Posts by VaraEdo

    Du hast vermutlich nicht genug Zwischenraum für eine brauchbare Kiesschüttung.


    Ich würde das jetzt so machen...


    Sandanteil vermessen.

    Brunnenrohr mit 2m Filter holen, mit für den Sand passender Schlitzbreite, das in das alte Rohr passt.

    Und das dann in dem Kies da unten platzieren.

    Also 2,5-3m tiefer "bohren".

    Aber aufpassen ob sich die Schichtzusammensetzung ändert.

    Dann mit Ton verschließen.

    Altes Rohr ziehen und bei eBähhh-Kleinanzeigen vertickern

    Fertig.


    Also ich würde das so versuchen...

    Aber warte lieber auf eine kompetentere Antwort von jemandem mit mehr Wissen und Erfahrungen.

    Und noch Mal eben Werbung in fast eigener Sache.

    Wenn Ihr eine vernünftige Kiespumpe leihen wollt, meine Lebensgefährtin betreibt ein Nebengewerbe als Gartenservice und würde meine Kiespumpe, mit Rolle und Rohrklemme verleihen.

    Hatte selbst eine gebaut, weil ich mit denen in der Umgebung hier nicht zufrieden war. (Das war Mitte letzten Jahres. Vielleicht wurden ja mittlerweile bessere angeschafft)

    Also probiert nicht Ewigkeiten rum. Wenn die nicht funktionieren bringt die zurück und lasst die warten, oder euch eine andere von denen geben.


    Wir haben aber kein Dreibein.

    Es waren erstmal andere Anschaffungen für ihre Haupttätigkeit im Nebengewerbe wichtig.


    Sollte das jetzt nicht gestattet sein... Bitte ich um Löschung des Textes und ein Hinweis das ich es zu unterlassen habe, damit es nicht wieder vorkommt.


    Und ich wollte noch erwähnen: Wir bauen nicht, wir stellen nur das Arbeitsmaterial zur Verfügung.

    Wo seid ihr denn in Moers?

    Sobald Wasser kommt fällt das unten zusammen und ihr müsst umsteigen auf Kiespumpe/Plunscher.

    Bei uns in Meerbeck war ab 7m GW (auch relativ stabil da die Lineg ja den GW-Spiegel durch abpumpen reguliert).

    Auf ca.10m kam eine Schicht die durchbrochen werden musste und darunter ca 1m Feinsand.

    Dann kam eine gute Schicht in der ich noch 3,5m rein bin um die 2m Filter 0,3mm schlitze zu platzieren.

    Die Ansaugstelle hängt auf 11,5m.

    Benutzen aber Hauswasserwerk.


    Viele Nachbarn haben das Rohr auf der Schicht bei 10m einfach abgestellt.


    Ach und hier reicht ein normaler Handbohrer. In 1,5h war ich auf GW.


    Viel Erfolg


    Gruß

    Edo

    Habe ja nicht gesagt die sollen die Rammspitze in den Feinsand treiben.


    Meine Überlegung war diese mittig in das Rohr zu setzen und eine Schüttung mit Filter-sand/-kies zu machen.


    Eine 1 1/4" Leitung ist etwas über 3cm. Somit blieben 9 cm, um ringsum eine 4,5 cm Filterschicht zu schütten....


    Ob das reicht um den Feinsand abzuhalten... ????


    Wie bei so einem Prutsch die Ergiebigkeit sein würde... ????


    Das kann ich mit meiner begrenzten Erfahrung nicht beurteilen.


    Waren ja nur ein paar Gedanken, die ich so hatte und einfach mal einwerfen wollte.


    Jetzt vielleicht noch was nützliches:


    Hier kannst du nach Schichtverzeichnisse schauen:

    https://www.bohrungen.nrw.de/bohrungen.html?lang=de


    Zu den grünen Punkten sind Daten hinterlegt.

    Schau dir einfach mehrere um den Standort des Brunnen an, ob es erhebliche Unterschiede der Schichten gibt.


    Dann die weitere Überlegungen anstellen.

    Hallo,


    das einzige was mir dazu einfällt...


    Kleineres Rohr mit 0,3mm Schlitze bis in eine brauchbare Schicht treiben. Also Mal schlau machen, ob es Schichtverzeichnisse aus der Umgebung gibt und ob ein Ende in Sicht währe. Denke als Arbeitsrohr ist der Durchmesser zu gering, um eine Kiesschüttung zu machen, wenn ihr nicht grade als Brunnenrohr, Material für einen Rammbrunnen verwendet.

    Just my 2cents als Laie.


    Besorgt/baut euch Mal eine Kiespumpe und nehmt Mal eine richtige Probe von der Schicht wo ihr drin seid.

    So wie ich das lese habt ihr nur das feinste Material mit euerer Dose aufgewirbelt und hochgeholt. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm...


    Gruß

    Edo

    Hallo,

    wie ist denn der Innendurchmesser des Rohres und der Aussendurchmesser der KP. Die, die wir geliehen hatten, blieb ab und zu auch hängen, weil sich Bohrgut zwischen KP und Rohr gespült hat, wenn man den kompletten Hub der KP genutzt hat. Da war der Zwischenraum einfach zu gering.

    Mit der selbst gebauten hatte ich hinterher 14mm Spiel und das Problem nicht mehr.


    Vielleicht ist es bei dir ähnlich.


    Gruß

    Dirk

    Hallo,

    runde noch die Kanten/Ecken von der Halterung etwas ab, das die die Klappe nicht beschädigen.


    Und ich würde rechts und links noch mehr Material von der Versteifung weg nehmen.

