Brunnenwasser filtern, welcher Filter?

  • Hallo,


    wir haben uns einen Brunnen bohren lassen, ca.9 Meter tief. 100er KG Rohr mit Kies drum herum. Das Wasser wird einfach nicht richtig klar, habe den Brunnen, bzw. die Tauchpumpe die im Rohr ist, schon stundenlang angehabt.


    Will damit nur meinen Garten wässern. Durch das sandige Wasser verstopft aber immer wieder meine Gardena-Sprühpistole. Muss diese dann immer wieder unter Trinkwasser reinigen und dann geht das Spiel wieder von vorne los.


    Was für einen Filer kann ich zwischen Pumpe und Wasserschlauch setzen? Wo bekomme ich diesen Filter? Danke für Eure Tipps.


    Liebe Grüße


    Tobi74

  • Hallo Tobi74!


    Ob Du den Filter oder Deine Sprühpistole reinigst ist eigentlich egal.


    Dein Brunnen fördert Sand; das darf er nicht!


    Beschreib doch mal genau den Aufbau des Brunnens und wo die Pumpe hängt.


    Tiefbauer

  • Hallo Tiefbauer,


    also, der Brunnenbohrer hat ca.9 Meter tief gebohrt und ein mit der Flex eingeschnittenes 100er KG Rohr in das Loch geschoben. Danach wurde um das Rohr Kies geschüttet, der Kies ist beim anfänglichen pumpen immer nachgerutscht. nun ist der Kies bis oben an der Erdoberfläche und rutscht nicht mehr nach.


    Unser Boden ist lehmhaltig. Wasser ist genug da, wir hatten mal eine Pumpe dran, die 3000 l/std schafft, diese ist 15 Stunden durchgelaufen, kein Wasserverlust da, es lief die ganze Zeit.


    Im Rohr habe ich eine Tauchpumpe, die in ca. 6 Meter Tiefe im Wasser hängt. Das Wasser sieht mal relativ klar aus, füllt man es in einen weissen Eimer sieht man jedoch den leichten Sand. Dieser Sand setzt sich aber schnell ab, das Wasser ist dann sehr klar.


    Wir haben wohl auch Sandsteinformationen im Boden. Die Bohrung hat der gemacht, der uns für unser Haus auch die 3x 60 Meter Erdwärmebohrungen gemacht hat.


    In den letzten tagen kommt aber regelmäßig dunkelbraunes Wasser aus dem Brunnen, dannn wieder etwas klarer. Geht eine Zeit lang gut und dann wieder bräunliches Wasser. Wenn ich die Gardena Pistole dann vorn aufschraube und reinige, sind viele kleine Sandkörner drin, die das Sieb der Pistole verstopft haben.


    Jetzt wollte ich einen Filer hinter die Pumpe setzen.


    Danke für die Hilfe


    Tobi74

  • Hallo Tobi74


    ein mit der Flex eingeschnittenes 100er KG Rohr


    Wie lang eingeschnitten?



    der Kies ist beim anfänglichen pumpen immer nachgerutscht. nun ist der Kies bis oben an der Erdoberfläche


    Wurde der Brunnen abgedichtet?



    wir hatten mal eine Pumpe dran, die 3000 l/std schafft, diese ist 15 Stunden durchgelaufen,


    3000 Ltr. und 15Std ist schon arg.


    Einen neuen Brunnen sollte man langsam anpumpen.
    (ein neues Auto tritt man auch nicht gleich bis zum geht nicht mehr)


    Tiefbauer

  • Hallo Tiefbauer,


    der Brunnen ist jetzt 1 Jahr in Betrieb. Wie lang die Schlitze sind, kann ich nicht mehr genau sagen, ich meine es waren mehrere, nicht zu lange Schlitze.


    Der Brunnenbohrer hat das nach seinen Angabn nicht zum ersten mal gemacht. Naja, sagen kann man viel :-)


    Was meinst Du mit abgedichtet? Ob am Ende des KG Rohrs am Boden ein Deckel drauf war? Kann ich leider nicht sagen, war damals nicht mit dabei und der Bohrmeister ist wohl aktuell im Ausland und nicht zu erreichen.


    Wie gesagt, Wasser ist schon immer gut da, aber nicht bzw. nie superklar. Am Brunnen selbst kan ich wohl jetzt nichts mehr ändern, also wohl nur am Wasser was gefördert wird oder?


    Gruß
    Tobi74

  • Tobi74


    Wie lang die Schlitze sind, kann ich nicht mehr genau sagen, ich meine es waren mehrere, nicht zu lange Schlitze


    Auf wieviel m?


