Posts by Lumpi

    Das Ausdehnungsgefäß muß weniger Vordruck haben, als der Einschaltdruck eingestellt ist.

    Reduziere erst einmal den Vordruck auf etwa 1,8bar.


    ...gerade gesehen, daß das Gefäß ca 2m höher hängt, als der Druckschalter...also noch mal 0,2bar weniger im Druckgefäß. 1,6bar sollten es in etwa sein.

    Bei zunehmender Differenzhöhe ist das vermehrt. Je weniger atmosphärischer Druck, desto mehr Gasbildung findet statt.

    Schau mal bei Beulco auf der INetseite. Ich meine, die wären sogar bis 0,8bar Unterdruck freigegeben. Mir ist jedenfalls noch keine Bessere dafür untergekommen.

    Ja, die Infos gibt es in meinem Kopf. ...und da sind sie, weil ich sie mir hier im Forum erlesen habe.

    Du hast bereits alle Antworten auf deine Fragen bekommen. ..nur weil du sie nicht hören möchtest, sind sie deswegen dennoch existend.

    Ach so, und das, was du da als deinen Brunnenbauversuch unternimmst, von mir als Müll zu bezeichnen, ist nicht unverschämt, sondern eine auf den Punkt gebrachte, klare Aussage über dieses Projekt.

    Nun ja, ich frage nun schon mehrfach nach Antworten, ohne sie jedoch zu erhalten. Z.B. nach der maximalen Auflast von KG-Rohr oder was an KG-Rohr denn so schlimm sein soll.


    Mal davon abgesehen, dass man Pfusch mit P schreibt gibt es keinen Grund für Dich Dich über Dinge, die ich mit meiner Zeit und meinem Geld auf meinem eigenen Grund derart zu ereifern oder gar unverschämt zu werden (Müll..)


    Ich sage es nochmal. Entweder rede sachlich mit mir oder lasse es ganz, wenn Du das nicht kannst. Mit Deinem Gepöbel ist niemand gedient und auf das Niveau habe ich auch keine Lust.

    Ok du Klugscheißer. das "P" beim Pfusch war schon längst bereinigt. ;)

    ...bei frage... fehlt das "t",

    ...zwischen "Dich" & "Dich" fehlt ein Komma,

    ...hinter "Grund" fehlt das Verb,

    ...bei "niemand" fehlt die Endung "em".


    Die Frage mit der Auflast hat man dir beantwortet!

    ...und was an KG-Rohr so verkehrt ist, kannst du ganz leicht hier im Forum nachlesen.

    In den meisten Fällen geht es tatsächlich gut mit den PP Verschraubungen. Manche besser, einige schlechter...

    Ich für mich finde die Beulco-Verschraubung mit festem Stützrohr als die beste Lösung im Bereich Pe-Rohr-Verschraubung auf der Saugseite.

    Ok, du scheinst lieber zu schreiben, statt zu lesen.
    ..möchtest Antworten, ohne sie hören zu wollen....

    ...nimmst keine Belehrung an, unterbreitest hier aber noch anderen deinen absoluten Pfusch als gute Lösung...


    Sieh es doch einfach ein: das was du in den Boden versenkst, ist einfach Müll!

    Falsches Material, falsche Vorgehensweise, planlos und unwissend.

    Wenn du deine gesammte Planung hier allen vorenthälst, wie soll dann jemand wissen, was du vor hast?


    Ja, beide sind aus PVC-U, und doch vollig verschieden.

    Hier mal nur ein kleiner Punkt zum Nachdenken: (Quelle Wikipedia)

    Kerbschlagzähigkeit in kJ/m² (nach DIN 53453): 2 bis 75


    Daran kann man mal etwas ableiten, wie unterschiedlich die PVC Sorten sind.


    Zudem ist KG auch noch aufgeschäumt. Es ist viel spröder als das blaue Brunnenrohr.

    Kannst Du komischer Köter mal aufhören mich dauernd von der Seite anzukläffen? Wenn Du nichts zum Thema beizutragen hast, warum bist Du nicht einfach still?

    Dann frage ich mich, warum du mich dafür jetzt anzockst, wenn du selber auch nichts zum Thema beizutragen hattest. :/

    Wie bitte soll denn das Wasser in das Brunnenrohr gelangen, wenn das Arbeitsrohr dieses verhintert???

Brunnen selber bauen