    So das, dass Blech so grade auf dem Anschlagsring aufliegt. So können die Klappenränder sich beim öffnen etwas biegen und die Klappe kann sich weiter öffnen.

    Ich habe auch noch Senkkopfschrauben genommen, die Unterlegscheiben angesenkt und die Muttern nach innen gemacht. So hat man aussen eine relativ ebene Oberfläche, so daß sich größere Steine, nicht beim ansaugen an den Schrauben verkanten können.

    Hallo,

    viele Verlängerungen für die Rasche.


    Oder wie ich, ein Stück Metall bearbeiten, das es mit der abgeflachten Seite am Anschagsring überein stimmt. (Vielleicht 1mm weniger an der flachen Seite, für mehr Bewegungsfreiheit der Klappe.)


    Von innen anhalten und die Löcher anzeichnen und bohren.

    Etwas längere Schrauben dann da durch und am Schraubenkopf fest punkten.

    Auf die Klappe stecken, einsetzen und von aussen mit Muttern festschrauben.


    Gruß Edo

    Wenn du meinst...

    Ich wusste das z.B. nicht.


    Denke aber sowas sollte auch Mal erwähnt werden... Ist ja schließlich gang und gebe, das Pools mit Brunnenwasser gefüllt werden.


    Nun ist z.B. Kindergeburtstag und alle gehen im Pool, ausgerechnet das Kind aus einer Anwaltfamilie hat hinterher was ( Ausschlag, Durchfall o.Ä). Ohne den Hinweis, oder Trinkwassertest für ca 1000€, hat man dann unter Umständen die Arschkarte.

    Mache mir da keine Sorgen...


    Hatte ja ein Testlauf wo ich noch 1,5m³/h mehr abgenommen hatte (5,5m³/h) und denke 1mal die Woche sollte der die 4m³/h für 2h ab können.


    Mangan, Eisen haben wir nicht an den Probestellen um uns herum, laut Aussage der Lineg.

    Das Wasser hat ein Härtegrad von 4 und leichte Spuren von Nitrat in sehr geringer Menge.

    Hatte die gefragt wegen mögliche Altlasten vom Bergbau, weil die Hunde das Wasser gerne trinken und wir drin plantschen wollen.


    Dann hat der nette Doktor mich noch rechtlich aufgeklärt, das Pools nur mit Trinkwasser gefüllt werden dürfen und das es zu Probleme kommen könnte, wenn ich dritte Zugang gewähre und nicht auf den Gebrauch von Brunnenwasser hinweise. Sollten die dadurch z.B Durchfall bekommen, könnten die Schadensersatz geltend machen.

    Für sich selbst, könnte man aber auch theoretisch das Wasser aus dem benachbarten See benutzen.

    Also ich habe nicht auf das Typenschild geschaut, sondern mir immer die Pumpenkennlinie angeschaut und daraus die Werte genommen.


    Wenn die Pumpenkennlinie bei 10m (1bar) 4500L/h anzeigt, aber diese nur 6m fördern muss (Okay 7m... das Schwimmbecken ist 1m hoch.) durch einen 1" Schlauch der 5m lange ist und angeschlossen an einem Kugelhahn ist (also voller Querschnitt).


    Und die Kennlinie bei ca 15m (1,5 bar) 4000L/h anzeigt.

    (Okay kenne jetzt nicht die genauen Verlustwerte die ich nehmen muss, für die 11m Steigleitung, Winkel, 1,5m Leitung, Winkel, 1m Leitung, Kugelhahn und dann den Schlauch mit offenden Austritt.

    Aber es wird ja nur 7m hoch gefördert GW-Spiegel bis Ok-Pool.


    Dafür habe einfach mal +0,8 bar aus der Luft gegriffen. Also dann ca 15m)


    Dann sollte ich doch auf die ca 4000L/h kommen.

    Welche meisten?


    ? ? ?

    Gruss

    kg49

    Die meisten 4" Tiefenpumpe die ich mir angeschaut habe, haben bei 6m Förderhöhe um die 4 bis 4,5m³.


    Und bevor gefragt wird warum ich eine möchte, weil man die im Brunnen nicht hört wenn die Bewässerung um 4Uhr morgens anspringt.


    Warum die Menge, damit ich den Pool schneller voll bekomme, da häufiger ein Wasserwechsel sein muss, weil 2 von unseren Australian Shepherds auch mit reinspringen. So werden aus den jetzt 5h nur 2,5h.

    Die Enkel werden davon nichts haben... Wohnen ja nur zu Miete.

    Und über kurz oder eher lang, wünschen wir uns eigentlich irgendwann mal Häuslich, oder eher gartenlich zu vergrößern, damit mein Schatz sich besser austoben kann und die Wauzis ein größeres Revier haben.


    Aber erstmal müssen die Kinder Ihre Schule/Ausbildungen beenden und mobil sein. Dann kann man weiterschauen und ausserhalb was bezahlbares suchen.


    Mussten ja auch unterschreiben, das wir uns um den Rückbau kümmern müssen beim Auszug.


    Also entweder übernimmt der Nachmieter alles und zählt dafür, oder ich ruppe alles wieder raus und nehme es mit.

    Also Stück für Stück verfüllen und ziehen.


    Aber ich wollte mal wissen wo die Kapazität liegt, da wir über kurz oder lang eine Tiefenpumpe holen wollen und ich einen Wert dafür brauchte.


    Denke das ich mich nach einer umschauen kann, die um die 4qm/h liegt, da ich durch den offenen Sumpf die Filterfläche doch erheblich erhöht habe.

Brunnen selber bauen