Posts by Kaluna

    Hallo Volki,


    den Beton hatte ich mit einem Abbruchhammer ganz gut rausbekomen, ich bin leider nicht mehr tiefer gekkommen. Das abgerissene Rohr konnte ich nicht mehr abschrauben, da sich ein Rohr darunter mitgedreht hat. Wollte auch nicht riskieren, dass ich dann das Rohr nicht mehr reinschrauben konnte.


    Also bleibt es erst einmal so wie es ist. Werde dennächst noch versuchen den Filter zu spülen, habe aber wenig Hoffnung.


    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Hallo,


    hier der Status zu meinen weiteren Aktivitäten:
    - Beton habe ich wieder abbekommen
    - Den ersten abgeschnittenen Ring habe ich auch wieder ab
    - Zwei neue 1 Meter Rohre aufgeschraubt.
    - Über dem ersten Rohr den Balken fixiert und mit 400 Kg beschwert.
    - Habe den ganzen Tag geplanscht und bin kein cm tiefer gekommen.
    - Habe dann das Gewicht erhöht und dann ist mir das Rohr unterhalb vom Balken abgerissen
    - Versuche jetzt das abgerissene Rohr rauszuschrauben, aber leider dreht sich das Rohr darunter mit.


    Halte Euch auf dem laufenden.


    viele liebe Grüße


    Ralf

    Hallo,
    brauche Eure Hilfe.


    Habe jetzt einen Brunnen mit 11 Meter gebohrt.
    3 Meter Filterrohr
    8 Meter Vollwandrohr
    Wassersäule 5,5 Meter
    Brunnen mit Blähton verschlossen
    Tiefbrunnenpumpe hängt 1 Meter über dem Filterrohr


    Problem
    habe gestern zum ersten mal die Pumpe eingeschaltet.
    Am Anfang hatte ich ca. 50 Liter Wasser.
    Dann kein Wasser mehr. 10 Minuten gewartet und ich hatte wieder eine Gießkanne mit 10 Liter voll. Wieder 10 Minuten gewartet und wieder nur 10 Liter.
    Habe dann die Pumpe aus dem Rohr geholt und gesehen, dass der Schleim vom Blähton, ist ja grau, an der Pumpe sitzt.


    Ist mein Brunnenvorhaben gescheitert?
    Oder hat noch jemand eine Idee.


    Leider habe ich das Rohr bereits wieder mit dem Bohrgut verfüllt und den Boden von meinem Schacht ausbetoniert.


    Könnte den Beton wieder aufmachen und versuchen tiefer zu kommen.
    Habe ich eine Chance wenn der Beton weg ist tiefer zu kommen und hat das Sinn, oder muss ich mein Vorhaben aufgeben?


    Habe jetzt noch ein Bild eingefügt:





    Viele liebe Grüße


    Ralf

    Hallo,


    ich habe meinen Brunnen nun fertig gebohrt (Bohrbrunnen DN115 11,5 Meter tief)
    Alles siitzt mitten im Garten. Jetzt habe ich vor einen ebenerdigen Revisionsschacht 40x40x40 cm über das Brunnenrohr zu betonieren. In den Brunnen kommt die Tiefbrunnenpumpe, auf das Brunnenrohr ein Brunnenkopf und direkt über dem Brunnenkopf ein Presscontrol (Presscontrol mit Trockenlaufschutz - Presscontrol , ist das die richtige Pumpensteuerung?


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage.
    Wenn ich den Strom im Winter trenne, läuft dann der Presscontrol leer und ist Frostsicher, oder muss ich den Presscontrol im Winter ausbauen?


    Viele Grüße


    Ralf

    Hallo Marg,


    vielen lieben Dank für Deine Antwort und Dein Angebot mir einen Brunnenkopf zu bauen.
    Wenn Du mir einen Brunnenkopf baust liege ich wahrscheinlich teurer als ein Brunnenkopf mit einem Rohr, dass ich abschneiden muss. :rolleyes:


    Ich denke, dass ich dann wohl eher das Abschneiden nehme.
    Habe zwar gerade von Lotse Wassertechnik eine Mail bekommen, dass es diesen Brunnenkopf für DN115 zum Preis von 139,- € gibt, aber ich denke, dass ich mit abschneiden und einem "Normalen" Brunnenkopf günstiger komme.



    Bei dem Brunnenkopf mit Schraubgewinde hätte ich auch Angst, dass irgendwann das Gewinde fest sitzt und ich es nicht mehr rausbekomme.


    Viele liebe Grüße


    Ralf

    Hallo,


    bin mit meinem Brunnen fast fertig, derzeit 10 Meter tiefe und einen Wasserstand von 3,5 Meter.
    Werde aber noch einen Meter Bohren.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Ich möchte mein Brunnenrohr, natürlich das Blaue, ungern nah dem Gewinde abschneiden sondern das Gewinde dran lassen und mit einem KG Rohr das Brunnenrohr bis 20 cm tief unter der Bodenkante in die tiefe treiben. Damit habe ich immer wieder die Möglichkeit mein Brunnenrohr tiefer in die Erde zu treiben falls dieses notwendig sein sollte. Auf dem Gewinde möchte ich gerne einen Brunnenkopf setzen. Um das Brunnenrohr habe ich derzeit einen Betonging von 800mm Durchmesser, den ich zum Bohren in der Mitte geöffnet habe. Später möchte ich auf dem Betonring nur eine Edelstahlpatte zum Öffnen, am Brunnenkopf ist dann direkt die Wasserentnahme, das Stromkabel wird im Boden zur Garage geführt und dort befindet sich dann ein Schalter

    Bei Lotse Wassertechnik habe ich Brunnenkopf mit Gewinde für das DN 125 Rohr gesehen, leider nicht für DN115.
    Kann ich auch einfach einen DN100 Brunnenkopf nehmen, der dann im Rohr sitzt oder einen DN125 Brunnenkopf, der über dem Brunnenrohrgewinde sitzt?
    Was muss der Brunnenkopf aushalten, muss er fest auf dem Rohr verklebt sein?


