Posts by Fabi1988

    Hallo,


    sorry ich war am Wochenende unterwegs. Anbei die (besseren) Bilder.
    Gestern hat die Pumpe mal "in die andere Richtung" abgeschaltet, also zu viel Strom gezogen, dann ist die Thermo-Sicherung angegangen. Kurz danach ist sie wieder - wie bisher auch immer - mit zu wenig Strom ausgegangen. Schlau werde ich nicht wirklich draus =).

    Hallo,


    anbei schonmal ein Foto der Schalteinrichtung.

    3 Phasen wie ich sehe - ich habe leider kein passendes Messinstrument.


    Die Herstellerwebsite gib leider keine Infos her:

    Quadros Eléctricos — JOVAL ®

    Für mich stellt sich das so dar als wenn die Pumpe einen Trockenlaufschutz über den Motorstrom hat.

    Das heist ihr solltet mal kontrollieren ob noch Wasser in dem Brunnen ist denn wenn die Pumpe nicht fördert sinkt der Motorstrom und das Gerät schaltet ab.

    Wenn der Strom kurzzeitig wieder ansteigt ist noch etwas Wasser nachgelaufen aber nicht genug um eine konstante Wassermenge zu fördern.

    Gruß

    Hey,

    ich dachte immer, wenn die Pumpe trocken läuft, dreht sie schneller - der Strom wird höher - zumindest habe ich das bei vielen hier so gelesen.
    Ich stelle später noch Bilder ein. Danke schonmal!

    Hi!

    Ich hab mal ein Video gemacht, ich hoffe das klappt so:
    https://photos.app.goo.gl/FBRGiJFvosPzr1M17


    Pumpe startet normal und zieht 3 Ampere.

    Nach einiger Zeit geht es runter auf 2.4 Ampere, man hört auch dass dann weniger gepumpt wird. Dann geht es mal wieder kurz hoch... Bis es dann wohl unter 2.3 fällt und die Pumpe aus geht.


    Der "grüne" Bereich ist zwischen 2.3 und 3.5 Ampere eingestellt.


    Geregelt wird durch eine digitale Schutzeinrichtung der Firma Joval (Joval D3X 400 CDM-3) aber leider finde ich auf der Herstellerseite kaum Infos, nur "Regelbar bis 25A, 3-400 Volt, Preis 177€.

    Hallo liebes Forum,


    ich lese hier schon länger mit, leider habe ich keine passende Antwort auf meine Frage finden können.


    Wir haben an unserem Haus in Südportugal einen Tiefbrunnen (ca. 50m) der einen 20.000l Wasserspeicher "füttert".

    Seit ein paar Wochen habe ich ein seltsames Problem.

    Unterschreitet der Wassertank einen Schwellwert, schaltet die Pumpe ein und füllt wieder bis zum max. eingestellten Pegel.

    Nun pumpt die Pumpe nur noch ca. 20 Sekunden und schaltet dann automatisch ab (digitale Schalteinheit).

    Würde die Pumpe abschalten weil sie zu viel Strom zieht (Überlastschutz) würde das für mich Sinn ergeben - dann wäre das Bohrloch vermutlich einfach erschöpft, da hier seit Jahren zu wenig regnet.


    Die Pumpe schaltet aber ab, da sie zu wenig Strom zieht. Den "abschaltbereich" kann man in beide richtungen einstellen.

    Unter 2.3 Ampere schaltet die Pumpe ab. Wenn ich die Minimallast z.B. auf 1.8 Ampere heruntersetze, schaltet sie nicht ab, hört aber immer wieder kurz auf zu pumpen und legt dann wieder los.


    Könnt ihr mir sagen, von was das auslösen des "Unterlastschutzes" ein Symptom sein kann? Schmutz / Sand ist keiner im Filter.

    Leider weiß ich nicht genau, welche Pumpe verbaut ist, da wir das Haus mit dem bestehenden System gekauft haben.


    Danke im Voraus!

Brunnen selber bauen