Posts by modko

    So jetzt wird es höchste Zeit Entscheidungen zu treffen.... das Pflaster ist bereits geliefert und unsere Architektin hat endlich vom Brunnenbauer den Ausbauplan bekommen (eigentlich wollten wir auch ein Pumpversuchsprotokoll bekommen, dass war aber nicht dabei).



    Aufgrund der Situation mit dem Doppelhaus und der geringen Tiefe des Brunnens würde ich jetzt doch den Druckschalter in den Brunnenschacht legen und danach auf die Häuser verteilen. Für zwei Pumpen reicht das Wasser nicht aus, oder?
    Stromzähler Wasseruhren etc. würden wir uns sogar sparen, wenn wir z. B. die Tiefbrunnenpumpe 4 Zoll Orlando ST 1010 6,9 bar 3000 l einbauen, habe ich bei täglicher Laufleistung von einer Stunde 50€ Stromkosten im Jahr errechnet. Die Pumpe ist ja nur zur Gartenbewässerung.


    Was empfehlen die Experten? Lohnt sich die Investition, und welchen Druckschalter würdet Ihr nehmen?

    Letzte Frage bevor ich bestelle.
    Welche Pumpe empfiehlt Ihr mir (uns)?
    und wie tief hängt man diese in den Brunnen?
    Hier die Fakten:



    • Brunnen 8m tief
    • Wasser steht bei 3,50m
    • 150 DN
    • Zunächst will ich nur meine Pumpe betreiben
    • Später der Nachbar vielleicht auch eine Zweite (Doppelhaus)
    • Strecke zum Haus ca. 25m
    • Druckschalter wird im 1. OG montiert (wir haben keinen Keller)
    • Von dort ca. 15m bis zu den Aussenwasserhähnen
    • Förderleistung 2,5 m³/h


    Ich habe den Brief des Geologen angefügt.


    Gruß Modko


    Hallo Tom, das weiß ich gar nicht. Ich habe mich erst jetzt so richtig mit dem Thema beschäftigt und vorher die Architektin machen lassen.
    Auf dem Angebot stehen zwei Pumpen für die Wärmepumpe und zwei Pumpen zur Gartebewässerung.
    Normalerweise stehe ich auch auf dem Standpunkt die Dinge getrennt zu halten. Was sind den die Nachteile bei zwei Pumpen in einem Schacht?
    Gruß Modko

    Danke für die Antwort,


    dann ist es aber einfacher den Druckschalter in den Brunnenschacht zu legen. Dann kommen auch beide Parteien an die Technik dran.


    Wenn wir den Druckschalter in ein Haus legen wollten, käme nur unseres in Frage, da ich mich ja jetzt in das Thema eingefuchst habe.



    Das scheint mir aber komplizierter, oder überwiegen die Vorteile eines Druckschalters im Haus?


    Gruß Modko

    Jetzt muss ich noch eine weitere Fragen stellen:
    Es handelt sich ja um ein Doppelhaus, wir haben den Brunnen zusammen mit unserem Nachbarn gebohrt und bezahlt (für Wärmepumpen).

    Der Nachbar möchte im Moment nicht viel Geld für den Brunnen investieren. Es gibt aus meiner Sicht zwei Lösungen:


    1. Wir haben eine Pumpe zusammen, dann müsste der Druckschalter im Brunnenschacht sein. Wir müssten Wasseruhren einbauen um die Stromkosten zu verteilen.


    2. Wir betreiben zwei Pumpen in dem Brunnen, jeder für sich, dann könnte der Nachbar auch erst später Nachrüsten und die Druckschalter wären in den jeweiligen Technikräumen.


    Die Lösung zwei wäre mein Favorit. Aber kann man zwei Pumpen in einem DN 150 Rohr betreiben?


    Über schnelle Antworten würde ich mich sehr freuen, da wir in Kürze mit den Pflasterarbeiten beginnen.


    Gruß Modko

    Hallo Volki, es war auch mein erster Gedanke, den Druckschalter in den Technikraum zu verlegen. Ich habe hier im Forum nur so viele Fotos mit Druckschalter im Brunnenschacht gesehen. Die Entfernung ist circa 25 m. Wenn ich den Druckschalter in den Technikraum verlegen würde, könnte ich auch ein viel kleineren Brunnenschacht bauen. Das würde mir sehr entgegenkommen. Klappt das mit dem Druckschalter bei 25 m Entfernung?


    Gruß Modko

    Nachdem ich mich jetzt intensiver damit beschäftigt habe, würde ich es folgendermaßen angehen:


    -Brunnenstube bauen mit Betonringen
    -Pumpe (z.B. T3-15 Brunnenpumpe 3 zoll 74mm Tiefbrunnenpumpe t3 15) einsetzten
    -Steigleitung anschließen
    -Stromkabel, Steigleitung und Edelstahlseil durch Brunnenkopf führen
    -Druckschalter in Brunnenstube montieren
    -Pumpe und Steigleitung an Druckschalter anschließen
    -Elektrokabel und Schlauch zum Haus verlegen (80 cm tief)
    -Im Technikraum an Aussenwasserhähne und Unterverteilung anschließen


    Kosten:
    -Brunnenstube bauen mit Betonringen 100€
    -Pumpe (z.B. T3-15 Brunnenpumpe 3 zoll) 385€
    -Steigleitung 15 €
    -Brunnenkopf 40 €
    -Druckschalter 100€
    -25 m Elektrokabel und Schlauch 100€


    also so ca. 800€


    Ich würde mich über die Einschätzung eines Experten freuen.


    Gruß


    Modko

    Hallo,


    da ich in den Brunnenbauerfolgen nicht die richtigen Antworten gefunden habe stelle ich hier meine Frage an alle:


    Ausgangssituation:
    Wir bauen eine Doppelhaus in Karlstadt am Main. Wir haben vor 15 Monaten einen Brunnen bohren lassen um zwei Wasser-Wasser Wärmepumpen zu betreiben. Leider war die Wassermenge bei 8m nicht ausreichend um eine (schon gar nicht zwei) Wärmepumpe zu betreiben. Um nicht unnötig viel Geld mit anderen Bohrungen zu versenken haben wir uns dann zu einem anderen Heizkonzept entschieden.


    Was ist gemacht?

    • Brunnen gebohrt 8m tief
    • Brunnen ausgebaut mit PVC Filter- und Aufsatzrohren DN 150 einschl. Bodenkappe und Zentrierung
    • Kiesschüttung eingebracht
    • Brunnenvertikalabdichtung aus hochquellenden Tonkugeln
    • Der Brunnen ist ca. 25m von Technikraum entfernt von dem aus die Außenwasserhähne verteilt werden.
    • Ein Lehrrohr nach draußen ist vorhanden


    Was will ich?

    • Da der Brunnen gebohrt ist, möchte ich diesen unbedingt zur Gartenbewässerung nutzen
    • Dies sollte so kostengünstig wie möglich umgesetzt werden
    • Ich könnte selber mit Hand anlegen, bin mäßig handwerklich begabt, habe aber mit Sanitärinstallationen wenig Erfahrung
    • Da im Juni die Aussenanlagen gemacht werden, Pflaster etc. ist Eile geboten.


    Frage:

    • Die Brunnenbaufirma hat ein Angebot so um die 2.700€ vorgelegt, dass ist mir zu teuer.

      • Grundfos Pumpe SQ 2-55, 220 V
      • Einbausatz
      • Brunnenkopf
      • PE-Leitung 25 m
      • Stromkabel 25 m
      • Bagger
      • Brunenvorschacht
      • Arbeitszeit


    • Wie kann ich das günstiger lösen?


    Ich fürchte, wenn erst mal das Pflaster liegt, dann nutzen wir den Brunnen nicht mehr und das fände ich sehr schade...


    Ich hoffe Ihr könnt mir Tipps geben


    Modko

Brunnen selber bauen