Brunnen gibt nicht genug Wasser

  • Hallo, wir haben im Dezember das Haus gekauft, bei dem bereits dieser Brunnen vorhanden war (Anhänge/Bilder)


    Der Brunnen gibt kontinuierlich Wasser, allerdings nur etwa 720l/h. Das Wasser steht bereits bei etwa 6-7 Metern.
    Die Pumpe ist eine 5000/5 mit 5 Bar von Gardena (Neu). Allerdings hatten wir auch mit einer 6000/6 mit 6 Bar probiert, auch dort sinds nur 720l/h.


    Ich weiß, das die Dame die vorher hier wohnte, den Brunnen nie genutzt hat und auch nicht einmal wusste, wie der angeschlossen wird.
    Ihr Mann ist Jahrelang vorher verstorben, gehe also davon aus, dass der Brunnen locker 3-5 Jahre nicht im Betrieb war.


    Meine Vermutung war daher, das der Brunnen zugesetzt war, denn wie man sieht auf dem einen Bild, ist der Filter von der Pumpe Orange gewesen. Hatte daher auch vorgestern einen Brunnenreiniger für viele Stunden drin gehabt (nach Anleitung) https://www.wesso.com/sw5/gart…1-brunnenreinigung-1.html


    Danach ist das Wasser deutlich heller geworden und wirkt auch sauberer usw... mehr Leistung hat es aber nicht gebracht, das Ergebnis ist immer noch gleich.


    Hat jemand eine Idee, wie man mehr aus dem Brunnen ziehen kann und woran das liegen könnte? Bin echt mittlerweile Planlos, kenne mich allerdings auch nicht aus und habe mich vorher noch nie mit Brunnen beschäftigt, um zu wissen, woran das liegen könnte.

  • Ja! ...lösche drei deiner vier Themen hier, die alle irgendwie das Gleiche behandeln und beschränke dich auf eines.

    Stimmt sorry... hatte nur was neues gemacht, da ich nun einiges Probiert hatte und inkl. Bilder anhängen wollte.

    Die anderen sind weg, da ich dort bereits alles probiert hatte was an Infos kam und leider keinen Erfolg brachte

  • Das ist schon ein Bereich wo eine selbstansaugende Pumpe deutlich an Förderleistung verliert. Rechnest du jetzt noch die Wasserabsenkung im Betrieb hinzu wird diese Art von Pumpe nicht wesendlich mehr Wasser förden können.

    Wie kommt es, das eine Pumpe mit 6000l/h und 6 Bar aber die selbe Leistung bringt?

    Hatten noch eine Ausgeliehen um das zu testen, selbe Modell nur halt mit 6 Bar. Exakt die selbe Liter zahl in selber Zeit.

    Da die Pumpe ja mehr kann, müsste die ja dann auch zumindest etwas mehr schaffen können eigentlich oder nicht?

    Da halt zwei Pumpen mit unterschiedlichen Leistungen das selbe Ergebnis bringen, müsste doch bestimmt mehr gehen oder nicht?

    Kann man eigentlich zwei Gartenpumpen hintereinander schalten? So das mehr praktisch die Doppelte Leistung bewirkt wird, oder funktioniert das nicht? Nur mal so ne idee^^

  • Hast du auf diese Beiträge mal umgesetzt oder darauf geantwortet??? ;-)


    "mach doch mal genauere Angaben"


    "Moin,

    stecke das Schlauchende mal in einen Eimer oder Faß und laß die Pumpe laufen. Dann kannst du gut erkennen, ob Luft im Wasser aufsteigt. Daran kann man schon mal sehen, ob die Saugleitung in Ordnung ist."


    "

    Dann gilt es zu ermitteln, in welcher Tiefe sich das Grundwasser befindet, welcher Saugschlauch vorhanden ist (Art, Durchmesser innen, Länge...), die Höhenmeter vom GW zur Pumpe......."


    "

    Wenn Du den Kopf ab hattest um einen Schlauch in das Brunnenrohr zu stecken, dann muss der auch wieder abgehen. Oder Du hast das falsche Werkzeug bzw. nicht das nötige Know How.

    Ohne Angabe der Brunnen und Wassertiefe ist jegliche weitere Beratung von mir sinnlos.

    Wenn das bei deinem Vorgänger funktioniert hat und jetzt nicht mehr funktioniert, muss etwas defekt sein bzw. es wird etwas falsch verwendet.

