Brunnenrohr mit undefinierbare Ablagerung

  • Guten Tag an alles Brunnenbauer und Helfer,

    ich habe mein Brunnenrohr heraus gezogen um eine Sichtkontrolle der Pumpe und Leitung durchführen zu können. Die Anlage arbeite super.


    Mich beunruhigt aber die schwarze Ablagerung auf dem Brunnenrohr. Hat jemand von euch Erfahrungen oder das Wissen worum es sich handelt. Die Konsistenz ist nicht ölig (schmierig).

    Zum verdeutlichen sende ich ein Bild mit.

    Ich kann nur soviel beisteuern daß das Brunnenwasser sehr Eisenhaltig ist.

    Ist es ratsam das Wasser durch ein Labor prüfen zu lassen, oder genügt eine Brunnenreinigung?


    Vielen Dank im Voraus für Eure Mühe

    Mit freundlichen Grüßen Josch

  • Die Konsistenz ist nicht ölig (schmierig).

    Schön, dass Du uns geschrieben hast, welche Konsistenz es nicht ist.

    Vielleicht kannst Du uns auch mitteilen, welche Konsistenz die Ablagerung hat und, falls fest, mit welchen Mitteln sie entfernt werden kann.

    Es wäre weiterhin interessant zu wissen, wo an der Ansaugleitung diese Ablagerung aufgetreten ist,

    unter Wasser,

    über Wasser,

    sowohl als auch.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Guten Abend, KG

    Die Ablagerungen treten wie "Heimbrunnenbauer" vermutes unterhalb der Wasserlinie (im Wasser) auf. Die Ablagerungen sind weich und aber mit einem Tuch (ohne Zusätze) leicht zu entfernen. Die gezeigt Menge im Foto bildete sich in ca. 12 Monaten aus.

    Wenn es den Mangan Ablagerungen sein könnten, kann man dem irgendwie entgegenwirken?

    ich werde sicher nicht das Mangan aus dem Erdreich filtern können! :)

    Das geförderte Wasser ist klar und frei von Sedimenten. Kann nach einiger Zeit nur beobachten das sich meine Steine rot/braun färben, durch den eisenanteil.

    Ich bin ratlos :/

    Danke für Tips und Ratschläge

  • Wenn es den Mangan Ablagerungen sein könnten, kann man dem irgendwie entgegenwirken?

    Kaum, ist auch nicht unbedingt erforderlich, solange die Ablagerungen _in_ den wasserführenden Teilen keine Funktionsbeeinträchtigung verursachen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Hallo Josch ,

    wegen der Ablagerungen brauchst du dir keine Gedanken machen, die findest du in jedem Trinkwasserbrunnen ( wenn dann dort vorhanden ) und das Mangan hat keinerlei gesundheitliche Auswirkungen auf die Wasserqualität.

    Mangan setzt sich zwar auf den Rohrleitungen ab läßt sich aber , wie du schon gemacht hast , leicht abwischen.

    Gruß Jörg

Brunnen selber bauen