KG-Bohrbrunnen * Feinsand * Beregnung * Sandfilter * von allem etwas

  • Hallo zusammen


    Ich habe jetzt einige Stunden im Forum gelesen und auch über die "Suche" keine Lösung gefunden. Falls ich dafür zu d** gewesen sein sollte bitte ich um Entschuldigung :confused:


    Zu den Rahmenbedingungen:
    Letztes Jahr wurde zusammen mit dem Nachbarn im Kreis Karlsruhe ein Brunnen gebohrt (zwischen die beiden Häuser). Unterstützt wurden wir von einem Freund des Nachbarn der das wohl einmal beruflich gemacht haben soll. Ich war nicht die ganze Zeit dabei. Gearbeitet wurde mit Dreibein, Bohrer, Plunscher, Aufleger/Gewicht, KG-Rohren orange 15-16cm Durchmesser (muss ich noch einmal nachmessen), Grundfos SQ 3-40 mit Druckschalter; 12 Stunden Dauerpumpen zum Spülen; Brunnen hat ab 7 m Wasser und ist insgesamt 12,5m tief (meines Wissens im Kies, aber war leider bei der Fertigstellung arbeiten); Nutzung Gartenbewässerung insgesamt ca 800qm, Beregnungsanlage im Gartenhaus montiert (trocken).


    Evtl Problem 1 (zumindest wenn ich das einigen Diskussionen hier richtig entnommen habe):
    Keins der KG-Rohre wurde geschlitzt, das untere Ende nicht verschlossen


    Problem 2:
    Es ist eine Rainbird-Beregnungsanlage angeschlossen, die nun aktiviert werden sollte. Mein Nachbar nutzt den Brunnen schon länger ohne Probleme mit einem Gardenaschwenkregner (oder wie die heißen).
    Die Versenkregner vertragen den sehr feinen Sand allerdings nicht und sind nach ca 30 Minuten dicht! Ebenso der Basketfilter der Firma Rainbird (der gleichzeitig auf 2,8bar reduziert). Einige Häuser weiter ist in einem 20l-Eimer ca ein TL dieses weißen Feinsandes.

    Lösungsideeen / Fragen für Problem 1:

    Der Brunnen führt viel Wasser und hat auch nach der 4-Stunden-Befüllung des Beckens des nachbarn immer noch gut Wasser geführt. Da die KG-Rohre natürlich gesteckt sind ist an ein rausziehen (nach eingeführtem Brunnenrohr) nicht zu denken. Was sollte ich tun? Solange alles funktioniert stillhalten? Quellstopfen rein (wegen Feinsandproblem)? Schmalere Brunnenrohre einführen mit Filterbereich/Membran...? Platz ist ja in dem 15-16cm-KG-Rohr

    Lösungsideeen / Fragen Problem 2:

    Da die Probleme vermutlich zusammenspielen hoffe ich die richtige Kategorie gewählt zu haben. Falls bei Punkt 1 keine Nacharbeiten notwendig sind wäre meine Idee für das Feinsandproblem ein zusätzlicher Filter mit Rückspülfunktion zwischen Pumpe und Beregnung (Grünbeck, Honeywell, Nanovita, Purway, BWT, SYR, Judo,... um so die gefundenen Hersteller zu nennen). Kann hier jemand von Erfahrungen sprechen in Bezug auf Hersteller, Erfolg, Filtergröße...?


    Da der Gärtner und anscheinend Rainbird an dem Problem langsam verzweifeln würde ich mich über Hilfe freuen.
    Vielen Dank schonmal

Brunnen selber bauen