    Ich kann nur helfen, wenn ich nicht raten muss, sondern gezielt auf Fehlersuche gehen kann.

    Du kannst aber mal jede Menge Fotos hier einstellen. Vielleicht kann man darauf was sehen. Alle Komponenetn bis zur Pumpe und vor allem alle Verbindungen.

    Gruss

    kg49"

  • Keine Pumpe kann mehr fördern, als am Pumpeneingang ankommt. ;-)

  • Leistungsangaben auf selbstansaugenden Pumpen sind a: maximalwerte und b: Laborwerte. Sie beziehen sich (meistens) auf eine Saughöhe von 1,50m und eine Wassertemperatur von 20 Grad Celsius.

    Es ist nun mal ein pysikalisches Gesetz das eine Flüssigkeit unter Atmospärendruck nich höher als ca. 8m angesaugt werden kann, egal ob die Pumpe nun 1000 oder 10000Watt zur Verfügung hat.

    Wie kommt es, das eine Pumpe mit 6000l/h und 6 Bar aber die selbe Leistung bringt?

    Hatten noch eine Ausgeliehen um das zu testen, selbe Modell nur halt mit 6 Bar. Exakt die selbe Liter zahl in selber Zeit.

    Und genau diese Aussage bestätigt meine Vermutung.

  • Also Luft kommt da nichts raus, anfangs kam was ja, aber nachdem die ne Stunde lief war da nichts mehr mit Luft

    Das Wasser ist etwa bei 5-7 Meter, der Brunnen selbst etwa 9 Meter, soweit ich das mit Faden und Mutter testen konnte... und dann halt 0,5m Schlauch zur Pumpe oben dann.

    Was ich halt Merkwürdig finde, warum hab ich das selbe Ergebnis mit zwei unterschiedlich starken Pumpen. Für mich sieht es irgendwie so aus, als wenn halt der Brunnen nicht mehr durchlässt (Filter dicht oder zu klein oder so)?

    Ansonsten würde ja zumindest die stärkere minimal mehr bringen oder nicht?



  • Was ich halt Merkwürdig finde, warum hab ich das selbe Ergebnis mit zwei unterschiedlich starken Pumpen. Für mich sieht es irgendwie so aus, als wenn halt der Brunnen nicht mehr durchlässt (Filter dicht oder zu klein oder so)?

    So, und was passiert wenn der Brunnen "nicht mehr durchlässt"? Genau, die Pumpe zieht ihn trocken, die weiß nämlich nicht das er nicht mehr durchlässt. Dann kommt nichts mehr, nada, niente.

    Also ich hab`s versucht zu erklären, ich bin jetzt raus.

  • So, und was passiert wenn der Brunnen "nicht mehr durchlässt"? Genau, die Pumpe zieht ihn trocken, die weiß nämlich nicht das er nicht mehr durchlässt. Dann kommt nichts mehr, nada, niente.

    Also ich hab`s versucht zu erklären, ich bin jetzt raus.

    Ich habs nur scheinbar nicht so wirklich verstanden, denn leer ist er ja nicht...

    Er hat ja konstant die selbe Wassermenge, selbst bei 3 Stunden Laufzeit, deshalb meinte ich. Er lässt ja dauerhaft was durch, immer die selbe Menge. Bisher ist also immer was gekommen, nur halt wenig... und das bei zwei unterschiedlich starken Pumpen

  • Du musst mal den Unterdruck am Saugrohr mit verschiedenen Pumpen messen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Du musst mal den Unterdruck am Saugrohr mit verschiedenen Pumpen messen.

    Gruss

    kg49

    Wie mach ich das? Hab wirklich keine Ahnung von dem ganzen, weiß nur wie man die Pumpe halt anschließt und das nen Rückschlagventil verbaut sein sollte, das wars aber auch. Wie man Misst oder so, keine ahnung

    Also falls du damit meinst ob das Wasser abfällt nachdem das Gerät aus ist -> Nein, also wenn ich die Pumpe wieder starte, ist direkt Wasser da

  • Gibt es eigentlich irgendwie ne Möglichkeit zu prüfen, wie groß der Filter im Brunnen ist? Ist der eventuell zu klein um mehr Wasser durchzulassen und deshalb bringt jede Pumpe gleich viel Leistung oder so?

Brunnen selber bauen