Posts by wosei

    Rammbrunnen werden idealerweise nicht geschlagen, sondern in den Boden "einvibriert". Das ideale Gerät dazu ist ein Abbruchhammer.
    Nähere Informationen dazu sind im Forum zu finden.
    Gruss
    kg49


    Danke für Deine Antwort.
    Ein Abbruchhammer oder Stemmhammer ist meines Erachtens auch ein Schlagwerkzeug.


    Meine Frage bezieht sich mehr darauf WO
    man in Berlin mieten kann.
    Eben mit dem Aufsatz zum rammen.
    Darf auch nicht zu groß sein da Deckenhöhe in der Laube nur ca. 2m.

    Hallo,
    Ein Bekannter hat sich alles für einen Schlagbrunnen (natürlich von Erdbohrer) gekauft und ich soll ihn nun in die Erde bringen.


    Ich finde in Berlin keinen Werkzeugverleiher für ein entsprechendem Schlaggerät.


    Jemand ne Idee...?


    Gruß, Wolfgang

    Danke für die Info.
    Ich habe zwar eine Menge Berichte gelesen aber auf den Grund war nicht gestoßen.
    Werde mir dann nächste Woche eine Panzerschlauch aus Polen mitbringen.
    Dort sind sie erheblich günstiger.


    Danke und Gruß, Wolfgang

    Hallo Rammbrunnen,


    schön wieder von Dir zu hören. Warum Fehler und austauschen??????


    Nach dem Intervallpumpen so ungefähr 2 Stunden bin ich langsam auf volle Leistung gegangen.
    Der Vorfilter hat sich bei voller Leistung sofort wieder mit Sand gefüllt.
    Lecker dachte ich wohl doch der/die Filter gerissen.
    Trotz Sand im Filter weitergepumpt und siehe da: klares Wasser im Auslauf.
    Filter wieder ausgebaut, gereinigt und bei voller Leistung 2h weitergepumpt.


    Ergebnis:
    Wassersäule steht und reißt nicht ab
    Wasser soviel wie durch den 1/2 Zoll Schlauch passt
    Filter bleibt sauber
    glasklares Wasser.


    Ich bin erstmal zufrieden und mein Projekt ist geglückt.


    Dieb Arbeit aber noch nicht.
    Mein Fußboden sieht durch die Wasserspiele und dem Sand aus wie ein Schweinestall.


    Ferner kommt um das ganze noch ein mit Styropor isolierter Kasten mit einem Frostwächter.
    Ich bin ja im Winter nicht immer da.
    Und der Festanschluss an meinen Wasserhahn.


    Gruß, Wolfgang

    Hallo Plunschmeister,


    danke für Deine verständliche Erläuterung.


    Gestern ungefähr 1 Stunde klargepumpt.
    Zum Anfang kam eine ganze Menge Sand was sich aber schnell gegeben hat.


    Status im Moment:
    Vorfilter gereinigt und weiter entsanden.
    Den Auslauf habe ich so eingestellt das die Pumpe 15 Sekunden läuft und 1 Minute nicht.
    Also eine recht geringe Wassermenge die entnommen wird.
    Entspricht so ungefähr 90 Liiter pro Stunde.
    Wasser ist noch bräunlich.
    Im Vorfilter sind aber zur Zeit keine Sandablagerungen zu erkennen.


    Soll ich bei dieser Einstellung warten bis das Wasser klar wird oder schon mal auf volle Leistung gehen?


    Gruß, Wolfgang

    Hallo Fliegenfischer,
    gibt es einen besonderen Grund warum ich aufhören soll tiefer zu schlagen?
    Kann ich mit der Filterstrecke unterhalb des Wasserspiegels geraten???
    Das wäre natürlich echt blöde.


    Eine Schwengelpumpe habe ich nicht.
    Wäre in der Hütte auch nicht so sinnvoll.
    Aber mit dem HWW, Schlauch und Gardena Düse kann ich die Wasserentnahme bis fast null reduzieren. Kommt natürlich ein Vorfilter davor wegen dem Sand.


    Frage: Welche RV ist am besten geeignet.
    Die geraden Zylinder mit einer Feder drin oder diese 90 Grad abgewinkelten wo das Ventil durch Schwerkraft wieder in seinen Sitz fällt.


