Posts by Kurty

    Für 40€ ??? Die günstigste Beulco Winkelverbindung (1 1/4 Zoll, 40x3,7mm) die ich finden konnte, kostet 85,- Euro ! Kannst du mir deine Bezugsquelle verraten?


    Und was ist denn mit denen hier:

    http://www.lotze-wassertechnik…-messing/winkel-kupplung/

    Die sind zwar nicht von Beulco, aber sind die eventuell genauso gut?

    „Diese da“ sind nicht mit innenliegendem Stützrohr. Zudem nicht für Vakuumseiten zugelassen, wie bereits erwähnt. Druckseitig völlig ok.


    Wühl dich ein wenig bei eBay durch. Da bekommst du was du suchst für unter 40€ vom Fachhändler.

    Jaaaa, die sind sehr teuer. Im Schnitt 40€ pro Verbindung.

    Und genau aus diesem Grund verbaut man in der saugleitung auch möglichst wenig. Im Regelfall nur eine einzige - nämlich den Übergang vom PE Rohr auf das Rückschlagventil, welches dann direkt in die Pumpe geschraubt wird......


    Mir ist keine andere Verbindung bekannt, welche offiziell für Vakuumseiten zugelassen sind.

    ....weil ich davon ausgehe (wie so oft üblich im Norden) das dir ein „Brunnenbauer“ einen 1m langen Filter (wenn überhaupt mit 2“ Durchmesser) einbaut.....


    Der dann mit einem 1“ PE Rohr nach oben geführt wird.


    Je nach verwendeter Schlitzweite des Filters kann / darf dieser Max 1-1,5 m3 Wasser in der Stunde fördern um nicht zerstört zu werden.


    Jetzt hängst du eine Pumpe an die schon Max 4m3 fördert und dein Nachbar nochmal. Macht 8m3.


    Was dabei unten am Filter und somit mit deinem Brunnen passiert kannst du dir vielleicht denken oder zumindest nachlesen.


    Der Filter ist immer / in der Regel das schwächste Glied in der Kette......

    Moin,


    Sehr gut erstmal mit dem Strumpf. Hoffe du hast nicht zu knapp bestellt. ICH würde ein 2m Ende über das Rohr ziehen um sicherzustellen, dass der Filterbereich wirklich komplett umschlossen ist und kein Feinsand mehr gefördert wird.


    Zum Strump: in der Theorie fördert er bei deinem Filter 0,5 nun noch 0,15 bzw. reduziert sich hier dieser Durchlass. In der Praxis und meinen Erfahrung geht aber mehr durch. Das kann man alles nur verallgemeinern da es auf Bodenverhältnisse etc. ankommt.

    Bleiben wir also in der Theorie:


    1m 0,3mm Filterstrecke DN 115 lässt ~2 m3 Wasser durch.

    Du hast 3m Filterstrecke also ~6m3 Wasser.

    Plus deine obere Socke mit Theoretisch ~1 m3.

    Macht 7m3 in der Summe.


    Also mehr als ausreichend die Filter. In der Praxis können die Filter noch einiges mehr. Ob dein Grundwasser rechtzeitig nachkommt ist hier die größere Sorge.


    Aber daran ändern die Filter nichts! Wenn du unten im Brunnen absaugst wird schließlich auch der obere Teil - dein Wasserbecken abgesaugt und der Wasserstand wird fallen!


    Also ganz egal wieviel „Zirkus“ du „da oben“ machst. Wenn leer dann leer!


    Kann deinen Grundgedanken natürlich verstehen, halte ihn aber für Quatsch. Wenn es dich beruhigt, Karre lkw Weise feinsten Filterkies an um deine 80er Ringe zu füllen.

    Ich hingegen würde sehr ordentlich versuchen den Strumpf einzubauen und dann alles mit dem vorhanden Material verfüllen.

    ....weil der wiedersagend beim oberen Filter geringer ist ziehst du dir dort den Feinsand rein!


    Den ziehst du dir nicht nur in die Pumpe, sondern nach und nach in deinen Brunnen.


    Also - 0,5mm in deiner Schicht mit Feinsand viel zu groß.


    Zudem ziehst du jetzt das Wasser von oben und von unten = auch nicht ideal für die Kühlung der Pumpe. Hierzu auch mal gerne googeln......


    Wenn du irgendwie in den Schacht kommst, oder dir etwas bauen kannst um den Filterstrumpf ordentlich zu positionieren, Bau eine solchen ein, und Schütte danach alles dicht. Dann solltest du glücklich werden...,,,

    Deine Saugleitung ist eine Unterdruckleitung. Diese sind extrem empfindlich auf Falschluft. Aus diesem Grund baut man hier möglichst wenig Verbindungen / Übergänge / Hähne etc. ein.


