Posts by Herbert.Berg

    Quote

    Hab es jedoch nie selbst gesehen

    erinnert mich an Jürgen Becker's Briefträger:


    Quote

    (...)
    Außerdem bringt der ja alles Schlechte, alles Böse, alles Schlimme, das kommt ja alles vom Briefträger. Die Mahnbescheide, die Entlassungen, die Rechnungen, die Todesanzeigen, wer die Nachricht überbringt, ist auch Täter. Die Briefträger, das sind ja auch ne ganz andere Kultur, die passen ja janich hierhin. Sie müssen mal gucken, wenn die morgens da ausschwärmen, mit ihren blauen Taschen und komischen Karren, das sind ja quasi Nomaden. Ich hab sogar gehört, die pinkeln teilweise ins Gebüsch. Ich mein, ich habs jetzt persönlich nicht gesehen, aber die sollen auch schonmal auf den Bürgersteig kacken. Ich hab das selbst noch nicht gesehn, aber sagt man. Das kann ja auch nicht alles von den Hunden kommen.
    (...)

    ...und Brunnen bohren macht auch Spaß :D


    Gruß, Herbert

    Hallo Andreas,


    wofür benutzt du das Wasser denn? Ist der Eisengehalt dafür ein Problem, oder gefällt dir nur die Farbe des Wassers nicht?


    Ich habe gerade ziemlichen Brassel mit unserer Filteranlage gegen Eisen und Mangan. Bei Trinkwasser muss man sich damit rumschlagen, aber das ist bei dir doch garnicht der Fall (sonst hättest du ja Messwerte).


    Und im Garten spielt es vermutlich keine Rolle.


    Viele Grüße,
    Herbert

    Hallo & Danke für die ersten Antworten.


    Quote

    Manchmal liegt es nur an einer Kleinigkeit und dann die Anlage läuft dann.

    Das ist genau der Grund, warum ich den Hersteller (noch) nicht genannt habe.


    Quote

    Werkskundendienst oder einen Techniker des Herstellers

    Ich habe den Hersteller informiert. Der Anlagenbauer hatte beim Hersteller neue Filtereinsätze bestellt und direkt an mich liefern lassen. Die beigefügte Rechnung möchte ich nicht bezahlen (zumindest, bis die Anlage zuverlässig läuft), mal Abwarten, wie beide reagieren.


    Quote

    Auf den ersten Blick ist auffallend, das (...) die Manganwerte nach wie vor sehr hoch.

    Nach wie vor? Alle Werte sind vom Rohwasser, also von vor der Filteranlage abgenommenem Wasser.


    Quote

    Nach einem Eisenfilter sollte ein Manganfilter geschaltet sein, da dieses anders ausfällt.

    Hm. Es war zunächst nur ein einziger Filter. Ich habe mal bei Lotze nachgeschaut, meine Anlage sieht so ähnlich aus wie die "Enteisungsanlage/Entmanganungsanlage GSP 10x54 CI T" mit zeitgesteuerter Rückspühlung, hat aber nicht den kleinen Behälter, der dort auf dem Bild danebensteht *** Hierfür machen wir keine Werbung!***


    Vor diesem Filter fügt ein getakteter Einspeiser Lauge hinzu (ist mit der Brunnenpumpe gekoppelt), zwischen Einspeiser und Filter ist mit einem T-Stück ein Druckbehälter mit Membran angeschlossen.


    Und nach dem genannten Filter fließt das Wasser nochmal durch einen Feinfilter und einen Kohlefilter.


    Nach einem Austausch sehen Fein- und Kohlefilter innerhalb von wenigen Stunden nahezu schwarz aus. Beim Herausnehmen des Kohlefilters ist dieser allerdings eher braun, da ist also vermutlich das Wasser im Filter schwarz (?).


    Beste Grüße (und ich freue mich auf weitere Kommentare!)
    Herbert

    Hallo,


    ich möchte eine bestehende, aber nicht zufriedenstellend funktionierende Filteranlage ersetzen und bitte um Ratschläge, Erfahrungen mit funktionierenden Anlagen, evtl. auch Angebote.


