Posts by kg49

    Sorry 1200 Liter pro Stunde nicht 240.

    Das ist eigentlich für die Rahmenbedingungen recht ordentlich.

    Normal zieht die ja nur Max 7 Meter ich zieh aber aus 10 Metern.

    Das ist nicht korrekt. Für die Ansaugtiefe ist einzig und alleine der Wasserstand entscheidend, nicht die Tiefe, in der angesaugt wird.

    Sind 12 Meter Saugschlauch dran.

    Das ist sehr viel.

    Kann man die Leistung durch ne andere Saugpumpe noch steigern?

    Im Prinzip schon. Ich würde jedoch zuerst die Rahmenbedingungen verbessern. Dazu gehört bei der Ansauglänge ein Ansaugschlauch von 1 1/2 bis 2 Zoll Durchmesser sowie ein Druckschlauch von mindestens 3/4 Zoll Durchmesser.


    Du darfst auch nicht vergessen, dass Du aus einer kritischen Tiefe ansaugst. Erhöhst Du die Wassermenge, kann der Wasserspiegel so stark absinken, dass Kavitation auftritt und die Pumpe nur noch sehr wenig Wasser fördert.

    Das kann, muss aber nicht passieren, falls der Brunnen gut fördert. Muss man halt ausprobieren.

    Gruss

    kg49

    Wenn ich jetzt das Rohr mit Palletts verschliesst

    Wozu?

    Mit dem Pluncher ziehe ich komplett nur Wasser hoch.Kein Sand keine Steinchen nix.

    Anscheinend schliesst das Rohr dicht ab, dann sind Pellets überflüssig.

    und den Schlauch im Filterbereich hängen habe ist das schlimm?

    Ja. Im Filterbereich wird nicht gesaugt.

    Häng Dein Ansaugstück (Fussventil?) in das Sumpfrohr.

    Gruss

    kg49

    Ich glaube nicht, dass Du damit glücklich wirst:

    1. Das Seil ist zu kurz,Du brauchst mehr als 10m und verlängern kannst Du nicht.

    2. Der Haken mit der Umlenkrolle ist als Lasthaken konstruiert, also so, dass die zwei Seilenden von unten nach oben parallel aus der Rolle rauslaufen. Die Richtung des Zugseiles beim Plunschen ist aber schräg.

    Gruss

    kg49

    Ich hab mir das so gedacht.Bohrer absenken bis auf 10 Meter ein paar Umdrehungen bohren und den Bohrer anheben damit sich das lockert und dann mit dem Pluncher hinterher.

    Das ist in Ordnung.

    Das Seil läuft mittig darauf achte ich schon.

    Dann kann eigentlich nur noch die Umlenkrolle einen zu kleinen Durchmesser haben. So 15 - 20 cm sollten es schon sein, damit der Biegeradius nicht zu klein wird.


    Mit Sisalseilen habe ich keinerlei Erfahrung, würde diese jedoch in den Bereich der Folklore bzw. Dekoration einordnen. Kunststoffseile erfüllen heute, sei es in industriellen Bereichen oder im Berg- bzw. Wassersport, alle Anforderungen.

    Nur... mit so ca. 1,50 - 2 €/m musst Du schon rechnen.

    Gruss

    kg49

    Sehr schöne Bilddokumentation!

    Das "Ribbeln" dieses Seiltyps ist mir bekannt, allerdings nicht in so schnellem Maße. Ich vermute, dass das Seil irgendwo scheuert, wahrscheinlich an der Brunnenrohrwand.

    Die Seilrolle muss so justiert werden, dass das Seil möglichst mittig läuft.

    Andererseits ist dieses Seil gedreht, es wird sich auch verdrillen. Ein geflochtenes Seil ist besser.

    Wenn der Pluncher nichts mehr hochholt, könnte dasa Rohr auf einer Ton/Lehm,Lett Schicht stehen. Mal eine Bodenprobe ziehen.

    Gruss

    kg49

    Ohne das AUT hätte ich gesagt, man kann es ja mal probieren. Zur Zeit wird die Pumpe ja sehr günstig angeboten. Aber mit AUT..., da kann man nur sagen: viel Glück.

    Nun möchte ich noch - um die Pumpe zu schonen - ein Ausdehnungsgefäß mit 100l und einen zusätzlichen, mechanischen Druckschalter einsetzen.

    Warum sollte dadurch die Pumpe geschont werden? Entweder sie ist in Betrieb oder in Ruhe.

    Durch den zusätzlichen mechanischen Druckschalter erhoffe ich mir eine längere Lebensdauer der Pumpe, da sie nie 100% leisten muss.

    Das ist technisch nicht korrekt. Eine Pumpe leistet, wenn sie läuft, praktisch immer 100%.

    Die Förderleistung einer Pumpe wird berechnet:


    [Blocked Image: http://m.tfcdn.de/images/mimetex_cache/5/9/c/59c468b622bae12809d29d378c72e315.gif]



    V = Volumenstrom m³/s

    P = Förderleistung W

    [Blocked Image: http://m.tfcdn.de/images/mimetex_cache/f/7/f/f7f177957cf064a93e9811df8fe65ed1.gif]=Dichte Medium kg/m³

    g = Fallbeschleunigung m/s²

    H = Förderhöhe m


    >>> Wird der Volumenstrom gedrosselt, steigt der Druck und umgekehrt.

    Die geringste Leistung ergibt sich, wenn V=0 ist, also die Druckleitung geschlossen wird.

    Gruss

    kg49

    Jedoch rubbelt sich das durch das Wasser bzw Umlenkrolle langsam ab.

    Komisches Wasser, was so aggressiv zu Seilen ist ;-).

    Wenn die Umlenkrolle gross genug im Durchmesser ist, nutzt sich da auch nichts ab.

    aber nur 28 kg Tragkraft.Reicht das?

    Auf gar keinen Fall. Du darfst nicht nur das maximale Gewicht des Plunchers betrachten, sondern musst auch mal damit rechnen, dass dieser sich festsaugt.
    Also unter 100kg würde ich nicht gehen.

    Je mehr und je grösser der Durchmesser, um so besser.

    Gruss

    kg49

    Solange keine Unfallgefahr davon ausgeht, kannst Du die Auflast drauflassen, ansonsten abnehmen.

    Du solltest Dich aber mittelfristig von den Getränkekisten verabschieden. Wenn es nur mm-weise vorwärts geht, sollte eine grössere Auflast angebracht sein.

    Gruss

    kg49

    Also:

    1. Grundwasserspiegel messen.

    2. Brunnenfilter überprüfen.

    3. Selbstgemachte Verbindungen (hoffentlich mit Hanf und Fermit) überprüfen.

    Was ist aus diesen drei Punkten geworden?

    Allerdings saugte die Pumpe trotzdem nicht an und hat auch keinen Druck aufgebaut (wir haben aufgefüllt)

    Ohne Rückflussventil dürfte das Wasser in den Brunnen gelaufen sein. Wurde das überprüft?

    Gruss

    kg49

    Du kannst es versuchen, ich befürchte jedoch, dass Du mit dem Rohr auch den Sand mit hochziehen wirst.

    Falls es nicht funktioniert, könntest Du mit einer billigen Membranpumpe auch das Rohr innen freisaugen.

    Gruss

    kg49

    Irgendwie erinnert mich Deine Geschichte über erfolglose Krafteinsätze beim Brunnenbau an ein uraltes Gedicht, was ich immer ganz still für mich rezitiere, wenn ich komplexe mechanische Arbeiten erledigen muss:


    Schraubers Morgengebet


    Guter Gott der Grobmechanik,
    bewahr auch heute mich vor Panik
    lass mich bei dem Schraubensenken
    stets an dein Evangelium denken:


    "Ich, Gott, der diese Schrauben schuf,
    rechtsrum zu und linksrum uff,
    geb' dir die Weisheit, bis ans Grab:
    Für Schrauben gilt: Nach fest kommt ab!"

    (Helmut Wicht)


    Gruss

    kg49

    Ich könnte mehr „Wasserdruck“ benötigen

    Du möchtest sicherlich Deine Wassermenge erhöhen, um den Duck zu erhöhen bräuchtest Du nur Deinen Verbraucher drosseln.

    Jeder Schlauch stellt einen Widerstand dar, egal ob Saug- oder Druckschlauch.

    Um etwas zu verändern, müssen beide angepasst werden.

    Saugschlauch auf 1 1/2 bis 2 Zoll,

    Druckschlauch auf 3/4 - 1 Zoll.

    Inwieweit sich dies nennenswert bemerkbar macht, hängt von der Länge des Druckschlauches sowie der geförderten Wassermenge/Zeiteinheit ab.

    Die Pumpe ist generell relativ schwach.

    Gruss

    kg49

Brunnen selber bauen