Posts by Bohne

    Hallo Lisa,
    Bei Wasserleitung gilt normalerweise eine Überdeckung von 1,2 m.
    Wenn diese im Winter nicht genutzt wird, kann man sie auch höher verlegen, dann aber entleeren im Winter. Ich würde die Leitungen untern Fundament der Garage rausführen, meißt 80- 90 cm und dann hat man schon fast die richtige Tiefe.
    Alles in einem Schutzrohr zu verlegen, wie Volki vergeschlagen hat, finde ich persönlich nicht so günstig. Ich würde ein KG- Rohr für die Wasserleitung vom Brunnen zur Garage nehmen (DN 100 und Bögen nicht größer 30 Grad). In der Garage dann einen Verteiler setzen mit Absperrungen und Entleerungen für die Außenwasserhähne. Als Kabelschutzrohr und Schutzrohre für die Außenhähne, dann 40'er oder 50'er PE- Rohr. Oft bekommt man Restenden bei Tiefbaufirmen um die 10m die sie sonst entsorgt hätten. einfach mal nachfragen.


    Gruß Bohne

    Hallo Waland,
    schön das es bei dir jetzt wieder vorwärts geht.

    Quote

    Hattet ihr schonmal so viel Sand im Rohr stehen?

    Ja, und noch viel mehr. Durch die Filterschlitze kann auch feiner Sand zusätzlich ins Rohr gelangen.

    Quote

    Wie weiter machen? mit maximaler Auflast fröhlich mit der Kiespumpe?


    Ja, ich würde Wasser zugeben und ab und zu mal im Rohr bohren, um zu schauen ob wieder ein Stein vorliegt.


    Gruß Bohne

    Hallo Ralph,


    suche im Netz mal nach Zisternenpumpe mit Schwimmerschalter.
    Diese sollte dann bei 4,5 -5 bar etwa 1000 Liter/Stunde Fördermenge haben.
    Eine Empfehlung kann ich dir zu einem speziellen Modell nicht geben.


    Gruß Bohne

    Hallo Ralph,


    du kannst eher noch eine kleinere Pumpe wählen, wenn du statt einer 1/2" Wasserleitung eine 3/4" verlegst. Ich gehe mal davon aus das du PE-HD (schwarzes Kunststoffrohr) meinst.
    Auf jeden Fall würde ich einen Schwimmerschalter mit in den IBC einbauen der die Pumpe schaltet.
    Dann bist du auf der sicheren Seite und die Pumpe läuft nicht trocken.


    Gruß Bohne

    Hallo Stefan,

    Quote

    Demnach sollten sich 0,35m Kies im Rohr befinden.


    Da brauchst du kein Wasser zu geben.
    Lieber irgendwas ans Bohrgestänge basteln, im Rohr alles auflockern und feststellen ob sich nicht doch ein Stein verirrt hat. Wenn nicht die Auflast erhöhen und mit der KP weiter machen.


    Gruß Bohne

    Hallo waland


    Schau mal in mein Album, da siehst eine immer enger werdene Spirale und ein im Prinzip halb aufgeschnittenes Rohr.
    Erst mit dem Rohr an der BR-wandung langschaben. Damit holt man die Steine in die Mitte und kann sie anschließend mit der Spirale bergen.
    Hab so schon so einige Steine rauf geholt.


    Gruß Bohne

    Hallo blink335,


    versuch mal mit einem Bohrer das ganze im Rohr aufzulockern und dann das Rohr zu drehen.
    Wasser brauchst du nur zugeben, wenn dir der Sand von unten weit ins Rohr drückt.
    Bei der Auflast und ca. 2m Rohr im Wasser, da sollte noch was kommen.
    Eventuell im Wechsel arbeiten; z.B. 2x plunschen einmal bohren.


    Gruß Bohne

    Moin Stefan,


    bedanken brauchst du dich hier nicht bei mir, ist nur unnötig Text den man eintippen muss.

    Quote

    Versteh ich das jetzt richtig, wenn der Grundwasserleiter gespannt ist, drückt er immer wieder[Blocked Image: http://cdncache-a.akamaihd.net/items/it/img/arrow-10x10.png] den Sand bis zur selben Stelle hoch


    So sieht es aus und wenn man Pech hat dann noch viel höher. Je nach dem wie gespannt der GWL ist. Ich selbst hatte schon mal um die 6 Meter.
    Wieviel Wasser du zugibst hängt davon ab, wie hoch der Sand gedrückt wird. Es kann 1 Meter reichen bis zum voll füllen des Rohres.


    Gruß Bohne

    Hallo sikistefan,

    Quote

    nein, die tiefe habe ich noch nicht ausgelotet. welche information erhalte ich dadurch?


    Wieviel Sand sich im Rohr befindet und wieviel nach schiebt.
    Daraus kann man schließen, ob der Grundwasserleiter gespannt ist (schiebt Sand ins Rohr) oder das man vielleicht die Arbeitsweise mit der Kiespumpe umstellen sollte.
    Bewegt man den Kolben der KP, bei feinem Sand zu oft auf und ab, fördert man den Sand durch die KP hindurch und dieser setzt sich dann wieder im Rohr ab und lässt es schlechter nach rutschen.


    Gruß Bohne

Brunnen selber bauen