    Bin im Moment am gegenspülen.
    HWW umgedreht so das die Druckseite in den Brunnen läuft.
    Manometer kommt nur auf 1,8 bar d.h. das das Wasser so wie es in den Brunnen läuft durch den Filter wieder rausläuft. Abschaltdruck normal 4,5 bar. Sieht also ganz gut aus glaube ich.


    Gruß, Wofgang


    Aktuelle Tiefe 7,75m
    Wasserstand im Rohr 4,2m

    Nachdem sich mein Konto wieder etwas aufgefüllt hat konnte ich auch die Rohre bei Erdbohrer bestellen. 7 m Rohr, Filter und Filterverlängerung.
    Übrigens eine Lieferung mit Lichtgeschwindigkeit innerhalb von 48 Stunden. Respekt.


    Einen Rohrhalter gebaut.


    Angefangen die Filter und Rohre mit der dicken Berta einzutreiben.
    Eher zärtliche Schläge, will ja nicht die Gewinde oder Muffen zerstören.
    Also ohne große Muskelkraft sondern fast nur mit dem Gewicht des Hammers.


    Bin jetzt bei 6,7 m Tiefe und habe einen Wasserstand im Rohr von 3,2 m.


    Gruß, Wolfgang

    Hallo Rammbrunnen,
    tut mir leid von Deinem Unfall zu hören. Ist bitter.


    Mein Gedankengang war 2m Filter gleich sichere Wasserentnahme weil mehr nachfließen kann.


    Gerne würde ich mal bei Dir vorbeikommen.
    Vom Elektrohammer kann man die Stromaufnahme messen.
    Ich habe so ein Verbrauchsmessgerät womit es gehen müßte.


    Gruß, Wolfgang

    Jut,


    ich plane dann mal 9m tief inklusive 2m Filterstrecke. Werde ich vielleicht mit hinkommen.
    Kann aber doch leider nur mit 1m Rohrstücken arbeiten wegen der Deckenhöhe.


    Normal sind Leitungen mit 16 Ampere abgesichert. Unsere leider nur mit 10 Ampere was verdammt wenig ist. Habe es schon geschafft mit einer kräftigen Tigersäge die Sicherung rauszuhauen.


    Ich würde dann lieber auf Dein Benzingerät zurückgreifen auch wenn es stinkt und Krach macht.


    Gruß, Wolfgang

    5/4 = 5x1/4 = 1 1/4 :)


    So ein Drehstromhammer dürfte einiges ziehen.
    Müsste ich dann ausprobieren.


    Erst mal Rohr bestellen.
    Das gedankliche Problem ist wie tief der Brunnen sollte.
    Da ich nicht bis zum Grundwasser bohren kann weiß ich natürlich auch nicht in welcher Tiefe ich eine Wasserader erwische.


    Gibt es einen Tipp dazu?

    Danke @Rammbrunnen für das Angebot auf das ich vielleicht zurückkomme.
    Was für eine Leistungsaufnahme hat Dein Gerät?


    Ich habe selber keine große Lust mit dem Vorschlaghammer auf das Rohr einzudreschen.
    Das habe ich vor 20 Jahren mal gemacht bis zu einer Tiefe von 7m ohne vorbohren.


    Habe mich mal mit Hilfe von GidF schlauer gemacht zum mieten.
    Variante 1: Abbruchhammer mit Aufsatz 29 KG, 1,9 KW
    Unsere alten schwachen Leitungen sind nur mit 10 Ampere abgesichert und ich befürchte das mir beim eischalten die Sicherung um die Ohren fliegt.


    Variante 2: Pneumatische Pfahlramme. Kompressor habe ich mit 8 Bar Druck und ich muß mich mal schlau machen ob es damit geht und ob die Luftmenge die der Kompressor erzeugt überhaupt ausreicht.


    Ich habe absolut keine Vorstellung davon wie schnell oder effektiv so ein z.B. Abbruchhammer ein 5/4 Zoll Rohr in den Boden treibt. Reicht da 1 Tag für 8-9m Rohr????


    Gruß, Wolfgang

Brunnen selber bauen