    Bedarf: Ein 40m Brunnen deckt den Wasserbedarf eines Zweifamilienhauses. Der Verbrauch von 7 Personen liegt bei etwa 1000 l am Tag für Trinkwasser, Dusche, Waschmaschine, WC etc.
    Die Rohwasseranalyse zeigt
    pH: 4.2011: 6,73 5.2011: 7,2 12.2011: 7,9
    MN: 4.2011: 1,66 5.2011: 0,27 12.2011: 0,6
    FE: 4.2011: 0,03 5.2011: 0,34 12.2011: 0,2
    Calcitlösekapazität: 4.2011: 73,4
    (alle anderen Werte sind ok)



    Anlage: Seit einem Jahr haben wir eine Filteranlage, die zunächst den pH-Wert erhöht und dann über ein Granulat das Eisen und Mangan ausfiltern soll. Diese Anlage wird jede Nacht rückgespült.
    Da das Ergebnis schlecht war wurden noch zwei kleinere Filter nachgeschaltet (Feinfilter Wickelpatrone und Aktivkohlefilter).


    Status: In Abhängigkeit von der Dosierung der zugeführten Lauge (zur Erhöhung des pH-Wertes) haben wir die Wahl zwischen seifigem, die Haut reizenden Wasser oder einer nach Eisen schmeckenden braunen Brühe. Die Toiletten haben braune Streifen (Ablagerungen), das Badewasser ist trübe, und wir waschen weiße Wäsche in der Reinigung.


    Ich habe den Anlagenbauer heute nochmal aufgefordert, Abhilfe zu schaffen. Aber ich gehe davon aus, dass wir eine andere Anlage brauchen. Um nicht nochmal lange zu experimentieren würde ich mich über erfahrenen Rat freuen.


    Beste Grüße,
    Herbert

    Hallo Plunschmeister,


    mein Verständniss ist, dass der pH-Wert erhöht werden muss, damit das Mangan ausfällt. Ich bin mir zwar nicht sicher, welchen Typ Filteranlage ich habe, aber bspw bei FAQ Enteisenung und Entmanganung in Schnellfiltern finde ich "Bei der Enteisenung / Entmanganung werden im Wasser gelöste Eisen-(II)-Ionen (Fe2+) und Mangan-(II)-Ionen (MnO2+) zunächst zu höherwertigen Ionen oxidiert. Die entstehenden Ausfällprodukte können im Anschluss über ein Filtergranulat abfiltriert werden. (...) Damit eine Oxidation stattfindet kann, sollte das Wasser einen pH-Wert von 8,5 aufweisen. Durch Zugabe von Natronlauge (...) kann der pH-Wert eingestellt werden."


    Wenn nun die Natronlauge mit einem Intervall von vier Sekunden in das vorbeifließende Wasser eingespritzt wird, so benötigt sie etwas Zeit, um sich im Wasser zu verteilen (und den pH-Wert zu erhöhen). Danach fällt das Mangan aus, und erst dann kann es herausgefiltert werden.


    Eisen und Mangan werde im gleichen Granulat herausgefiltert. Das Granulat wird jede Nacht rückgespühlt.

    Hallo,


    unser Brunnen liefert eisen- und manganhaltiges Wasser mit niedrigem pH-Wert. Eine Dosieranlage fügt dem Brunnenwasser Natronlauge zu (und erhöht so den pH-Wert). Diese arbeitet parallel zur Brunnenpumpe. Das ausgefallene Mangan wird nach dem Druckkessel ausgefiltert.


    Brunnen -- Dosieranlage --(Verzweigung)
    -- Druckkessel, 112 l
    -- Filteranlage -- Hauswasserversorgung


    Problem:
    Bei Entnahme größerer Wassermengen (Badewanne) funktioniert die Anlage nicht, d.h. das Mangan fällt nicht vor dem Filter, sondern in der Wanne aus.


    Vermutung:
    Die Dosieranlage arbeitet getaktet, d.h. sie fügt dem Wasser alle vier Sekunden Lauge hinzu.Wenn das Wasser in den Druckbehälter gepumpt wird und die Lauge dort Zeit hat, sich zu verteilen, fällt das Mangan im Behälter aus und kann später ausgefiltert werden.
    Wenn die Pumpe bei Wasserentnahme läuft fließt das Wasser nicht über den Druckbehälter. Auf den drei Metern zwischen Dosieranlage und Filter kann sich die Lauge nicht verteilen und das Mangan nicht ausfallen.


    Konsequenz:
    Das Mangan fällt erst in der Wanne aus.


    Massnahme:
    Die Anlage ist falsch konzipiert. Der Wasserfluß muss IMMER durch den Druckbehälter, damit die Lauge sich verteilt und das Mangan ausfallen kann, bevor der Filter passiert wird.


