Posts by elinap

    Hier mal der Auszug aus dem PRESSCONTROL PCU 15, baugleich mit Grundfos PC 15 diese empfehlen



    "Wenn Frostgefahr, Gerät demontieren und unbedingt
    durch ausgießen über den oberen Anschluss vollständig
    entleeren! Nur in frostfreier Umgebung in Betrieb nehmen!
    Nur für reines Wasser ohne Sand- und Schluffanteil
    Bei Frostschaden und Schäden durch Feuchtigkeit
    (z.B. Schachteinbau, Außenmontage) keine Garantie!
    ACHTUNG: Bei eisenhaltigem Wasser Fehlfunktion durch
    Ablagerungen möglich - auch hier keine Garantie.
    Nur senkrecht einbauen"


    Also ich habe diesen PRESSCONTROL PCU 15 im Brunnenschacht verbaut, ging leider nicht anderweitig. Ohne das Wasser im Winter abzulassen und er Funktioniert noch nach 2 Jahren.:rolleyes:

    Den Presscontrol Druckschalter von Watertec habe ich im Schuppen neben meinem 2ten Tiefbrunnen verbaut hier habe ich an der Unterseite eine 4 mm Bohrung in einem 1" Gewindefitting eingebracht und diese mit einer M 4 Schraube mittels Hanf verschlossen. Im Winter kann hier das restliche Wasser auslaufen, anscheinend bleibt nur ein kleiner Teil in der Kammer mit der Membrane. Hat bis jetzt schon 3 Winter mit Temperaturen unter -10 c° überlebt.:rolleyes:

    Hallo Hab hier mal die Einteilung der Korngrößen nach DIN 4022-1 eingestellt, damit können wir eine gemeinsame Sprache sprechen -was zu mindest die Definition betrifft:rolleyes:



    Korngrößenverteilung Größenvergleich



    Feinstkorn oder Ton (T) ≤ 0,002 mm



    Schluff (U) Mittelschluff > 0,006 bis 0,02 mm



    Sand (S) Mittelsand > 0,2 bis 0,6 mm gleich Grieß



    Kies (G) Mittelkies > 6,3 bis 20,0 mm kleiner als Haselnüsse; größer als Erbsen



    Steine (X) > 63,0 mm



    Feinschluff > 0,002 bis 0,006 mm



    Grobschluff > 0,02 bis 0,06 mm



    Feinsand > 0,06 bis 0,2 mm kleiner als Grieß, aber das Einzelkorn noch mit



    Grobsand > 0,6 bis 2,0 mm kleiner als Streichholzköpfe; größer als Grieß



    Feinkies > 2,0 bis 6,3 mm kleiner als Erbsen; größer als Streichholzköpfe



    Grobkies > 20,0 bis 63,0 mm kleiner als Hühnereier; größer als Haselnüsse



    mit bloßem Auge nicht mehr als Einzelkorn erkennbar




    Hallo,


    musste feststellen, dass bei einer Wasserentnahme zur Poolbefüllung (7800 L) die Pumpe den Quellton nach oben bringt. Dieser lagert sich in den Fugen bedingt durch die Verlegung der Gehwegplatten am Boden des Beckens ab. Da Ton in der Einteilung der Korngrößen nach DIN 4022-1 kleiner 0.002 mm aufweist geht der immer wieder durch den Sandfilter der Pool-Pumpe. Wie viel Gramm auf die 7800 L das ist ist schwer zu sagen, da es sich immer gleich beim absaugen verwirbelt.


    Frage:


    welcher Filter ist der Richtige?

    Klare Ansage machen, da wo der Brunnen gebaut ist dem obliegt es auch was er daraus macht. -Alte Zöpfe abschneiden, soll heißen Nachbar kann sein eigenen Brunnen bauen -oder liegt bei Euch der GW unter 20 m GOK, dass dies zu teuer für ihn ist und lieber mitschnorren will. Ein Recht aus üben zu wollen über sein Grundstück hinweg grenzt schon an eine Baulastübernahme in dem ihm und seine weiteren Besitzer auf Lebenszeit das Recht der Benutzung an deinem Brunnen zusteht. Alleine auf die Idee zu kommen sein Nachbar danach zu fragen ist eine bodenlose Frechheit - Überlege mal wenn der Brunnen verunreinigt wird, da wird dein feiner Nachbar nicht mehr von einer Benutzung des Brunnens reden wollen und Du bleibst auf allen Kosten sitzen. Sorry solche Typen kenne nur zu gut (die ach so netter Nachbarn), die sich auf etwas berufen zu wollen weil es ja schon immer so gehandhabt wurde und es besser, ja rechtens ist, dass es so bleibt bis sie abtreten. -Sorry für den schroffen Ton, leider denkt mann nicht weit genug.

