Posts by kati

    Hallo Fellnase
    Leider habe ich auch keine Kristallkugel um alles zu wissen und wenn ich alles wissen würde bräuchte ich mich wohl auch an kein Forum zu wenden. Der Brunnen wurde wie schon erwähnt von unserem Vorbesitzer in Auftrag gegeben und die Angaben die ich gemacht habe, sind alles was ich habe.
    Brunnenbauer bin ich noch nicht; Wenn ich auch bald die Installateurprüfung ablegen kann, da ich ca. 1x pro Woche die Wasserleitung zerlege um den Sand abzulassen.


    Hallo marg
    Falls das mit dem durchgebrochenen Sand stimmt, bringt das zusätzlich eingezogene Rohr etwas?
    Gibt es Sandfilter, die auch in unserem Fall funktionieren
    fragt sich Kati

    Hallo marg!
    Unser Brunnen ist 20 m tief und wurde 2006 von unserem Vorbesitzer in Auftrag gegeben. Die Brunnbaufirma habe ich kontaktiert, die konnten mir aber auch nicht wirklich weiterhelfen. Die vermuteten, dass sich eine sandführende Schicht ausspült. Folgende Angaben habe ich aus den alten Unterlagen. Ich hoffe du kannst etwas damit anfangen. Filter 20-18m, Vollrohr 18-16m, Filter 16-10m, Vollrohr 10-0m. Kies 20-8m, Ton 8-2m. Sebakappe/U.flurkappe/Betonsockel.


    Gruß Kati

    Unser Brunnen fördert stark eisen und manganhaltiges Wasser. Deshalb haben wir eine Enteisenungsanlage von Grünbeck. Diese ist aber ständig kaputt, weil große Mengen an Sand und sogar kleine Steinchen die Steuerung blockieren. Jetzt hatten wir die Idee vor der Anlage einen Rückspülfiter einzubauen um sie so vor Verschmutzung zu schützen. Nun stellt sich aber heraus, dass dieser Filter innerhalb weniger Tage mit Eisenpartikeln so zugesetzt ist das kein Wasser mehr durchfließt und eine Reinigung des Filters nur noch durch Ausbauen und Abbürsten möglich ist. Was können wir tun um eine halbwegs stressfreie Wasserversorgung zu bekommen und ist es normal, dass sich händeweise Sand in der Wasserleitung befindet?
    Wer kann mir helfen?
    Gruß Kati

Brunnen selber bauen