    Stimmt das so?


    Auf Kommentare freut sich
    Herbert Berg

    Vielen Dank für eure Kommentare, ich werde mich danach richten:


    1. ich werde gut schlafen, weil (hier) kaum etwas passieren kann
    2. ich werde trotzem etwas Zusatzisolierung anbringen, denn besser ist besser. Vielleicht eine umgestülpte Tonne über den Brunnenkopf.


    Vielen Dank nochmal, und guten Rutsch wünscht
    Herbert

    Hallo Plunschmeister et al,


    ich habe die Brunnenstube genauso gebaut wie im Link beschrieben. Die prima bebilderte Anleitung hat es ja leicht gemacht, Strom habe ich auch, Wasser läuft. Ich habe einen Gussdeckel drauf (genauso wie auf den Bildern). Stutzig macht mich in der Anleitung folgender Satz:


    "Sinnvollerweise sollte man einen Schieber und eine Entleerung in die Rohrleitung einbauen um die Leitung im Winter zu entleeren."


    Ist meine 1m tiefe Brunnenstube jetzt (im Rheinland!) doch nicht frostsicher? Ich habe mal reingefühlt, die Stube ist relativ warm. Aber der Gussdeckel ist vermutlich keine gute Wärme(Kälte)dämmung. Sollte ich doch nochmal mit Styropor oder ähnlichem nachlegen?


    Wasser brauche ich auch im Winter!


    viele Grüße, Herbert

    hallo,


    das mit dem möglicherweise gekrümmten Brunnen interessiert mich. Ich muss nämlich eine Pumpe für einen 40m tiefen DN100 Brunnen beschaffen. Kann ich das jetzt mit einer 4''-Pumpe machen?


    Da wo der Bohrer rein und raus gekommen ist sollte es doch auch die Pumpe schaffen, oder?


    ok, ich habe jetzt schon gelernt: wenn die Pumpe unten ist dürfen auf keinen Fall Steinchen von oben reinfallen.


    Ich bin auf eure Kommentare gespannt.


    viele Grüße, Herbert

    hallo barnsi,


    vielen Dank für die Doku. Ich habe einen neuen Brunnen im Garten (d.h. bis jetzt nur das 100er Rohr im Boden), mich interessiert der Abschluss oben / Brunnenstube.


    Auf dem Bild mit der Beschreibung "Nun kann man getrost die Endkappe aufsetzen!" sieht es so aus, als würde der Brunnen ebenerdig enden, also garkeinen Frostschutz haben. Das sehe ich vermutlich falsch, oder? Denn auf den anderen Bildern ist der Graben ja deutlich zusehen.


    Wie hast du deinen Brunnen oben abgeschlossen?


    viele Grüße, Herbert

    Hallo Plunschmeister,


    vielen Dank für die Antwort. Ok, ich mache also eine Brunnenstube.


    Ist der Ansatz in etwa ok:
    1m tief und mit 1m Durchmesser graben, 15cm Beton rein, Brunnenrohr 20cm rausgucken lassen, Betonringe drauf, das Ganze 10cm über Bodenoberfläche mit einem Betondeckel abschließen.


    Ist das frostsicher? Oder sollte ich über dem Brunnenende (also unten in der Brunnenstube) noch einen Überbau zur Isolierung setzen?


    viele Grüße, Herbert

    Sorry, falls diese Frage zu dumm sein sollte:


    Ich habe im Garten einen 40m Bohrbrunnen, dessen 100DN Brunnenrohr ca. 20cm über dem Rasen endet. Da muss jetzt wohl eine Pumpe unten rein (Anfrage läuft im "Pumpen"-Bereich), aber was mache ich oben?


    1. Kann ich das von der Pumpe kommende Druckrohr einfach 60cm tief (frostsicher) durch das Brunnenrohr führen und im Erdreich verschwinden lassen?
    2. oder muss ich eine Brunnenstube aus Betonringen bauen, das Brunnenrohr in 60cm Tiefe abschneiden, und das Druckrohr dann oben aus dem gekappten Brunnenrohr rausführen?


    Falls 1. ok ist: Kann ich das Brunnenrohr um 30cm kappen und verschließen, sodass es unter dem Rasen verschwindet? (ja, mir ist schon klar, dass ich es nach zehn Jahren wieder öffnen können sollte...)



    Über eure Kommentare freut sich
    Herbert Berg

Brunnen selber bauen