Neuer Saugschlauch - was zu beachten?

  • Hallo,


    kurz vorab zu meinem Brunnen: Der ist schon seeeehr alt, besteht aus einem ausbetonierten Rohr (~30 cm Durchmesser), das in einer vergrabenen, ausbetonieren 40 x 80 cm Kiste liegt. Durch den Sachverhalt, dass sich der Brunnen und die Pumpe nicht im Frostfreien befinden, schließe ich die Pumpe jedes Jahr im Frühjahr neu an und im Herbst wieder ab.


    Die Pumpe kam bisher per Bajonettverschluss an den Saugschlauch, allerdings war das jedes Jahr ein Graus, da ich kopfüber in der Betonkiste hing,... Außerdem ist der Feststellring des Bajonettverschluss mittlerweile auch ziemlich angerostet, seit letztem Sommer schaltet sich die Pumpe nicht mehr richtig ab und bei Druckverlust wieder an; ich tippe darauf, dass sie ab einem best. Punkt Luft zieht, und und und.


    Auf jeden Fall will ich den Saugschlauch dieses Jahr wechseln (u.a., weil sich das Bajonett nicht mehr entfernen lässt, unten wurde auch ein Stück angefriemelt mit Wasserfilter,...) und mit einem Gardena Saugschlauch-Anschlussstück versehen.


    Zwei Fragen hätte ich:

    - muss ich bei dem 1" Saugschlauch, der 8m lang sein soll etwas hinsichtlich Qualität, etc. beachten? Habt ihr Empfehlungen? Wobei es nicht der teuerste sein muss; so ein Mittelding gute Qualität <-> guter Preis wäre mir am liebsten.

    - ich hatte ja geschrieben, dass der Brunnen einen 30 cm Durchmesser hat. Damit der Saugschlauch nicht in den Brunnen fällt, wenn die Pumpe abgebaut ist, hat mein Onkel vor > 30 Jahren etwas zusammengeschweißt, das um den Schlauch geschraubt wurde, damit dieser nicht in den Brunnen fällt. Es muss nicht genau sowas sein, aber gibt es Bauteile, die man an den Saugschlauch anbauen kann und die verhindern, dass dieser in den Brunnen fällt?


    Vielen Dank und viele Grüße

  • aber gibt es Bauteile, die man an den Saugschlauch anbauen kann

    Eine Klemmschelle. An diese dann ein Sicherungsseil festbinden.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Danke für deine Antwort, kg49.


    Da es endlich mal aufgehört hat zu regnen habe ich das "Befestigungsstück" und den angestückelten Schlauch fotografieren.




    Das mit dem Seil ist eine gute Idee, ich habe auch noch etwas an 3mm(?) Stahlseil übrig. In dem Betonkasten habe ich mir auch ein Gitter, das normal bei Lichtschächten zum Einsatz kommt, eingelegt. Da könnte ich es per Karabiner festmachen.


    Habt ihr noch Tipps bzgl. eines Schlauchs? Gesehen habe ich, dass es einige vorkonfektionierte inkl. Filter und Schraubgewinde gibt. Das Gardena-Teil habe ich schon, wäre aber ja auch eine Möglichkeit. Deren Anschlussstücke haben nur ein Außengewinde, meine Pumpe aber auch. Müsste ich etwas bei dem Anschlußstück beachten, außer, dass es eine Dichtung und ein drehbares Innengewinde hat?

  • Das Fussventil, wenn dicht, kannst Du noch weiter verwenden, den Rest entsorgen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Danke für deine Antwort, kg49.


    Eine dumme Frage, da ich noch so viel von dem Zeug rumliegen habe und es auch schon auf YT gesehen habe, was nichts heißen mag: Kann ich auch ein 1" PE HD Rohr (damit habe ich auch die Druckverrohrung der Gartenbewässerung) + ein paar PE-Kupplungen, wie ich sie ebenfalls für die Gartenbewässerung verwendet habe, verwenden?


