Posts by Pumpenheini

    Bevor du die Kiespumpe ins Rohr lässt schmeiße 2 Hände voll Sand ins Bohrloch, dann der Plunscher und dann lässt du Wasser rein. Dar Sand verhindert das zu schnelle versickern des Wassers, und du hast etwas mehr Zeit zu Plunschen.

    Errechnen brauchst du gar nichts. Da du überflüssigerweise 3 Meter Filter genommen hast musst du schon so lange bohren bist du ca. 5m Wasser im Brunnen stehen hast. Wenn du auf Endtiefe bist musst du den Brunnen klarpumpen, das geht bei diesen Bodenschichten schnell. Du misst den Ruhewasserstand und den Betriebswasserstand, d. h. den Wasserstand der sich einstellt wenn die Pumpe maximal fördert. Bei 3m Filterrohr denke ich max. ca. 20 cm. Die Unterkannte der Pumpe hängst du 0,5m über das Filterrohr, das sollte Klappen.

    Sollte sich der Wasserstand in ein paar Jahren tatsächlich dramatisch ändern kannst du die Pumpe immer noch 2,5m tiefer hängen. In unseren Bodenschichten- gerade in Utfort- ist das problemlos und sandfrei möglich wenn der Brunnen ein paar Jahre Zeit hatte sich zu entwickeln.

    Wenn das Pumpenteil mit Wasser gefüllt ist, der Motor läuft, der Wasserhahn aber zu ist, d. h. es wird kein (kaltes) Wasser durch das Pumpenteil geleitet. Das im Pumpengehäuse befindliche Wasser wird durch das sich drehende Laufrad heiss geschleudert und erreicht mühelos 85 Grad. Dann verformen sich die aus Kunststoff bestehenden Teile in der Pumpe und das war’s dann.

    Und so sieht das dann aus

    Fünf Minuten sind aber unbedenklich

    In Utfort und Eick- Ost ist das Wasser deutlich tiefer, ca. bei 8m GoK. Alles auch für den Laien machbar.


    An dieser Beispieladresse, allerdings einer kleineren Hausnummer war der Wasserstand gemessen von Gok im Jahr 2004 bei 7,80m.

    Richtung Waldmeisterstr. hast du teilweise Wasser erst bei 11 Meter. Dir bleibt nichts anderes übrig als zu plunschen bis du genug Wasser hast. Belohnt wirst du mit einer Top Wasserqualität.

    Man braucht nicht zwingend eine Steuerung. Jede Pumpe kann man von Hand je nach Bedarf ein und ausschalten. Ist eine Komfortfrage. Die Gefahr dabei: Eine U- Pumpe hört man nicht und sieht man nicht, und wenn du vergisst sie nach Gebrauch auszuschalten ist sie nach ein paar Stunden hin. Diese Gefahr besteht bei einer selbstansaugenden Pumpe wegen der Geräuschkulisse nicht.

    Du kannst jeden Presscontol nehmen, spielt keine Rolle von welchem Hersteller, er muss nur von seinem elektrischen Schaltvermögen zur Pumpe passen.

    Was mir auffällt sind die blauen Späne die auf dem Bild zu sehen sind, das ist ein großes Alarmsignal.

    Welchen Durchmesser bohrst du?

    So wie es aussieht kommst du um den Bau eines Steinfängers nicht herum.

    Bei 8,5 m hatten wir auf einmal sehr orangenen Kies und rostiges Wasser. Nach einem weiteren Meter geht gar nichts mehr.


    Habt ihr einen Tipp, was zu machen ist? Komischerweise bei 8,0 m auch noch kein Wasser..

    Verstehe ich nicht. Nach deinen Aussagen schließe ich das du bereits bei 9,50m bist.:/

    Genau so wird’s gemacht 👍

    An der Stirnseite der Pumpe sitzt unten der Kolbendeckel, gehalten mit zwei Schrauben und Muttern SW 17. Öffne den Kolbenraum und schraube mal den Kolben raus (Steckschlüssel SW 17). Bei dem offensichtlichen Alter der Pumpe und Deinem beschriebenen Störungsbild ist ein verschlissener oder zerstörter Kolben wahrscheinlich.

    Die Fa. Steffens hat nicht nur sämtliche Ersatzteile für Löwe sondern auch eine ausgezeichnete Website mit jeder Menge Explosionszeichnungen. Da werden Sie geholfen.

Brunnen selber bauen