. Aktuell beregne ich mit einer dreistufigen Orpu (ohne Druckkessel) mein gesamtes Grundstück + ein angrenzendes Feld. Das Feld liegt am Ende meines Grundstücks. Bisher war es so, dass ich jedes Mal wenn ich die Regner umstellen wollte, etliche Meter - mein Grundstück ist recht lang - laufen musste, um die Pumpe auszustellen, nach hinten zum Feld laufen, Regner umzustellen, wieder nach vorn laufen, und die Pumpe wieder einschalten. Diese langen Wege möchte ich gern vermeiden.


    Leider habe ich keinen Platz, um einen Druckkessel anzuschließen, der das Problem lösen könnte. Was kann ich noch tun, damit ich für das Regnerumstellen nicht immer solch lange Weg laufen muss?


    Die Pumpe wird aktuell nur mit einem Kippschalter (Bi-Metall) ein- und ausgeschaltet.

  • Leider habe ich keinen Platz, um einen Druckkessel anzuschließen, der das Problem lösen könnte.

    Das verstehe ich nicht. Erläutere doch mal, wie ein Druckkessel das Problem lösen könnte.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • Na ist es nicht so, dass, wenn ich z.B. einen Kugelhahn installieren würde, und diesen dann schließe, um die Regner umzustellen, dass dann die Pumpe abschaltet und nicht weiter pumpt? oder habe ich das falsch verstanden.


    Im Endeffekt soll es nur so geregelt sein, dass ich die Wasserzufuhr unterbrechen kann, ohne jedes Mal zur Pumpe laufen zu müssen, um diese abzustellen und dann wieder einzuschalten.


    Wie kann ich das realisieren?

  • wenn ich z.B. einen Kugelhahn installieren würde, und diesen dann schließe, um die Regner umzustellen

    Wo soll denn der Kugelhahn sitzen, an der Pumpe oder am Regner?

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • Irgendwo dazwischen

    Viel Weg sparst Du aber dann nicht.

    Wenn das Umsetzen schnell geht, brauchst Du gar nichts. Die Pumpe kann auch gegen einen geschlossenen Schlauch laufen. Wie lange, kannst Du den Herstellerangaben entnehmen.

    Wenn Du trotzdem die Pumpe abschalten möchtest, brauchst Du keinen Druckkessel, sondern einen Druckschalter.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • Also ich habe schon gemerkt wie es ist, wenn die Pumpe gegen einen geschlossenen Schlauch pumpt. Dann läuft das Wasser an der Kupplung in der Nähe der Pumpe raus. Das gilt es zu vermeiden.


    Muss der Druckschalter irgendwelche besonderen Eigenschaften haben oder geht da jeder x-beliebige? Wie ist es, wenn ich den Kugelhahn dann wieder öffne, nachdem ich die Pumpe abgeschaltet habe, schaltet sie dann wieder ein oder muss ich dann zurück zur Pumpe, um sie wieder einzuschalten?

  • Dann läuft das Wasser an der Kupplung in der Nähe der Pumpe raus.

    Dann taugt die Kupplung nichts!


    Muss der Druckschalter irgendwelche besonderen Eigenschaften haben oder geht da jeder x-beliebige?

    Er muss den Maximaldruck der Pumpe standhalten können und die Pumpe schalten können >>> 1 phasig oder dreiphasig, geeignet für die induktive Belastung.

    Er muss für die vorgesehene Einbaulage geeignet sein. Senkrecht oder waagerecht.


    schaltet sie dann wieder ein oder muss ich dann zurück zur Pumpe, um sie wieder einzuschalten?

    Welche Aufgabe hat wohl ein Druckschalter?

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


  • Quote

    Welche Aufgabe hat wohl ein Druckschalter?

    Genau deswegen bin ich ja hier, um das herauszubekommen.

    Quote

    Er muss den Maximaldruck der Pumpe standhalten können und die Pumpe schalten können >>> 1 phasig oder dreiphasig, geeignet für die induktive Belastung.

    Er muss für die vorgesehene Einbaulage geeignet sein. Senkrecht oder waagerecht.

    und wie wird das ermittelt? vor allem, ob senkrecht oder waagerecht. die Pumpe ist eine Orpu SK 32/3.

  • Genau deswegen bin ich ja hier, um das herauszubekommen.

    und wie wird das ermittelt? vor allem, ob senkrecht oder waagerecht. die Pumpe ist eine Orpu SK 32/3.

    Funktion Druckschalter:


    - Einschalten wenn der Druck nach dem Öffnen eines Verbrauchers auf den Einschaltdruck gesunken ist

    - Ausschalten nachdem der Druck nach dem Schließen des Verbrauchers auf den Ausschaltdruck gestiegen ist.


    Die gibt es mechanisch (mit Stahlfedern) und "elektronisch"(eben mit "Elektronik"). Beide brauchen zusätzlich ein Ausdehnungsgefäß, damit sie ordungsgemäß funktionieren.


    Das mit den "Druckschaltern" kann etwas verwirrend sein, weil dieser Begriff für unterschiedliche Systeme verwendet wird.


    Es gibt noch die "Schaltautomaten". Die brauchen kein Ausdehnungsgefäß.


    Funktion Schaltautomat:


    - Einschalten identisch wie beim Druckschalter

    - Ausschalten nachdem die Fließgeschwindigkeit gegen Null gegangen ist nachdem der Verbraucher geschlossen wurde.


    Manche muss man aufrecht montieren, manche kann man auch horizontal montieren. Die werden einfach am Pumpenausgang oder irgendwo in der Druckleitung zwischen Pumpe und Verbraucher montiert


    Ich nenn die Dinger "Schaltautomat". Andere sagen dazu "Presscontrol" oder nennen es fälschlicher weise "elektronischer Druckschalter". Da muss man dann genau gucken, was gemeint ist.


    Nachteil von diesen Teilen ist, dass sie extrem auf Undichtigkeiten reagieren. Wird der Verbraucher geschlossen läuft die Pumpe noch einige Sekunden bis sie abgeschaltet wird. Dann hat sie idR ihren Maximaldruck erreicht, der dann im System steckt.


    Ist da was undicht, sinkt der Druck sofort auf den Einschaltdruck und die P. wir wieder gestartet, läuft ein paar Sekunden, stoppt und dann geht das immer so weiter.


    Bei Amazon suchen nach "Schaltautomat Pumpe". Da bekommst Du einiges angeboten. In der Preisklasse 30,-- sind das idR Chinakopien. Kann man nehmen, vor allem, wenn man es erstmal testen will. Solche Steuerungen "produziert in EU" kosten sonst mindestens das Doppelte.


    Die gehen allerdings alle mit 230V. Die Orpu SK 32/3 gibt es in 230V. Wenn Deine auch mit 230V läuft, wäre das ein Versuch wert.


    Vielleicht ist es aber einfacher dafür zu sorgen, dass die Anlage dicht ist wenn die Pumpe gegen den geknickten Schlauch oder ein geschlossenes Ventil läuft und dann beim Umsetzen die P. einfach weiter laufen lassen.


    Gruß

    Peter

  • Genau deswegen bin ich ja hier, um das herauszubekommen.

    Um die Funktionsweeise eines Druckschalter erklärt zu bekommen, muss man eigentlich kein Forum bemühen.

    Das kann man einfach bei Wikipedia nachlesen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen