Posts by RM1983

    Hallo, ne 60er Ringe gehen nicht.


    die bekommen ich nicht runter.

    Meine Hauptöffnung oben am Sickerschacht beträgt 60cm.


    Außer, ich halbiere die Ringe.

    Aber ich probier jetzt zuerst mal ein Rohr zu bekommen. was gar nicht so einfach ist.

    Guten Morgen,


    mit bedauern muss ich melden.

    Projekt in der Art und Weise eingestellt.

    Bin bei 2m(6mGOK) auf eine Schicht getroffen die sich nicht durchstoßen lässt, brechen bohren oder sonst was, hab 4h mit allen versucht was ich daheim hatte bzw. die Nachbarn.

    Da ist etwas wie eine Betonplatte, hab Eisenträger angespitz und reinfallen lassen... brutal.


    Ich hab gepumpt wie ein Irrer, einziger Effekt ist das ich das Loch von 160 mm auf knapp 300mm geweitet habe auf einer Strecke von knapp 2m.


    Ein Test hat ergeben das ich mit meiner Garden Schmutzwasserpumpe damit mehr als ausreichend Wasser fördern kann.

    in 2:30h hab ich damit 3000L gefördert, Wasserspiegel ist um 75cm gefallen ist dann aber konstant geblieben.


    Mein Plan wird es jetzt sein das Loch auf 50cm zu weiten, abzustützen und dort zu fördern.


    Sollte das in einem schweren Sommer nicht genügen muss ich eine Firma beauftragen, leider.



    LG RM1983

    Guten Morgen,


    stetig Tropfen höhlt den Stein...oder so heißt es.

    Hut ab vor jedem der seinen Brunnen in Eigenregie gemacht hat... Gestern hab ich wieder mal gesehen das es Knochenarbeit ist.

    Ich bohr/Kiespume in einem Sacht, knapp 4m Unter der Erde, direkter Start am Grundwasser.

    Nur Sand und Steine im Moment, gestern 3h mit der Kiespumpe gespielt und Material hochgeholt, kleine Steine große Steine, Sand und Kieselsteine....


    Dann 20:30 erster Frust, war der Meinung das nix gegangen ist, wollte dann die Wasserwaage dranhalten um zu sehen ob das Rohr noch halbwegs gerade ist.... Wasserwaage geht nicht mehr ran +Freude+ gute 30cm geschafft, erste 2m Rohr steht noch gut 90cm aus dem Boden.


    Hat Suchtpotential das ganze :D

    Gumo,


    der Boden kommt als Gatsch hoch, ich kann mit der Schaufel dagegenschlagen weil ich im Schacht angefangen habe zu bohren-> Grundwassergrenze genau der Boden des Schachtes.

    Habe jetzt über einen Meter von dort weg eingebracht. Das ging auch recht flott das der Sand der sich dort befand von meiner Probeschauflerei ware die ich dort veranstalltet habe.

    Die Farge ist ob ich jetzt mit einem Bohrer immer vorbohren sollte, damit sich dort das Material lockert.


    LG RM1983

    Hallo,


    oft kommt unverhofft, konnte erst heute mal für eine Stunde so richtig probieren.

    Fotos folgen von meinem Rohr.

    Leider stehe ich jetzt an, der Untergrund ist, so sandig/hart. Wenn man mit der Schaufel dagegenschlagt zerbröselt er und ist wie Sand.

    Lass ich die Kiespumpe rein dann passiert nix, er müsste vorher gelockert werden.


    Gibts da Möglichkeiten dafür?

    Dachte mir ich kauf nen Bohrer mit 100 oder 130 Durchmesser und bohre dazwischen immer wieder.



    LG RM1983

    Hallo,


    gestern war es soweit.

    Nachdem ich sämtliche Wünsche der Regierung für diesen Sommer erledigt hatte,

    durfte ich wieder in mein Loch steigen :D

    Konnte die Kiespumpe mal austesten und es war klar, entweder Rückenmuskelkater oder Seilwinde, wie es sich für einen Mann gehört muss zuerst der Muskelkater ran bevor ich mir eine Seilwinde zulegen werde.
    Hab die Kiespumpe 6x abgelassen und befüllt, geil... das Gefühl wenn man merkt sie ist voll.

    Material war grober Sand, Kiesel und kleinere Steine, Dentenz das sie komplett weggehen.

    Sand hatte ich auch aber erst über dem Kolben, ein Zeichen das ich vielleicht zu oft pumpen probiere?


    Heute bau ich mal mein Gerüst auf und schau das ich das KG Rohr vernünftig miteinander fixiert bekomm.

    Nachdem ich mit einem 160er KG Rohr als Arbeitsrohr arbeite, hab ich mir Gedanken gemacht wie ich diese miteinander vernünftig fixiert bekomme.


