Kiespumpe ohne Brunnenrohr?

  • Hallo,
    ich habe vor 25 Jahren ein Brunnen bohren lassen, ca. 40m tief. Es wurde nur oben ein 200er Vollrohr ca. 2m länge eingsetzt und dann ca. 125 Durchmesser 40m tief weiter gebohrt in Schiefer. Das hat bis jetzt gehalten. Nun hat sich aber Oberflächenwasser bei dem starken Regen
    einen Weg am 200er Rohr vorbei gesucht und viel Lehm in den Brunnen
    gespült.
    Ich würde jetzt ein 150 Rohr in das 200er einführen und im Bohrloch festpressen so daß ich dann den Wasserzulauf von oben verschliessen kann mit Beton oder womit macht man sowas?
    Kann ich dann den Lehm mit einer Kiespumpe entfernen, da ich ja kein Brunnenrohr habe?

  • Achso Nachtrag:
    die Bohrung im Schiefer ist praktisch dein Brunnenrohr.
    Sofern diese Bohrung von der Bohrwandung her glatt ist und man nicht mit der Kiespumpe hängen bleibt, ist das Plunschen kein Problem.
    gruss
    PM

Brunnen selber bauen