    Idealerweise hätte dein Brunnenbauer das PE Rohr einfach drei, vier Meter länger gelassen und du hättest dieses direkt in der Garage an die Pumpe geführt. Natürlich mit Rückschlagventil dazwischen. Hier unbedingt nur eine Messing Beulco Verschraubung verwenden wenn du nicht immer wieder Ärger haben willst.


    Auf der Druckseite spielt das alles keine Geige.....

    Da es sich um eine Tiefbrunnenpumpe handelt ist es aber eine Druckleitung.

    Daher sind die von dir gezeigten PE Verschraubungen sicherlich nicht die Creme de la Creme, aber völlig ok.


    Selbst fest mit der Hand angezogen ohne Zangen sollten diese problemlos dicht sein. Also denke ich eher, dass du die Verschraubungen nicht ordnungsgemäß verbaut hast.


    Mit freundlichen Grüßen


    Kurty

    Tach Paul,


    Vorab sehr schöne und ordentliche Berichtet, lobenswert. Da hab selbst ich mal Lust auf Antwort.


    Dein Aufbau gefällt mir gut soweit. Lediglich deine „Idee“ mit dem oberen Filterrohr mit 0,5mm war Käse. Grundsätzlich hat da oben kein Filter mehr was verloren. Das bringt alles ein wenig durcheinander.


    Einzig „professionelle“ Lösung währe hier die Positionierung der Pumpe / der Ansaugung zwischen den Filtern. Die Strömungsgeschwindigkeit / der Widerstand ist jedoch durch den oberen / 0,5mm Filter geringer, weshalb dort mehr „gerissen“ wird.


    Hast du noch Möglichkeiten den Filter auszubauen ? Oder zumindest einen Filterstrumpf über diesen zu ziehe ? Google mal nach Filterstrumpf - sind gut und preiswert. Wenn du dieses Problem mit dem beten Filter behoben hast, brauchst du nicht so viel Zirkus mit deinem Kiesgedöns machen! Passenden Filterkies für die untere Strecke rein (0,75-1,5) und dann dein vorhandenes Bohrgut versenken......


    Hab ich es überlesen oder wie ist dein Brunnenrohr unten verschlossen ?


    Deine günstige IBO Pumpe hat ordentlich Kraft. Beim Klarpumpen nicht gleich übertreiben ! Wenn wie bei dir wieder Sand kommt, stimmt was nicht und wird dich jahrelang nerven. Dann lieber jetzt nochmal richten.


    Mit freundlichen Grüßen


    Kurty

    Moin, du scheinst ja grob auf dem richtigen Weg.

    Mach doch mal ein paar Bilder von deinem Vorgehen. Darauf sehen wir oft schnell was nicht richtig ausgeführt wird und man kann ggf helfen.


    Bilder sagen oft mehr als tausend Worte.....

    Halte ich auch für sinnvoll. Mach mal nen paar Fotos bitte.

    Wenn du Wasser in das Rohr drückst sickert es weg, richtig ?


    Hast du deine Pumpe mal an einer anderen Quelle ausprobiert ? Regentonne o.ä.? Kann ein Defekt der Pumpe ausgeschlossen werden?

    Richtiger Ansatz.


    Da muss nen Gewinde drauf und dann entweder direkt mal da die Pumpe ran zum Testen oder mit Stahlrohr weiter gehen oder ein zugelassener Übergang auf PE Rohr mittels einer Beulco Verschraubung (und ja, die kostet 40€, ist aber das einzige was vakuumseitig dicht ist)


    Eine Gewindekluppe bekommst bei jedem Klempner. Wenn man freundlich fragt leiht dir bestimmt einer was für ne Aufmerksamkeit in die Kaffeekasse.

    Moin,


    Clean irgendwas hin oder her, wenn Wasser im Rohr steht muss die Pumpe ja wenigstens selbst diese geringe Menge abpumpen. Der Gedanke, dass sich der alte Filter über die Jahre zugesetzt hat, ist sicherlich gut, aber zumindest müsste erstmal irgendwas passieren.


    Problem sehe ich derzeit in deiner merkwürdigen „Rohr in Rohr“ Konstruktion. Sowas funktioniert eigentlich nie !


    „Rohr abgetrennt“ also angeflext und ein 3/4“ PE Rohr reingestopft oder wie?

Brunnen selber bauen