Posts by kg49

    oder sind geringe Einstreuungen im Rahmen

    "Geringe Einstreuungen" ist ein technisch nicht definierter Begriff. Üblicherweise werden gr./m³ Förderung angegeben, um eine geeignete Pumpe auszuwählen.

    Die Sandfreiheit eines Brunnens ist erst Mal ein Zeichen für die Qualität seiner Ausführung. Jeder von einem Brunnenbauer erstellte Brunnen sollte sandfrei sein, ansonsten wurde bei der Ausführung bewusst bzw. aus Nachlässigkeit gepfuscht oder auf Wunsch des Kunden an der falschen Stelle gespart.

    Da Dein Brunnen noch nicht einmal ein Sumpfrohr besitzt, obwohl der Brunnenbauer bei Erstellung über die Problematik sehr wohl informiert war, lässt gewisse Rückschlüsse auf seine Qualifikation zu.

    Gruss

    kg49

    Kannst du meinen geplannten Aufbau bitte komentieren ?

    Ungern. Die zeichnerische Darstellung Deiner Anlage ist sehr mühsam zu lesen bzw. zu verstehen. Wahrscheinlich beteiligen sich deswegen auch keine anderen Forenmitglieder an dem Thread.

    Eine ordentliche Zeichnung auf Papier aus der eindeutig der Ist-Zustand und in einer zweiten Zeichnung der Soll-Zustand dargestellt wird, wäre deutlich besser interpretierbar.

    Beide Zeichnungen natürlich nebeneinander, sodass man nicht ständig hin und her scrollen muss. Bei einer ordentlichen bemaßten Zeichnung sind dann auch keine zusätzlichen Erklärungen erforderlich.

    Da sich Grundwasserstände ändern könnten und hier eine Gesamtbeurteilung gewünscht wird, wäre auch ein Brunnenausbauplan mit Angabe des Grundwasserstandes und der Pumpenposition sehr nützlich.

    Sowas lässt sich sehr schnell auf Papier erstellen, danach scharf (!) abfotografieren und hier einstellen.

    Gruss

    kg49

    und danach Wasser mit Luft fördert, ein Pulsierendes Geräusch ist dann im Brunnenrohr zu hören.

    Das sollte auf jeden Fall vermieden werden, da dadurch der Hydraulikteil der Pumpe Schaden nimmt.


    Die Schilderung liest sich so, als wenn die Pumpe zu stark für den Brunnen ist.

    Allerdings wurde die Pumpe mit freiem Auslauf betrieben, mal den Auslauf drosseln bis geförderte Wassermenge dem Betrieb eines Rasensprengers entspricht (1 - max. 1,5 m³/h).


    Gruss

    kg49

    Den Druckschalter habe ich durch einen neuen Schalter erfolglos getauscht

    Es ist extrem unwahrscheinlich, dass ein ladenneuer Druckschalter den gleichen Fehler wie der alte Druckschalter aufweist.

    Gib bitte mal an, welchen Druckschalter Du verbaut hast, es sollte ein Zweipunktregler mit einstellbarer Hysterese sein.

    Wenn Du dann gleich einen Lösungsvorschlag erhalten möchtest, erstelle bitte auch einen Schaltplan der Elektrik Deiner Anlage (die Symbole müssen nicht genormt sein), von der Pumpe bis zur Steckdose des Hausanschlusses. Zusätzlich auch einen Plan der Wasserinstallation, von der Pumpe bis zur ersten Wasserentnahmestelle.

    Gruss

    kg49

    Habt ihr eine Idee, wie ich das Wasser um ca. 40cm absenken kann auf der Fläche 9 x 5 m für die Zeit des Aushubes und der Bodenplatte (14 Tage).

    Pumpen.

    Das sagt sich jetzt so leicht, ist aber gar nicht so einfach.

    Details hängen davon ab, wo gepumpt wird, wie bzw. wo man das abgepumpte Wasser hinfliessen lassen soll, wie der Bodengrund aufgebaut ist (kf Wert) und wie stark die Pumpe(n) sein soll(en).

    Berichte dazu sind im Netz zu finden.

    Jetzt laienhaft: Man soll auch unter Wasser betonieren können. Sollen schon die alten Römer bei ihren Hafenanlagen gemacht haben.

    Gruss

    kg49

    Bei diesen relativ geringen Druckunterschieden sehe ich eigentlich keine Probleme.

    Trotzdem kontrollieren, ob die in den Pumpen eingebauten Rückflussventile ausreichen, ansonsten wird von einem Brunnen zum anderen (wenn auch minimal) umgepumpt.

    Gruss

    kg49

    Zunächst funktionierte alles wie gewollt.

    In letzter Zeit schaltet die Pumpe sich nicht mehr sicher ein beim Öffnen eine Hahnes.

    Leider fehlen konkrete Zeitangaben für die Funktionsdauer.

    Grundsätzlich sollte man bei zuerst vorhandener Funktion den Kesselvordruck kontrollieren.


    Sollte der besser an die Ausgangsseite der Steuerung?

    Ja.


    Gruss

    kg49

    Muss mir eine Stromzange besorgen.

    Dafür nicht.


    Daraus kann man nun aber feststellen, dass die Pumpe mehr Strom als im Datenblatt angegeben aufnimmt.

    Richtig, was aber bei einer blockierten Pumpe zu erwarten ist.


    konnte leider nur mit einem 1/2" Gardenaschlauch die Tests durchführen

    Falls der Test mit der Pumpe erfolgte, kannst Du ja dann den Strom im Betrieb messen.


    Gruss

    kg49

Brunnen selber bauen