Posts by Fidibus

    Hallo Zusammen,

    ich habe schon einiges hier gelesen und mir so manche Gedanken gemacht.


    Bei der Pumpenauswahl habe ich dennoch ein paar Zweifel, ob die von mir gewählten Rohrdurchmesser, Pumpenauswahl, etc. mit meinen Vorhaben harmonieren.


    Sofern sich jemand die Zeit nimmt, um sich kurz reinzudenken, wäre das sehr nett.

    Ich gebe hier die Rahmenbedingungen kurz durch:


    Tiefbrunnen mit 4" Nenndurchmesser

    Tiefe: 38m

    Wasserstand: 15m unter der Erdoberfläche

    -> beim Abpumpen (Freispülen) mit einer SQ 2-55 sinkt der Wasserstand um 15cm und blieb auf diesem Niveau

    -> Ich fasse deshalb ins Auge, die Pumpe in einer Tiefe von 25m zu hängen.


    Bewässern möchte ich damit folgendes:


    1. IBC-Container als Wasserspeicher, damit das Pflanzwasser nicht zu kalt ist und sich vor dem Bewässern an die Umgebungstemparatur anpassen kann

    2. x Stück 3/4" Schinghebel-Sprenger mit einem Wasserverbrauch von 1,54m³ bei 3,1bar Wasserdruck

    3. ein paar Zapfstellen im Garten (mit möglichst großem Durchfluss; aktuell habe ich zwei Stück 1" Auslaufhähne, welche ich verwenden würde)

    4. Gemüsebeet mit Perl-, Tropf- oder vielfach durchbohrtem Gartenschlauch bewässern

    5. Wasserhahn in einer Outdoorküchenspüle

    6. Outdoor Gartendusche (so wie im Freibad)

    7. einen Auslauf mit max. Volumenstrom, um damit einen Gartenteich zu befüllen


    Ich beschreibe den nun für mich schwierigen Teil:


    Ich habe darüber gelesen, dass

    - das Pflanzwasser besser nicht direkt von der Tiefbrunnenpumpe gefördert wird, da es für die Pflanzen zu kalt ist und sie das Wachstum für kurze Zeit einstellen würden. Daher der Gedanke mit dem IBC Container als Auffangbecken

    - die Pumpe auf den jeweiligen Zweck ausgelegt sein sollte. Das Beispiel mit dem Verbrennungsmotor ohne Getriebe und nur der Regelungsmöglichkeit der Bremse als Durchflussbegrenzung sowie An/Aus finde ich sehr gelungen.

    - Pumpen aber auch einen sog. Totpunkt hätten, würde man sie ohne Verbraucher bspw. mit max. Rohrdurchmesser offen betreiben und sie ohne Gegendruck "ins Leere" arbeiten


    Da ich jedoch viele unterschiedliche Verwendungszwecke habe, habe ich Sorge, dass ich bei meiner Pumpenauswahl nur a) eine SQE bzw. andere Pumpe mit Drehzahlregelung verwenden sollte ODER b) mit einer robusten Tiefbrunnepumpe lediglich den IBC Container befülle und den Rest mit einem billigen Hauswasserwerk vom Dicounter erledigen lasse, wobei das Hauswasserwerk sowie den IBC Container schon bei mir zu Hause stehen habe und dafür keine Kosten entstehen würden - in der Hoffnung, dass die Tiefbrunnenpumpe max. lange durchhält. Diese müsste dann lediglich den IBC Container und Gartenteich (es müssen deswegen ja nich unbedingt 2x Energiekosten anfallen) befüllen.


    Könnt ihr meine Gedanken nachvollziehen, bzw. hättet sogar einen Vorschlag für eine Auslegung der "obusten" Tiefbrunnenpumpe inkl. Rohrdurchmesser der PVC-Leitung für mich?


    Aktuell tendiere zu einer SQ 3-55 inkl. Drucksteuerung und ich nehme an, dass ich mit max. Durchmesser ab der Pumpe arbeiten sollte, d.h. 1 1/4" bis zum Brunnenkopf, danach ggfs. mit 1" weiter bis zum Wasserzähler sowie der PM Drucksteuerung, die vermutlich beide vor dem schwimmergelagerten Absperrventil zum Befüllen des Containers installiert werden.


    Vielen Dank und viele Grüße im Voraus

    Fidibus

Brunnen selber bauen