Posts by Josch

    Hallo Bau,

    bei so viel Sand solltest du auf jeden Fall mit einem Arbeitsrohr arbeiten, sonst bekommst du später keinen Filterkies um dein Brunnenrohr. Mit 0,3 mm gehst du auf Nummer sicher.


    Wie ist die tatsächliche Wassermenge in Sand? 1,85m3/h /Meter wäre ja bei 0,3mm der Idealwert. 70%, 50%, 30%?

    du solltest dir erst einmal Gedanken machen wie du den Sand vom Brunnenrohr fern hältst.

    Nachdem ich mich in diesem Forum belesen habe, glaube ich das der Brunnenbauer nicht weiß was er macht.🤔

    Vielen Dank für die Ratschläge. Ich gehe jetzt in den Winterschlaf und werde im Frühjahr schauen was der Brunnen kann.

    Ich werde mich melden ob neue Probleme auftreten oder alles in Ordnung ist

    👋

    Danke kg49, für die Info. Also werde ich mich nach einer 4" Pumpe umschauen.

    Mit der Sicherheit meinte ich es genau umgekehrt, (zur Sicherheit eine 4"). Habe ich mich verschrieben.😃

    Ich weiß nur in welcher Reihenfolge das Rohr abgeteuft wurde (30m), aber über die Erdschichten kann ich nichts sagen.


    Von unten:

    1m Sumpfrohr

    1m Filter 0,3

    1m Voll

    1m Filter

    2m Voll

    2m Filter

    2m Voll

    2m Filter

    18m Voll - bis Oberkante


    Grundwasser steht bei 8m

    Pumpe würde ich gerne auf 21m hängen, ist das sinnvoll?


    Gruß Josch

    Hallo Brunnenbau-Freunde

    Ich habe ein 115 Brunnenrohr (4 1/2 Zoll) abgeteuft und mache mir Gedanken über die Größe der Tiefbrunnenpumpe. Unter Berücksichtigung von Kühlung und Sog benötige ich eine 4" oder zur Sicherheit ein 3,5" Pumpe?

    In den Foren habe ich leider nicht finden können obwohl sicher mehrfach beschrieben.

    Bedeutet eine Größere Pumpe gleich eine Leistungserhöhung, die ich eventuell nicht benötige.


    Vielen Dank für Tipps und Hinweise

    Kg49 ist meines Erachtens der Fachmann. Wenn du weiter bohren möchtest und den Einsturz der Bohrung befürchtest arbeite zur Sicherheit mit einem Arbeitsrohr (Brunnenrohr) welches du später wieder rausziehen kannst.

    Mit der Bohrergröße 25x25 oder 30x30 hast du dich scheinbar entschieden.

    Du musst auf jeden Fall durch den Ton durch, das können 5m aber auch 20m werden.

    Hallo Patrick


    Ich habe in Essen einen Brunnen gebohrt. Mit 125er Brunnenrohr (Glattwand) bin ich 16m gekommen, danach ging nichts mehr. Du brauchst auf jeden Fall eine Firma um einen vernünftigen Brunnen zu bekommen.

    Mein jetziger Brunnen ist übrigens 30m tief.;)

    Ich habe viel Lehrgeld gezahlt.

    Aber vorab: Hast du dich überhaupt vorab über die lokale Geologie informiert? Nicht dass du noch 50m Tonschicht vor dir hast...

    Leider nein. :/

    Ich habe keinerlei Kartenmaterial zur Geologie im Raum Essen gefunden.

    Ist es korrekt wenn man ein kleineres Brunnenrohr wählt die Leistung des Brunnen gemindert wird?

    Guten Tag Brunnen-Freunde,

    Ich habe angefangen einen Brunnen zu bohren und habe Anfängerfehler begangen. Jetzt bitte ich um Hilfe und hoffe dass es nicht zu spät ist.

    Die Details: Ich habe bereits 13 Meter Rohr versenkt (1m Sumpfrohr, 2m Filterrohr 0,05, 10m Vollrohr), 125er Rohr mit Muffe 😤. Erdschichten: 4m Boden, 4m Lehm,5m Ton (Bohrung 1m tiefer als Rohr).

    Nun steckt das Rohr fest, weder hoch noch runter.

    Habe ich irgendeine Chance daraus einen Brunnen zu bauen?

    Meine Idee wäre dies als Arbeitsrohr zu betrachten und ein kleineres darin zu versenken.:/

    Ihr seid sehr versiert und habt sicher einen Plan!

    Vielen Dank für eure Vorschläge im Voraus!

    Grüße Josch

Brunnen selber bauen