Rückschlagventil, Rückschlagklappe, Schrägsitzventil, feder- oder schwerkraftbetätigt,... wann welcher Typ

  • Idealisiert gehen die Hersteller "unserer" kleinen Pumpen davon aus, dass folgendes gilt:


    geodätische Förderhöhe = geod. Saughöhe + geod. Druckhöhe.


    Bei "unseren" Kennlinien wird also nicht zwischen Saug- und Druckhöhe unterschieden, daher werden auch keine unterschiedlichen Kennlinien je nach Ansaughöhe angegeben, sondern es wird nur die Gesamthöhe angesetzt.


    Gardena gibt meist idealisierte lineare Kennlinien an, was die Betrachtung sogar noch einfacher macht:


    Beispiel:

    https://www.gardena.com/tdrdownload//pub000029141/doc000057148

    Auf Seite 68 die (vereinfachten/idealisierten) Pumpenkennlinien.

    Nehmen wir z.B. das mittlere Diagramm für die 3000/4 (650 Watt) und verpassen ihr saugseitig ein federbelastetes RV , dann landen wir durch Abzug der "verbrauchten Förderhöhe" im oberen Diagramm für die 3000/3 (als effektiv vergleichbares Gerät ohne federbelastetes RV) mit nur 600 Watt.


    Also macht ein durchschnittliches federbelastetes RV sozusagen aus einer Pumpe mit 650 W Stromverbrauch eine Pumpe mit dem Nutzen einer 600 W Pumpe.

    Da sind wir wieder bei ca. 10% Stromverschwendung.


    (In der Praxis wirken sich Drosseln in der Saugleitung allerdings stärker aus, als in der Druckleitung, deshalb dimensioniert man sie ja auch größer. Aber wie gesagt, hier gelte mal, dass man in der Förderhöhe nicht unterscheidet.)


    Irgendwie sollte uns doch allen klar sein, dass zur Offenhaltung eines federbelasteten RV Arbeit verrichtet ("vernichtet") wird:

    Arbeit = Kraft x Weg.

    Kraft zur Offenhaltung des Tellers gegen die Feder. Diese Kraft resultiert aus dem Druckverlust (p x A). Ohne Druckverlust keine Kraft!

    Der Weg wird hier vom Wasser zurückgelegt.

    Es ist wie die Kraft, die ein Fahrzeug aufbringen muss, um den Luftwiderstand zu überwinden.

    Und eine große Kiste auf dem Dach erhöht den Kraftstoffverbrach und mindert die Höchstgeschwindigkeit.

Brunnen selber bauen