harter Untergrund - Grusgestein

  • Hallo,


    Ich bin jetzt mit meinem Brunnen bei knapp 3,5 m.

    Bisher lief es ganz gut, erst leichter Gartenboden und dann trockener Lehm.


    Mittlerweile bin ich auf eine harte Schicht gestoßen, und es geht nur noch Millimeter Weise vorwärts.

    Den Bohrer, 120 mm Durchmesser, kann ich gar nicht mehr nutzen, da er nach einer halben Umdrehung verkantet und sich nicht mehr bewegt.


    Mittlerweile bin ich auf Verwitterungsgrus gestoßen.

    Scharfkantiger, Dichter Kies der nur schwer zu lösen ist.


    Die Kiespumpe saugt nur lockeres Material an.


    Ich stehe vor der Herausforderung, das Material erst einmal zu lösen.


    Wie bekomme ich das gelöst?

  • Z.B. mit einem Riverside Bohrer oder einem Fallmeissel oder mit beiden zusammen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Danke für den Tipp.


    Ich kenne den Riversidebohrer jetzt nur vom lesen.

    Wie arbeitet man damit?


    Einfach nur locker aufsetzen und drehen oder auch (starken) Druck aufbauen?


    Kommt man damit schnell voran (ähnlich Bohrwendel im Erdboden) oder wie ist ungefähr der Arbeitsfortschritt?

  • Das hängt alles vom Bodengrund ab. Hier im Forum gibt es irgendwo aus den letzten Jahren Erfahrungsberichte.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen