Posts by Thunderboldt

    Hallo Panzrglas,
    warum willst Du sie denn verkleben? Da Problem dürfte der geschäumte Kern von KG-Rohr sein, der beim richtigen Verkleben angegriffen wird.


    Wenn du das KG-Rohr nur oberflächennah einsetzen willst, wie ich es geplant habe als Technikleerrohr, dann musst Dus nicht verkleben.


    Wenn Du es Tiefer einplunschen willst, lass es bleiben. Alles was über 5 Meter geht, ist so ne Kann option; Kann Gutgehen, muss aber nicht. Und bei meinem Brunnen kostet das bleue Brunnenrohr knapp 130 Euro. Wenn ich denke das da ne Pumpe für mehrer hundert Euro evtl drinnenhängt.......


    mfg
    Thomas

    Hallo Captayne,
    wenn du nur Kies hast und sich das Gitter nicht zusetzen kann, ist denke ich der Druckverlust durch das Gitter vernachlässigbar. Du musst bedenken, das das Gitter trotzdem wenig wiederstand bietet und das Risiko mit dem Sand nicht unerheblich ist.

    Das Gitter verhindert ja auch, das beim einschlagen Lem in die Löcher gedrückt wird.
    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Hallo,
    Das Problem ist, das dein Brunnen dann immer mehr Sand fördert, der zum einen deine Pumpe kaputt macht (Fahr mal mit nacktem Oberkörper auf nem Motorad hinter einem Sandlaster her) und du dir da unten im Laufe der Zeit einen Hohlraum baust, der u.u. mehrere m³ groß ist, bevor er plötzlich zusammenbricht.


    mfg
    Thomas

    Hallo Forum,
    nachdem ich den Brunnen jetzt endlich gebort habe, bin ich bei knapp 3,20 unter GoK auf dem Grundwasserleiter. Jetzt die entscheidende Frage: Ich möchte relativ Wenig Wasser aus einer sehr sandigen Bodenschicht entnemen. Von der Korngröße ist es etwas Grobkörniger als der Sand in den Spielplätzen.


    Deshalb wäre jetzt mein plan: 1Meter Sumpfrohr, ggf gekürzt auf 0,5m. Danach 1 meter 0,3er Filterrohr und dann Vollrohr. Die Entnammenge wird bei ca 1,5-1,8 m³/h liegen, eher weniger.


    Reicht mir hierfür ein meter Filterrohr, oder sollten es zwei sein?


    mfg
    Thomas

    Hallo,
    das Problem ist, das du das Rohe jetzt beschweren müsstest. Bei einem KG-Rohr ist aber die Stabilitätnicht gegeben und bei den nötigen Gewichten die ganze Sache im besten Fall ein Reinfall, im schlimmsten lebensgefährlich. Deshalb alles aus und neu rein, mit gewicht, wie im Wiki beschreiben.

    mfg
    Thomas

    Hallo Forum
    eine Bekannte von mir hat ein kleines Problem mit Grundwasser. Obwohl Sie auf dem Berg wohn, schaut insbesondere nach langen Regenschauern und Schneeschmelzen das Grundwasser bei Ihr in Haus.

    Dieses kommt durch einen tiefergelegten Kellerraum ohne Boden. Deshalb wäre meine Frage, ob es technisch möglich (sinnvoll) wäre, in diesem Raum einen Schachtbrunnen zu erstellen, um aus der Grube den Wasserstand zu senken. Momentan ist es nicht viel Wasser das es reindrückt, ca 400l am Tag, aber leider ist der Wasserstand ca 20cm höher als das Gebäude. Die Aussenwände sind dicht und Feuchteunempfindlich gebaut worden, nur in diesem Raum hat der Bauherr damals den Boden "vergessen".

    Aktuell arbeitet eine 12 qbm Tauchpumpe dort und diese würde dann in dem Schacht versenkt werden.

    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Hallo,
    wie Fellnase schon schrieb, GW-Stand herausfinden. Dazu evtl das Wasserwirtschaftsamt oder Brunnenbauer befragen. Was auch noch interesant wäre: Wenn du 2001 gebaut hast, laufen teilweise noch Garantien aus, die auf 10 Jahre gegeben werden. Hier solltest Du dich auch schnellstens schlau machen und ggf. eine Mängelanzeige machen.


    Es gibt auch diverse Mittel, mit denen die Mauer verfüllt werden kann, um sie zu einer "Weissen Wanne" umzubauen. Wobei ich nicht weiss, wie efektiv diese sind. Und was noch die kombilösung ist:
    Brunnen bauen, und dann auch als Gartenbewässerung verwenden.


    mfg
    TP


    P.S.: Wenn di nachfrags, auch die Fliesrichtung des Grundwassers herausfinden: Wenn es von der Sichergrube zum Haus läuft.....

    Halo,
    was heisst denn "Sehr grob" Reden wir hier von 10m² oder eher von 100m². und ist bekannt, welchen Duchmesser erungefähr hatte. Ansonten 3m 6 oder 8mm Baustahl besorgen und Sondengänger spielen. Oder wurder der Brunnen verfüllt und nicht nur abgedeckt?


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Hallo Kalischa
    wenn dann müsstest du einen Bohrbrunnen nehmen mit Frostsicheren Ausßenzapfstellen. diese gibt es, so ein Wunder, extra für Pferdekoppeln :-).


    Dabei muss aber das Wassernetz komplett frosticher verlegt werden.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

Brunnen selber bauen