    Mein Plan ist es nun für das spätere Ziehen, beim Ersten Rohr ganz unten einen Zurrgurt,52mm breit links und rechts am Rohr zu befestigen, innen hoch gehen und an den Steckverbindungen mit Aluflachstangen zu verbinden, Fotos folgen.


    Richtig beginnen kann ich eh erst nach dem Urlaub, aber das passt schon so, dann ist es auch nicht mehr soooo heiß.



    Ich kanns fast nicht erwarten....

    Ja danke, ich weiß, dass das die Falschen sind.

    Deswegen hab ich ja gesagt der Tag lief schlecht.

    Aber das Rohr war bereits halbiert und somit Pech. Das die gerippten, Schlauchförmigen nicht gehn und das die Glattwand besser sind, gibts aber bei uns nicht also Pech.


    Laut der Firma sollte der Boden etliche Meter so ca weitergehen wie die letzte Schicht im Bericht.

    Das Gutachten war auch fuer den Hausbau.


    Alles klar. Die kommt hoffentlich die nächste Woche und dann gehts endlich weiter.

    Hallo,


    nein.

    KS Rohr war ein Reinfall.

    160er gibts nur gerippt und ist ausgeführt wie ein doppelwandiger Schlauch.

    Deswegen in den Baumarkt und KG Rohr besorgt... ich weiß ich weiß...

    Ich hab da aber was vor was die Rohrverbindungen stabilisert....


    War jetzt auch auf einen Kurzurlaub und warte noch auf die Kiespumpe.

    Das ist der IST-Stand.

    Was meinst du zum Bodengutachten?

    Meinst du reicht die 108er Kiespumpe oder sollte ich mir zusätzlich eine 140er basteln?


    Gruß RM

    Ok.


    Alle halben Meter, mach ich. wie viel? ein 1/4 Liter Glas?


    Ich hab die Brunnenrohre eh noch nicht gekauft da ich ja noch nix weiß ueber den Boden.


    Stimmt. Die Kappe fehlt.

    KS 160 und Brunnenrohre 115 oder 125.

    Ich dachte mir wenn ich schon mit einem 160er Arbeitsrohr arbeite, bring ich auch das größtmögliche BR ein.


    Ok. wie sieht diese Vorrichtung aus?


    Gruß RM1983

    Hallo,



    also nochmal der Vollständigkeit halber.

    Ich plunsche mein KS-Rohr auf max. 6m ein im Schacht.

    Dort wo ich starte ist die Grubdwassergrenze.

    Wenn das KS-Rohr drinnen ist, teufe ich das Brunnenrohr ein mit :


    1m Sumpfrohr

    2m Filterrohr

    3m Vollrohr

    und dann vielleicht nochmals 2m Vollrohr.



    Die letzten 2m Vollrohr sind dann die 2m die ueber dem GWS im Schacht stehen.


    Der Schacht wird niemals 1m unter Wasser stehen, da das Regenwasser vorher in die Zisterne muss.


    PS: wir haben heute geschaut, wir haben keine Möglichkeit das 6m Rohr im Gesamten zu transportieren deswegen werd ichs bei 3m zersägen, dann brauch ich auch nur eine Stange kaufen.

    Das Abgesägte kann ich ja ganz normal in den Muffenteil stecken., sind im Gesamtwn wieder 6m.

    :D:D:D:D:D

    Das muss ein Bild gewesen sein...

    6m sind genau zu lang. 4m sind ideal.

    2x 4m

    Man darf ich nicht vergessen das ich aufgrund meiner Schummelaktion am Grundwasserspiegel starte ;)


    wenn ich von dort 5m schaffe bin ich schon vorne dabei.


    mal so eine Frage nebenbei... wenn man das Rohr größer wählt als benötigt, ergeben sich da Nachteile?

    Haha das war ein "Lost in Translation" Fall.

    Mit gleich meinte ich, das ich statt 115 "gleich" ein 125er nehme.


    Aber ok, wenn du sagst es kommt auf den Boden drauf an dann werd ich das hier dokumentieren.

    Was ich ueber meine Gegend in Erfahrung gebrwcht habe sollt es so bleiben wie am Foto.

    Im Steinbruch ein paar km von mir weg werden etliche Fossilien immer wieder gefunden.

    Also ich bin gespannt. 2x 6m KSR hab ich aufgetrieben. Muss ich aber auf 4m kürzen fuer den Transport, das reicht sag ich mal.


    Kiespumpe bestell ich gleich beim Erdbohrer ubd gut is. Hab mich jetzt entschlossen die 108er zu nehmen. Mit der kann ich das Sumpfrohr dann auch gleich freiziehen wenns sein sollte.


    LG RM1983

Brunnen selber bauen