Kolbenpumpe Wasserkobold fördert unregelmäßig

  • Unsere Kolbenpumpe bringt 0,8 bar Unterdruck. Sie saugt aber erst nach einer Weile an und nur, wenn wir vorher über den Wasserfilter Wasser eingefüllt haben. Wenn wir die Ausgangsseite schließen, tritt bei etwa 4 bar Wasser an den Hanfdichtungen der Ansaugleitung aus.

    Die Pumpe scheint somit in Ordnung zu sein. Möglicherweise sollte aber die Hanfdichtung durch eine Teflondichtung ersetzt werden. Kann man aus dem Pumpverhalten schließen, dass die Pumpe im Grenzbereich ihrer Leistungsfähigkeit arbeitet? Was kann man tun, um dem Problem auf den Grund zu gehen und es ggf. zu lösen?

  • 1. Rückschlagventil ausbauen und überprüfen, ggf. ersetzen.

    2. Ventilplatte ausbauen, Ventilgummis überprüfen, ggf. ersetzen.

    3. Mit Hanfdichtung meinst Du verm. die Dichtringe an der Kolbenstange. Diese sogenannte Stopfbuche besteht aus einem Wellendichtring und 4-5 Talgringen, die solltest Du ebenfalls erneuern.

  • 3. Mit Hanfdichtung meinst Du verm. die Dichtringe an der Kolbenstange.

    Vielen Dank für die Hinweise. Ich meinte tatsächlich die Hanfdichtung in der Ansaugleitung.

    Laut Reparaturanleitung https://www.steffens-pumpen.de…ocs/profirepanweisung.pdf (profi 44) ist mit -0,8 bar die max. Pumpengrenze erreicht. Diese Grenze habe ich erreicht und mit einem Mano-Vakuummeter überprüft. Somit müsste zumindest die Saugseite in Ordnung sein - abgesehen von der mangelhaften Hanfdichtung, was sich aber erst bei etwa 4 bar auswirkt, die wir aber im normalen Betrieb nie erreichen.

Brunnen selber bauen