    Was meinst Du mit abgedichtet? Ob am Ende des KG Rohrs am Boden ein Deckel drauf war?


    Wenn schon kein Deckel (Bodenkappe) dann Qellton/ oder wenigstens Filterkies.


    Am Brunnen selbst kan ich wohl jetzt nichts mehr ändern, also wohl nur am Wasser was gefördert wird oder?



    Die Wasserqualität kannst Du nicht beinflussen, Du musst nehmen was da ist.


    Wenn der Brunnen unten offen ist, dicht machen.


    Die Pumpe sollte nicht im " Filterbereich hängen", 1m darüber ist ok.
    (Filterbereich Dein geflextes Rohr)


    Tiefbauer

  • Wieder ein KG Rohr Brunnen der unnötig Geld und Zeit gekostet hat.
    Mit anständigem Material arbeiten und so etwas kommt nicht vor.

  • Das ist ja allesschön und gut, welchen Filter kann ich jetzt genau dafür nehmen?


    Anfangseintrag war:
    Was für einen Filer kann ich zwischen Pumpe und Wasserschlauch setzen? Wo bekomme ich diesen Filter? Danke für Eure Tipps.


    Wir kommen jetzt vom Thema ab. Den Brunnen muss ich so hinnehmen, geht ja nicht anders.


    Tiefbauer : Danke für die Tipps


    Wie lang die Schlitze sind, kann ich nicht mehr genau sagen, ich meine es waren mehrere, nicht zu lange Schlitze


    Auf wieviel m?


    Im unteren Bereich auf 2 Meter würde ich sagen, muss ich aber auch nochmal mit dem Brunnenmeister sprechen. Auf jeden Fall nicht das ganze Rohr


    Wenn schon kein Deckel (Bodenkappe) dann Qellton/ oder wenigstens Filterkies.


    Mal sehen ob ich den Brunnenmeister noch erreiche. Ansonsten halt Kies ins Rohr direkt?
    Was ist Quellton und wo bekomme ich den her/Anwendung?


    Viele Grüße


    Tobi74

  • Das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen (passt gut zum Thema) und Du willst halt mit diesem "Brunnenrohr" leben und nicht neu bohren, was das sinnvollste wäre.
    Dann könntest Du Dir folgende Lösung mal durch den Kopf gehen lassen: Googele mal nach Lofilt3, ein dreizölliger Sandfilter, der gerade in Dein 100er KG Rohr passen könnte. Ich habe zwar damit noch keine persönlichen Erfahrungen gemacht, da ich Kiesklebefilter bevorzuge, aber die Produktinformation liest sich nicht schlecht. Deine Pumpe passt zwar dann nicht mehr in das Brunnenrohr, aber Dur könntest mit einem Saugpumpe von oben arbeiten. Sollte es unbedingt eine Tiefbrunnenpumpe sein, so gibt es diese auch in dreizölliger Ausführung und sogar 2-3 mm kleiner im Durchmesser.
    Beachte aber, dass die Schlitze im unteren Rohr mit einer Flex geschnitten wurden. Das hat höchstwahrscheinlich dazu geführt, dass das Rohr aqn den Schnittkanten teilweise angeschmolzen sein wird. Es kann sein, dass der Druchmesser nicht mehr überall 100mm beträgt. Also vorher mal mit einem Gegenstand von 100mm Durchmesser bis zum Grund fahren.
    Gruß
    kg49

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kg49 () aus folgendem Grund: überarbeitet




  • Hallo Tobi 74,ist Dein Problem in der Zwischenzeit gelöst? Ich baue Brunnen und kenne diese Problematik.
    Trotz allem gibt es noch immer 2 Lösungen um Sandfreies Wasser aus dem Brunnen zu entnehmen.


    Solltest Du noch Hilfe brauchen, melde Dich bitte bei mir.



    Viele Grüße

  • Hallo, du könntest mal versuchen die Wassermenge zu reduzieren. 2. Möglichkeit einen Feinsandfilter 3 zoll in den Brunnen lassen und oben mit einem Hauswasserwerk ziehen (auch erst einmal Wassermenge reduzieren). Natürlich unten eine Bodenkappe drauf!
    Ideal wäre auch mit Brunnenrohr bis nach oben zu gehen. Manche reduzieren auch den Filter und legen nur einen Saugschlauch nach oben mit nur 1 oder 2 Filtern dran. Dann kommst du beim Zusanden des Filters nicht mehr ran.


    arthega. Bitte schreibt eure Antworten und Tips ins Forum. Jeder der hier ist will zumindest an der Stelle weiterlesen und PNs sind wenig hilfreich für alle.


    Gruß marg

Brunnen selber bauen