    Der Unterschied zwischen Gartenbewässerung und Wasseransaugung ist halt, dass bei der Gartenbewässerung, also allem hinter der Pumpe, gedrückt und bei der Ansaugung, also allem vor der Pumpe, gesaugt wird. Sind die PE-Kupplungen dafür ausgelegt?


    Wenn das ginge, könnte ich mir die Euro für einen neuen Saugschlauch sparen und, was noch besser wäre, ich bekäme endlich den Rest (ein zusammenhängendes PE HD Rohr) weg, den ich ansonsten selbst wohl nicht mehr verbauen werde, den aber auch irgendwie niemand geschenkt will. :D

  • Sind die PE-Kupplungen dafür ausgelegt?

    Berechtigte Frage.

    Dazu nimmt man Messing Fittinge mit Stützrohr.

    Gruss

    Kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Ok, dann gehe ich doch eher den Weg über einen echten Saugschlauch.

    Dann wirst Du wahrscheinlich bei dem grünen Schlauch landen, den man auf Deinem Bild sieht. Gibt es auch in blau.


    Der ist in der untersten Preisklasse angesiedelt und weit verbreitet. Man sollte nur wissen, dass dieser PVC-Schlauch einen hohen Anteil an Weichmachern hat, die sich mit den Jahren verflüchtigen. In engen Radien bilden sich dann weißliche Stellen die brüchig werden können. Da wird dann Luft mit angesaugt, was zu Saugproblemen führt.


    Problematisch ist auch die Kombination zwischen dem Weich-PVC und der Spirale aus Hart-PVC. Da ist es nicht ganz einfach einen korrekten unterdruckdichten Anschluss an einer Schlauchtülle zu hinzukriegen.


    Diese Video sollte da hilfreich sein.


    PVC-Schlauch richtig eindichten


    Gruß

    Peter

  • Danke für deine Antwort, Peter.


    Solche Knicke dürfte es bei mir nicht geben, da ich die Pumpe "direkt über" dem Brunnen stehen habe (deshalb auch das erwähnte Gitter).


    U.a. bei dem von dir verlinkten Kanal habe ich auch das mit dem PE HD Rohr gesehen. Aber das Video schaue ich mir dann an, sobald ich den Schlauch bestellt habe und dieser geliefert wurde.

  • Ich habe heute meinen neuen Schlauch bekommen und ich bin mir nicht sicher, ob ich Schrott gekauft habe, oder ob das einfach heutzutage so ist.


    Im Vergleich zu dem schon ziemlich alten Schlauch, aber zu dem vielleicht zwei Jahre alten (grünen) Anbauschlauch - der Rücklauf am Filter war mal kaputt und wir bekamen den nicht mehr raus, weshalb wir damals gestückelt hatten - sind deutlich steifer, als der jetzige Schlauch.


    Das Außenmaß (an den schmalen Stellen) des alten Schlauchs sind 31,19 mm, am neueren grünen Anbauschlauch 28,xx mm und am neuen ebenfalls 28 mm.


    Zudem sieht der neue Schlauch leicht transparent aus.


    Das Gewinde hat die ~32 mm / 1", die ich für meine Pumpe benötige.


    Ist das heutzutage einfach so oder habe ich da "Mist", bei einem Online-Händler gekauft, bei dem ich bisher auch schon sehr gute Erfahrungen mit meinen Beregnungskomponenten gemacht habe und weshalb ich auch diesmal bei dem gekauft habe?


    Könnt ihr das anhand meiner Angaben abschätzen, ob diese Punkte auf eher wenig Qualität hindeuten oder in Ordnung/normal sind?

  • Könnt ihr das anhand meiner Angaben abschätzen, ob diese Punkte auf eher wenig Qualität hindeuten

    Nein, die Haptik und Farbe eines Schlauches geben keine eindeutige Aussage zu seiner Qualität.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen