Beiträge von Subraid

    Hallo zusammen,


    habe einen Sirio Entry Konstant-Druckregler zu verkaufen. Ist genau 5 Monate in Betrieb gewesen (ca. 50 m³ Wasser in dieser Zeit gefördert).


    Da meine Pumpe sehr klein ist und somit von der Sirio sowieso immer bei 100% gefahren wurde habe ich auf eine größere Pumpe mit integrierten Druckregler gewechselt. Daher ist die Sirio Entry nun zu verkaufen.


    Technisch und optisch einwandfrei.


    Anleitung und original Karton ist vorhanden.


    Beim Preis dachte ich an 240,- Euro (Neupreis war 300,- Euro)


    [IMG:http://www.italtecnica.com/images/prodotti/big/1_1_1268839328.jpg]


    Hier ein paar technische Infos dazu:


    Funktionen:

    • Elektronische Drehzahlsteuerung und Druckkontstanthaltung von Elektro-Pumpen
    • druckabhängige Ein- und Ausschaltung von Elektro-Pumpen, sowie automatische Anpassung der Pumpenleistung an schwankende Betriebsverhältnisse
    • Energieeinsparung durch Drehzahlsteuerung
    • eingebauter Trockenlaufschutz mit automatischer Ausschaltung und Neustart der Pumpe
    • Softstart
    • digitale Anzeige des Drucks im Display (Menüsprache Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch)
    • Schutz vor Überspannung, Unterspannung und Phasenausfall
    • Betriebszustand wird durch LED's angezeigt (Spannung, Alarm/Leck/Trockenlauf, Pumpe an)
    • Montage vertikal oder horizontal

    Technische Daten:

    Stromversorgung: 230 Volt - 50/60 Hz
    Pumpenmotor: Wechselstrom 230 Volt
    max. Motorleistung: 1,7 kW
    max. Stromaufnahme: 10,5 A
    max. Förderdruck: 8 bar
    max. Wassertemperatur: 50°C
    max. Fördermenge: 150 l/min
    Einstellbarer Druckbereich: 1,5 - 7 bar
    Frequenzbereich: 25 - 50 Hz
    Anschluss: 1 1/4" AG
    Schutzgrad: IP 55

    Kann gut sein, dass die Vorgabe war, dass man diese Schicht nicht durchbohren darf.

    Wenn Du die Pumpe tiefer hängst, bist Du im Filterbereich. Das ist nicht gut und dürfte zudem noch mehr Sand ausschwemmen.

    Der Brunnen muss sandfrei Wasser fördern können, sonst bilden sich mit der Zeit Hohlräume, welche einsturzen können (gefährlich für alles/jeden der darüber steht).

    Ich nehme an, dass Dein Keller als "weiße Wanne" ausgeführt wird, wenn das Grundwasser so nah ist. Da würde ich mir es überlegen so eine Schwachstelle in den Keller zu bauen und nicht leiber neben dem Haus einen Brunnen zu errichten.

    Ansonsten gibt es für solche Rohrdurchbrüche in einer Weißen Wanne spezielle Systeme (die Versorgungsleitungen wollen ja auch ins Haus).

    Warum muss das Rohr bündig mit der Bodenplatte abschließen?

    Tja, kg49 hat schon alles gesagt. Eine Pumpe in den Brunnen zu hängen erscheint schwer / gar nicht möglich. Bei 8,5 Meter fängt eine Zelitschicht (was ist das überhaupt?) an?

    Bei dem Wasserstand würde ich eine Pumpe (HWA/HWW) oben hin stellen und die Ansaugung über den Filter setzen.

    Die zu große Schlitzweite des Filters löst das natürlich nicht.

    Dein Text ist sehr schwer zu lesen.
    In dem Bericht steht nichts dazu drin, ab welcher Tiefe GW anzutreffen ist. In dem Bericht steht, dass in 40-80 Meter eine sonst nichts GW-führende (Trenn-)Schicht durchbohrt wurde und das höher liegende GW (also muss Grunwasser <40m vorhanden sein) in diesen Bereich eingetreten ist und zum Aufquellen geführt hat.

    Die Installation ist soweit OK und Dein Brunnenbauer hat recht.
    ABER: So wie ich es verstehe gibt es bis jetzt keine Steuerung und Du schaltest selber die Pumpe ein und aus? Wenn Es dann eine Steuerung geben soll, so könnte diese, je nach Art, VOR das T-Stück gehören.

    Also beginnt das Grundwasser bei ca. 3 Meter unter GOK.
    Dann noch 2-3 Meter Rohrstrecke bis Filter, 3 Meter Filter und 0,5 Meter Sumpfrohr.


    Macht ca. 9 Meter Brunnentiefe.
    Nach dem Mutterboden in Deinem Garten (?) soll wohl nur "Mittel- bis Grobsanden" bis zum und im Grundwasserleiter folgen.
    Wie man das am besten bewerkstelligt können andere hier besser sagen, aber Bohren bis zum GWL und dann das Brunnenrohr einplunschen sollte wohl der Weg sein wenn man es selber macht.

Brunnen selber bauen