Posts by Honneur83

    Ich bitte um Entschuldigung, noch bin ich Laufe mit den Definitionen im hiesigen Bereich, ich arbeite dran 😉


    Ich werde das Mal entsprechend anpassen und schauen was passiert, aber bis hier hin vielen lieben Dank, ich werde berichten...


    Ein schönes Wochenende vorab und Gruß

    Die Membran im Ausdehnungsgefäß meine ich, diese hat einen Druck von 1,5 bar.

    Momentan ist ein Verbraucher am laufen, ist der untere Druck erreicht, springt das HWW an und läuft dauerhaft, geht nicht über 2 bar hinaus.


    Schalte ich den Verbraucher ab, baut der Druck bis zum Abschaltpunkt auf, und das HWW schaltet ab....

    Guten Morgen zusammen,


    nachdem nach Anlaufschwierigkeiten, nun alles funktioniert hat, stellt sich ein "neues" Problem dar:


    Mein HWW wurde entlüftet und gegossen habe ich auch schon. Wenn es entlüftet ist, baut es den Druck auf bis ca 3,5 bar, hält diesen auch relativ lange ohne aktiven Verbraucher.


    Mit aktiven Verbraucher fällt der Druck ab auf 1,5 bar, Pumpe läuft an, erreicht aber nicht den Abschaltdruck solange der Verbraucher aktiv ist.


    Verbraucher inaktiv, würd der Abschaltdruck zügig erreicht.


    Ohne aktiven Verbraucher wiederholt sich das anlaufen des HWW ca 4-5 Mal innerhalb 3-4 Std , bis irgendwann das HWW dauerhaft läuft und nicht über 1 bar hinauskommt.


    Somit ziehe ich immer den Stecker, da dies meist spät abends Eintritt.


    Saugrohr ist 1 1/4", dann das 1" RV welches neu ist, dann 1" Rohr zum HWW, von dort zum Wasserhahn 1/2" Rohr, ca. 1 Mtr bis zum Hahn.


    Dicht ist alles, würde gehanft und mit Neo Fermit großzügig bestrichen.


    Hat hier jemand Tips für mich? Bin schon dran ein neues HWW zu holen, da in der Regentonne wenn ich sie da anschließe, gleiches Problem besteht....

    Guten Morgen zusammen,


    hatte am WE genügend Zeit um alles zurückzubauen, neu verhanfen, wieder anschließen, Problem bestand weiterhin.


    Habe dann die Pumpe an eine andere Leitung angeschlossen, funktionierte wie sie soll, also lag kein Pumpendefekt vor.


    Dann habe ich mir das Neue RV angesehen und festgestellt, dass der innenliegende "Teller" gänzlich fehlte 😮. Überlegung war nun, dass dadurch niemals die Wassersäule gehalten wird und immer absinkt.


    Habe das RV dann im Baumarkt vorgelegt und gesagt bekommen, ich sei die Woche schon der dritte mit dem Problem....


    Neues, vollständiges RV bekommen, installiert und siehe da, funktioniert alles wie zuvor.


    Kleine Ursache, große Wirkung.


    Vielen lieben Dank an die helfenden Beiträge...

    Kurzes Update: es ist alles wieder mit dem Stahlrohr verbunden, Gewinde wurde geschnitten.


    Jedoch fördert die Pumpe immernoch kein Wasser, außer dem was in der Pumpe steht, aber aus dem Brunnen zieht sie nichts hoch, ich verzweifel bald....

    Ja, meine Intention war den Winkel abflexen , ein Aussengewinde schneiden, und mit Zinkleitung weiter arbeiten und anschließen. Nachdem ich vom Frühdienst kam, hat er das 3/4" PE Rohr eingeführt. Brunnentiefe ist 8 Mtr, Wasser bereits nach 3 Mtr. Pumpe saugt nichts an....


    Gedanke war jetzt, die 5 Mtr PE Rohr wieder zu ziehen, und schauen wie ich das Gewinde schneide, da mir mein "Zuarbeiten" das bestehende Gewinde abgeflext hat🥴

    Guten Morgen zusammen,


    In Unserem Haus haben wir seit 30 Jahren einen Brunnen, welcher vom Vorbesitzer angelegt wurde. Der Brunnen besteht aus einem 1 1/4" Zoll Zinkrohr. So, Brunnen lief mittel HWW von TIP bis vor 4 Jahren einwandfrei, dann kam ein Anbau hinzu, Brunnen wurde "deaktiviert", sprich nicht mehr genutzt. Nun habe ich unter dem Haus das Steigrohr der Pumpe "gefunden", den Winkel ins Haus abgetrennt und die Wassertiefe ermittelt. Wasser steht nach 3 Mtr im Rohr, Rohrtiefe geschätzt 6-8 Mtr.


    Nun zum Problem:

    Nachdem ich alles angeschlossen habe, mit Rückschlagventil auf der Saugseite (ja, richtig rum eingebaut, Dank dem aufgedruckten Pfeil) und Befüllung mit Wasser, wird weder Druck aufgebaut, noch Wasser gefördert.


    Fülle ich das Brunnenrohr mit Wasser, fällt die Wassersäule immer wieder auf die 3 Mtr ab.


    Das HWW baut jedoch, sofern die Leitungen ab sind, Druck auf wenn ich die Hand an die Saugseite halte.


    Gedanke war jetzt, Wessoclean Mal zu benutzen und zu hoffen dass das Problem dann erledigt ist?!


    Nähere Angaben zum eigentlichen Brunnen kann ich leider keine Machen, da der Vorbesitzer nicht mehr greifbar ist.


    Eins sei noch erwähnt : in der Zinkleitung befindet sich eine PE Leitung, 5 Mtr, die mein Schwiegervater eingeführt hat, warum auch immer. Der Übergang vom Zinkrohr zum PE Rohr ist mit einer Gummimanschette"abgedichtet" worden.


    Kann mir hier jemand helfen?

    Vielen Dank und herzliche Grüße aus Südhessen

Brunnen selber bauen