    Noch eine Frage bezüglich Länge Stahlseil und Länge PE-Rohr
    Sollten von der Tiefbrunnenpumpe zum Brunnenkopf PE-Rohr und Stahlseil gleich lang sein, oder sollte das Stahlseil kürzer sein, damit dort das Gewicht hängt?



    Ich hoffe, ich konnte mich klar ausdrücken.

    Viele Grüße

    Ralf

    Hallo,


    meine Auflastung hat so ca. 200 Kg, aber ich glaube nicht, dass das derzeit mein Problem ist, da ich ja das untere Ende des Rohres mit 50 cm gefüllt ist. Denke, dass wenn ich erst einmal die 50 cm rausbekomme, dass dann das Rohr einfacher nach unten Rutscht.


    Was haltet Ihr von meiner Idee mit dem Kärcher Rohrreinigungsschlauch die untere Schicht zu lockern?


    Das mit der Kralle ist zwar eine gute Idee, denke aber dass ich Probleme habe die 9 Meter Gestänge in das Rohr zu bekommen, da auch das Rohr 80 cm aus dem Boden ragt.


    viele Grüße


    Ralf

    Hallo,


    komme mit der Kiespumpe nur noch 1 cm pro Stunde tiefer.
    Wenn ich die Kiespumpe rausziehe habe ich nur braunes Wasser und ein Schnapsglas mit Kies.


    Habe meinen Brunnen mit dem Bohrer auf 6 Meter Tiefe gebohrt.
    Danach mit der Kiespumpe ca, 1,50 Meter Schlamm geborgen.
    Irgendwann ist mir von der Kiespiumpe der Gummi abgefallen, liegt wahrscheinlich noch im Rohr
    Danach bin ich dann sehr mühevoll und mit hohen Zeitaufwand ca. 50 cm tiefer gekommen.
    Das geborgene braune Wasser mit etwas Kies habe ich immer in einen Eimer geschüttet. Auf dem Boden des Eimers setzt sich dann eine hellbraune Lehmschicht ab die sehr fest ist.
    Das Rohr hat eine Länge von 9 Meter, wenn ich innen messe, komme ich auf 8,50 Meter, also habe ich im Rohr ca. 50cm Erdreich.
    Macht es Sinn mit einem Rohrreinigungsschlauch von Kärcher die feste Schicht am Grund des Brunnenrohrs zu lösen und dann wieder zu plunschen?
    Hat noch jemand eine andere Idee, wie ich tiefer komme, habe noch mindestens 2-3 Meter vor mir.

    Viele Grüße

    Ralf

    Hallo,


    Danke an alle.
    Das Rohr ist jetzt entgültig raus und ich kann weiterarbeiten.


    Habe mir eine Klebemuffe DN100 gekauft und zuerst geklebt.
    Nachdem ich meine Holzbalken um das Rohr hatte und mit dem Wagenheber das Rohr rausziehen wollte hatte ich nur die Muffe rausgezogen.


    Dann habe ich die Klebemuffe auf das Rohr gesteckt, 16 Löscher in Muffe und Rohr gebohrt und diesee mit M8 Schrauben festgezogen.
    Dann in meinem Holzbalken eine 1cm breite Fuge gefräst.
    Holzbalken wieder um die Muffe gebaut und mit zwei Wagenheber konnte ich das Rohr ziehen.


    viele Grüße


    Ralf

    Hallo Bohne,


    Ich glaube nicht, dass das 70 mm Rohr abgerissen ist.
    Ich war mit einer schmalen Kiesbüchse bis zum Boden und habe etwas lehmiges Wasser borgen können. Das GH Rohr war einbetoniert, habe es aber, dort wo der Bedon war freigelegt.


    Hatte jetzt noch die Idee mit einem Schmalen Bohrer von Außen an dem KG Rohr entlangzubohren in der Hoffnung, dass ich es dann besser ziehen kann.


    Viele Grüße


    Ralf

    Brunnenbauprojekt:
    Istzustand:
    Betonierte Bodenplatte 1 Meter Durchmesser 40 cm Tief.
    In der Mitte ein orangenes Abwasserrohr Durchmesser 100,mm, Länge ca, 2 Meter
    In dem Abwasserrohr ein schwarzes PE Rohr Druchmesser 70 mm, Länge ca. 10 Meter
    Tiefe Brunnen 10 Meter
    Wassersäule 4,50 Meter


    Mein Ziel:
    Brunnen neu bohren
    Filterrohr einsetzen
    Plunchen
    Tiefbrunnenpumpe


    Was habe ich bis jetzt gemacht:
    70 mm PE Rohr mit dem Wagenheber rausgezogen (PE Rohr hatte seltsamerweise keine Schlitze)
    Beton 5cm rund um das Abwasserrohr bis zum Erdreich entfernt.


    Derzeitige Probleme:
    Kann das Abwasserrohr mit dem Wagenheber nicht ziehen, da ich immer wieder abrutsche.
    Hat jemand einen Tipp, wie ich das alte Abwasserrohr aus dem Boden bekomme ohne den ganzen Betonring abzutragen.


    Viele Grüße


    Ralf

Brunnen selber bauen