neuer Rammbrunnen zieht Luft

  • Hallo miteinander,


    da mein alter Rammbrunnen im Keller (wird nur für den Vorgarten genutzt) sich mittlerweile zu gesetzt hat, habe ich heute ein 170er Erdbohrloch bis 5m gebohrt, bis es nass wurde. Da der Grundwasserspiegel zur Zeit wechsendlich höher liegt, habe den Rammbrunnen noch 3m Meter tiefer geschlagen ( Stemmhammer mit Rammglocke und einen Vorschlaghammer). Das erste was mich wunderte ( ich bin selber seit 30 Jahren gelernter Gas- und Wasserinstallateur), die verz. Rohre mit Muffe, habe ich mit Hanf von der Rolle und Neofermit verpackt. Diese konnte ich so mit den Händen zusammenschrauben, dabei habe ich den Hanf nicht zu dünn verpackt. Bei mir im Handwerk werden auch nur Tempergussfittige und nicht diese Stahlmuffen genutzt. Durch das einschlagen mit dem Stemmhammer habe ich nun festgestellt, das sich die Rohre wieder leicht lösenden. Also nach dem einschlagen die Rohre wieder festgeschraubt. Da ich die letzten 30cm mit dem Stemmhammer nicht weiter kann, benutzte ich den Vorschlaghammer und habe mir dadurch das letzte Gewinde gestaut. Also abgeschnitten und weil ich keine 11/4" Kluppe hatte, eine 11/4" Gebo (die hatte ich noch Zuhause) verschraubt. Den Rammbrummen gespült und dann mit einer Jetpumpe angesaugt. Das Wasservolumen ist super, doch er zieht viel Luft mit sich. Die Pumpe ist natürlich zu stark, wird noch an der Druckseite gedrosselt. Nun meine Frage ist Rammbrunnen undicht ( an den freien 5 Meter ist nichts zu erkennen), oder ist die Gebo Verschraubung nicht für die Saugseite geeignet?


    Danke im vorraus


    Michael

Brunnen selber bauen