    Die Isolationsmessung ist der richtige Weg. Die Prüfspannung sollte hierfür 500 V DC betragen der Iso.Widerstand sollte dann größer 100 Megaohm betragen. Funkz. nur mit Isolationsprüfgerät (vielleicht ausleihen Anleitung beachten). Wicklungsenden des Motors am Klemmbrett freilegen so, dass keine Leitung/Kondensator oder sonstiges parallel zu den prüfenden Wicklungen geschaltet ist. Bitte keine Fehlerstrommessungen bei angelegter Netzspannung machen, dies ist Lebensgefährlich!!

    Warum der Große Aufwand,
    mach unten mit Quellton dicht.
    Die Pumpe soll min. 1,5 bis 2 m unter GW hängen.
    Dann maximale Förderleistung anfordern, wenn dabei noch über 1 Stunde hinweg mind. 1,5 m Wassersäule über der Pumpe bei Betrieb anstehen sollte alles i.O . sein. Prüfe dabei den Sandeintrag. Je höher die Pumpe oberhalb der Filterstrecke hängt je weniger der Sandeintrag. Sollte in der Rhein Ebene gut möglich sein.
    Nur warum hast du kein Sumpfrohr verbaut -1,5 m schon im im Feinsand :confused:
    4000 bis 7000 m3/h ? hoffe das, dass die Filterstrecke noch hergibt.
    Was soll da alles Bewässert werden??:confused:


    viel Erfolg und Gruß aus Mannheim

    Hallo Steppenwolf,


    wie viel Vordruck hat der Ausgleichsbehälter? Je kleiner der Vordruck, je kleiner die Abgabe Fließgeschw. - je größer das Wasservolumen im Kessel. Bis der Startdruck des PC bei so einer ungünstigen Konstellation erreicht wird kann das eine Weile dauern bis der PC die Pumpe ein schaltet. Danach hängt der Abschaltpunkt vom Wasserfluss und vom Trockenschutz ab +10 s bzw. muss noch 0,8 bar höher sein als der Eichdruck deines PC. Prüfe mal die Drücke.

    Hallo Waterloo, tolle Leistung Kiespumpe sieht aus wie gelasert. Bei 17 m GW ist schon eine große Nummer für einen Home Brunnen. Die kiespumpe schaft auch große Kieselsteine die unten das Rohr blockieren. Halt uns auf dem laufendem wies weiter geht. Gruß aus Mannheim mit GW 6 m

    Ja, das dachte ich mir bei 8 m Einbautiefe auch. Abstandhalter würde ich auch nicht probieren auch wen diese mit einer Schelle befestigt werden, könnten Teile herunterfallen. Probier es mal mit breiten Kabelbinder diese Tragen nicht so auf und bewirken einen Abstand von ca.5 mm. Versuchs ist es Wert um die Übertragung der Schwingungen zu reduzieren. Hast du Rohr in Rohr gebaut? Oder die Methode ohne Arbeitsrohr? Ist das Bohrloch um das Rohr wieder verdichtet zu geschüttet worden?


    Gruß aus Mannheim

    Hallo Robin 1980,


    habe das ähnliche Problem, der Grund der Vibration scheint, dass die Pumpe am Rohr anliegt und daher die Schwingungen ins Erdreich übertragen werden. Probier mal die Pumpe lot gerecht zu hängen klappt wo möglich nur wenn exakt gerade gebohrt wurde. Falls ein PE Schlauch montiert wurde un der am Rohr anliegt ähnliches Problem. Hört mann das Brummen auch stark am Brunnenkopf? oder nur auf die Distanz. Hoffe dass, du eine Möglichkeit findest die Pumpe zu entkoppeln. Ein Vorteil hat das ganze, mann merkt wenn die Klospülung hängt.:rolleyes:

    Hallo,


    gibt es optische Erkennungsmerkmale hinsichtlich Einschaltdruck, habe 2 Brunnen folglich 2 x Presscontrol. Einer sieht aus wie in der Abbildung oben, er schaltet bei ca. 2 bar ein. der andere ist durchgehend mit Gehäuse blau, kam von einem Fachbetrieb demnach kein China Nachbau. Der Hersteller bietet 3 Varianten an, nur wie erkenne ich welcher verbaut ist?
    Danke für antworten.

Brunnen selber bauen